Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    I don't know a jack

    Guten Tag,

    hab mir in letzter Zeit überlegt mal zu versuchen ein "Buch" zu schreiben. Da dies meine erste Tätigkeit in die Richtung ist erwartet nicht zu viel. Folgendes ist die Rohfassung meiner ersten Versuche. Kritikpunkte wie "Da fehlt ein Komma, du hast die deutsche Grammatik entweiht" könnt ihr euch sparen. Danke Alles andere les ich gerne um in zukünftigen Abschnitten nicht die selben Fehler zu machen.


    Chapter 1
    Barn fuhr sich mit geschlossenen Augen durch den Bart. Auch wenn dies nicht seine einzige Beschäftigung war verbrachte er doch geraume Zeit des Tages damit die kupferne Pracht entlangzufahren, um festzustellen ob er seit der letzten Begutachtung gewachsen war. Dabei halfen ihm kleine konchenfarbene Ringe die er regelmäßig hineinflocht, die ihm als Maßeinheit dienten. Jedes mal wenn ein neuer dazu kam dachte er stolz, dass ein weiterer Barn errungen sei, was meist damit endete dass er zu tief ins Horn blickte. Ein Barn war die Einheit die er nach einem kreativen Erguss selbst erfunden hatte und etwa einem halben Zentimeter entsprach. Als Barbar war dies schon eine der höheren Errungenschaften in seinem Leben und es brüstete ihn mit Stolz der Erfinder dieser Trivialität zu sein. Nachdem er den 19.Knochenring mit den Fingerkuppen ertastet hatte öffnete er die Augen wieder um sein Werk zu betrachten. 3 etwas schmächtige Tarlinder, gelbgrüne ogerartige Wesen, abfällig auch Unkraut genannt da sie ein eher nutzloses Dasein führten und ihre Existenzberechtigung in ihrem exorbitantem Fortpflanzungstrieb sahen, lagen blutüberströmt und mit verteilten Gliedmaßen um ihn herum. Anscheinend hatten sie, in einem Anfall von Wahnsinn und Hunger, gedacht sie könnten es mit Barn aufnehmen da er allein durch das Dickicht stürmte. Sie bemerkten ihren Fehler als der größte von ihnen verdutzt auf seinen Arm starrte, der mit der metallbeschlagenen Keule abgetrennt auf dem Boden lag. Barn sah sie grimmig an, seine zwei meterlangen Äxte in den blutigen Händen, rammte er dem einen die Schulter in den Brustkorb während er dem anderen mit einem Hieb Kopf von Kehle trennte. Als der keuchende Tarlinder fliehen wollte warf Barn ihm die Axt in den Rücken, er würgte und ging zu Boden. Mit dem armlosen machte er kurzen Prozess und spaltete seinen Schädel. Er zog die Axt aus dem Rücken des Toten, wischte sie am Waldboden ab und befestigte sie wieder an seinem Rücken. Die Andere steckte er in den Hüftgurt neben sein Horn. Zufrieden mit dem Maß seiner Brutalität setzte er seinen Weg nach Rebeja fort, wo er sich Arbeit, ein halbes Schwein und ein paar Schlucke kühles Bier erhoffte.

    Tela lief mit verschränkten Armen und wütenden Blick durchs Dickicht dem Pfad nach Osten folgend. Sie verfluchte ihren Lehrmeister ein paar mal, wünschte ihm einen möglichst schmerzhaften Tot und fragte sich womit sie es verdient habe entlassen zu werden. Entlassen war natürlich das falsche Wort, da sie Bilner, ihr Lehrmeister nur in die Stadt schickte um der Welt etwas näher zu kommen, aber sie hatte beschlossen dass er sie loswerden wollte da sie seine Meinung über ihre Weltfremdheit nicht teilte.
    Also lief sie, schmollte und überschlug Fakultäten im Kopf. Mathematik war das einzige was es vermochte sie zu beruhigen. Für sie lies sich damit die Welt erklären, jedes Wesen und Objekt verstehen und alles in eine logische Matrix einordnen. Sie grinste bei der Vorstellung ihren Meister mit einem Galgen zu addieren, als sie ein Geräusch wahrnahm. Sie blickte sich um doch es war zu düster in der sternenlosen Nacht um weiter als ein paar Meter zu blicken. Ein Ast knackte und sie fuhr zusammen als sie ein Röcheln hörte. Plötzlich spürte sie etwas in ihrem Nacken, sie fuhr herum, ihre Hände schnellten nach vorne und entließen eine Feuersbrunst welches die Szene in Licht tauchte. Hinter der Feuerwand nahm sie eine dunkle Gestalt wahr in deren Gesicht etwas aufblitzte. Die Flammen erloschen, nur noch die Äste um sie herum glühten. Eine klare etwas näselnde Stimme erreichte sie und ließ sie die Ohren spitzen. „Tela, wenn ich mich nicht irre“ sagte die Gestalt. Sie trat näher, auch wenn ihre Knie etwas zitterten, und antwortete mit fester Stimme: “Wer bist du, der du meinen Namen kennst?“ „Ich kenne alle Namen kleine Magierin. Aber das tut nichts zur Sache. Ich bin hier um dir den Weg zu weisen“ Jetzt wurde Tela wütend. Wenn sie etwas nicht leiden konnte dann wenn ihr jemand sagte was sie zu tun und zu lassen hatte. „Ich bin schon auf meinem Weg, danke. Und bevor du anderen Ratschläge erteilen willst solltest du es vielleicht in Erwägung ziehen dich vorzustellen“. Sie verlieh Ihren Worten Nachdruck indem sie einen weiteren, diesmal festen Schritt auf die Gestalt zuging. „Es sind oft Feinde die dich lieben, so sind sie doch in Ärgster Not. Bedroh ihr Leben gezwungen sei’s gleich, nicht deine Klinge tropft blutrot.“ Mit dem letzten Wort breitete das Wesen Schwingen aus und verschwand geräuschlos in der Nacht. Tela sah ihm verblüfft nach und schüttelte den Kopf wie um einen bösen Traum loszuwerden. Was wollte das Wesen ihr sagen?“ Ist es so schwer sich klar auszudrücken“ war ihr letzter Gedanke bevor sie der Hunger weiterlaufen ließ.

    Jorn hatte Gewissensbisse während er seinem Vorgänger den Geldbeutel von der Hüfte schnitt. Nicht weil er stehlen nicht gewohnt gewesen wäre, eher weil es der Besitzer der Vater seiner Geliebten war. Mit geschickten Händen fing er mit der einen den Beutel auf mit der anderen ließ er sein Messer im Stiefel verschwinden. Auch wenn es taghell war und er von Menschen umgeben war, fiehl niemanden auf was er getan hatte und er entschloss, jetzt wieder mit einem Grinsen auf den Lippen, sich ein ausgiebiges Frühstück zu gönnen. Mit gefülltem Magen verließ er Horm’s Stube und wischte sich den Mund ab. Gerade fragte er sich ob er es mit seinem Gewissen vereinbaren konnte das Schmuckkästchen der Mutter seiner Geliebten zu stehlen als er zwei Stadtwachen erblickte die mit wachsamen Blick in die Gasse traten. Jorn überlegte kurz und sprang dann ein paar Schritte zurück in eine dunkle Ecke. Eigentlich sollten ihn die Wachen nicht erkennen da er auf der Fahndungszeichnung gerade einmal 14 war und vier Jahre später hatte er sich so stark verändert dass ihn wahrscheinlich nicht mal seine Mutter wieder erkannt hätte, aber man konnte nicht vorsichtig genug sein. Die Wachen schlenderten das Pflaster entlang und blieben ein paar Meter vor seinem Versteck stehen. Der Linke der Beiden sagte etwas doch Jorn konnte es nicht verstehen und da er mit dem Rücken zu ihm stand konnte er seine Lippenbewegungen nicht interpretieren. Über das Gesicht des anderen, welches von einer Narbe auf der rechten Wange teilweise entstellt war, zog sich jetzt ein fieses Grinsen. Beide drehten sich langsam in seine Richtung um, mit selbstzufriedenen Blick kamen sie in seine Richtung, während Jorn fieberhaft überlegte wie er der brenzligen Situation entkommen sollte. Gerade als er den Plan gefasst hatte an der rostigen Regenrinne ein paar Meter entfernt aufs Dach zu türmen bogen die beiden links ab und verschwanden in Horm’s Schankstube. „Taugenichtse“ dachte Jorn und verließ seine Deckung. Er entschloss er hätte für diesen Vormittag genug erlebt um sich nun einen erholsamen Mittagsschlaf auf einem Heuballen verdient zu haben und ging Richtung Norden zum Stadttor.

  2. #2
    Supermoderator
    Allgemeine Foren

    Staff ASF Story
    Benutzerbild von LongWayHome
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    2.610
    Hast du so etwas wie ein Vorskript? Einen Schmierzettel? Ein mehr oder weniger rohes Konzept?

    Wenn ja, bitte das posten, denn zu so einem Textbrocken alleine kann ich nicht viel sagen.
    Jetzt mit mehr blauen Flammen!

  3. #3
    Hey Leute, kann mir irgendjemand verraten, welche emailadresse oder ICQ-Nummer der Junge hat? Ich glaube, in diesem Forum bekommt man keine automatische Mail, wenn man ne PN schreibt, oder?

  4. #4
    Forenadmin
    Ex-Webmaster
    Benutzerbild von Argon
    Registriert seit
    Mär 2005
    BNet Account
    OmS-Argon
    Beiträge
    12.495
    Doch, er bekommt eine Mail bei PN.
    [23:40] nee, ich habe meinen rooter am morgen ganz normal mit blut bestrichen
    --------------------
    [00:56] Feindbild: guter techno
    [00:56] Feindbild: habe gelacht

    --------------------
    [22:22] AAAALWAAAAYS I WANN4 BEEEE WITH YOOOOUUUUU AND MAKE ARGOOOON IN YOOOUUU AND LIVE IN PALADIN PALADIN OOOOOH HEEELMIII

Ähnliche Themen

  1. Jack Keane
    Von BeWater_inaktiv im Forum Games Forum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03. August 2007, 03:26
  2. Jack the Ripper
    Von MapperMalte im Forum Projekte/Testing
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13. März 2007, 14:02
  3. Jack vs Jim
    Von Warpresident im Forum Alkohol- und Drogenforum
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27. Januar 2006, 21:14
  4. Hi Jack!
    Von cdcorrey im Forum TV & Kino Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18. Mai 2005, 15:53

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •