Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 24 von 24
  1. #16
    Pala_
    Guest
    Joa, gleiches Ergebnis vom gleichen Experiment am seblen Ort und vom selben Team. Die Relevanz ist aber immer noch "nur" 3 sigma.
    Ich warte das Tevatronergebnis ab, bevor ich meine Schlüsse ziehe.

    btw. wird dadurch die Relativitätstheorie immer noch in keinster Weise widerlegt (nicht dass das behauptet würde :> )

  2. #17
    Wieso 3 Sigma und nicht 6?

    Die Messung stammt nicht von ihrer Methode, die Pulsform anzufitten, das haben sie gezeigt. Schlecht Uhrensynchronisation oder irgendwo irgendeine falsche Zeit in der Rechnung lassen sich damit eben nicht finden. Ein möglicher Fehler bei der Entfernungsmessung auch nicht.


    T2K in Japan hat im Prinzip auch die Möglichkeit, die Zeit mit der Präzision zu vermessen, und die ~1300km Basislänge klingen auch vielversprechend.
    Aber praktisch jeder Neutrinodetektor wird derzeit darüber nachdenken, ob und wie man eine solche Messung durchführen kann.

    Sogar die 3.5-Sigma-Messung von LHCb (keine Neutrinophysik) hat zu ähnlichen Effekten geführt, und die ist von der Auswirkung auf die Physik viel unspektakulärer als Überlichtgeschwindigkeit.

  3. #18
    Pala_
    Guest
    Gibt es nun eigentlich noch eine Tevatronmessung, da dieser ja aufgegeben werden soll?

  4. #19
    Ich sehe den Bezug zu Neutrinos nicht, aber die Datenauswertung am Tevatron geschieht weiterhin. Allerdings sind viele Forscher zu anderen Experimenten gewechselt (vor allem LHC-Experimente natürlich), da fehlt also schon oft das Fachwissen.

    Allgemein kann man bei Beschleunigerexperimenten so mit ~5 Jahren Nachlaufzeit rechnen, in der noch Ergebnisse publiziert werden.
    Das Tevatron hat nun das "Pech", dass der LHC bereits läuft und einfach in nahezu jeder Hinsicht besser ist. Aber an manchen Stellen sind die Ergebnisse trotzdem sehr interessant. Insbesondere wenn es um Asymmetrien geht, hat das Tevatron den Vorteil, dass es Protonen mit Antiprotonen kollidiert und somit vollständig symmetrisch Antimaterie/Materie produziert, während beim LHC Protonen mit Protonen kollidieren.

  5. #20
    Benutzerbild von CLEAVER
    Registriert seit
    Jan 2008
    Ort
    Furtwangen (Schwarzwald)
    BNet Account
    naphack
    Beiträge
    4.757
    Ein loser Kabelanschluss?
    ganz großes Kino!
    Ein Student muss um halb acht aufstehen, weil um acht die Geschäfte schließen.



    CRIT HAPPENS!

  6. #21
    Pala_
    Guest
    @mfb: Oh, habe deinen Beitrag gar nicht mitbekommen. Aber ja, du hast recht, ich habe da etwas durcheinander gebracht.

    btw. hast du eine Quelle für die 6 Sigma? Das würde mich nämlich interessieren, da ich in einem Printmagazin 3 gelesen habe.

  7. #22
    DIE Quelle: http://arxiv.org/abs/1109.4897

    "If we combine statistical and systematic errors with the numerical method described
    above, one obtains a total uncertainty of (-9.4, +11.8) ns and a significance of 6.2 σ for rejecting the null hypothesis (δt = 0)."


    Spielt aber wohl keine Rolle mehr. Mit den zwei potentiellen Fehlerquellen, die sie gefunden haben, dürfte sich die Anomalie in Luft auflösen. Sie haben wohl Kabel falsch berücksichtigt.

  8. #23
    Andere Experimente finden keine Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit durch Neutrinos.
    War also wohl ein experimenteller Fehler bei OPERA.

    http://press.web.cern.ch/press/press.../pr19.11e.html
    Hey Ho Yippeeiayay

  9. #24
    OPERA hat doch sogar die eigenen alten Daten nochmal neu analysiert und einen Wert gefunden, der mit der Lichtgeschwindigkeit übereinstimmt.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •