Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 45 von 103
  1. #31
    Banned Benutzerbild von EluwaLoluwa
    Registriert seit
    Mai 2010
    Ort
    Sachsen
    BNet Account
    Hwanseung.Tim
    Beiträge
    3.850
    das is totaler quark.
    er vergleicht seine verwandtschaft mit parasiten und ungeziefer.
    so wie seinen vater als totalitäres wesen.

    aber nie, kann man einen vergleich zum nazi-tun finden, da, wie gesagt, er dort noch nicht mal mehr lebte^^
    Den Fackeln gleich soll unser Geist uns einen Weg durch unsere finstersten Gedanken leuchten.

  2. #32
    Pala_
    Guest
    Zitat Zitat von Sh4dowBl4de Beitrag anzeigen
    Alles von Kafka.

    Einfach ein einzigartig fesselnder Autor.
    Dem kann ich zustimmen. Kafka ist mein Lieblingsautor.

  3. #33
    Zitat Zitat von Ra1nbow Beitrag anzeigen
    das is totaler quark.
    er vergleicht seine verwandtschaft mit parasiten und ungeziefer.
    so wie seinen vater als totalitäres wesen.

    aber nie, kann man einen vergleich zum nazi-tun finden, da, wie gesagt, er dort noch nicht mal mehr lebte^^
    Aha, nachträgliche Interpretationen sind also grundsätzlich falsch
    Gibt viele Bücher von der Zeit vor 1933, die Fragen nach dem Einzelnen und dem System stellen. Klar kann man das dann auch auf die Nazis beziehen, solange man klar macht, dass es rückblickend ist. Außerdem ist Kafka irgendwann in den 20ern gestorben, ist ja nicht so, als hätte nicht schon Nazis gegeben
    Zitat Zitat von Verdammnis Beitrag anzeigen
    "Tut mir Leid, wir vermieten nur an Frauen."
    Warum nicht gleich "Tut mir Leid, wir vermieten nicht an Juden."

  4. #34
    Staff Maps
    Map-Contest
    Benutzerbild von Corexx
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    Dort drüben!
    BNet Account
    Mass_Heal
    Beiträge
    7.178
    Zitat Zitat von Ra1nbow Beitrag anzeigen
    aber nie, kann man einen vergleich zum nazi-tun finden, da, wie gesagt, er dort noch nicht mal mehr lebte^^
    Kafka starb 1924 und die antisemetischen, nationalistischen Strömungen gab es schon zu dieser Zeit. Es wäre tendenziell also möglich gelesen ( natürlich hätte er nichts über die "Nazis" schreiben können, weil diese Begrifflichkeit erst später auftrat. Aber die dahintersteckende Mentaliät exisiterte, wie Kuesel schon einwarf, natürlich schon vorher).
    Ansonsten: #2.
    'Kafkaesk' ist ein prägender Begriff und "Die Verwandlung" ein ziemlich starkes Buch.
    ~ Dies ist kein versteckter Link zu Last.fm. Echt nicht! ~

  5. #35
    Banned Benutzerbild von EluwaLoluwa
    Registriert seit
    Mai 2010
    Ort
    Sachsen
    BNet Account
    Hwanseung.Tim
    Beiträge
    3.850
    mir will bloß pardout nicht einfallen, wo er solche vergleiche angebracht haben soll.
    nennt mir das buch, dann kann ich vielleicht ne assoziation finden
    Den Fackeln gleich soll unser Geist uns einen Weg durch unsere finstersten Gedanken leuchten.

  6. #36
    Benutzerbild von Sh4dowBl4de
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Auendorf/göppingen (BW)
    BNet Account
    Dadudi
    Beiträge
    566
    Kafka prophezeit nicht den 2.ten Weltkrieg das halt ich für übertrieben, aber Kafka erkannte (bewusst oder unbewusst) eine Stimmung und ein Verhalten der Bürger (und bringt dies in seine Bücher ein). Das vorausdeutung auf den 2.WK zu deuten halt ich für übertrieben und vorallem wird es Kafka nicht gerecht.
    Ich tu mich bei Kafka immer sehr schwer mit Gesellschaftlichen Interpretationen.

    Ich seh in Kafkas Werk eher das ringen eines (unmündigen) Individuums mit sich selbst.

    Kafka ist meiner Meinung absolut lesenswert, die Bücher sind einfach unglaublich Spannend (hab den Prozess verschlungen) und allein schon seine Sprache: Wow.

    Ich halte Kafka für den besten Deutschsprachigen Autor der letzten 150 - 200 Jahre.
    Kafka berührt, Kafka verzaubert Kafka mag abgehoben erscheinen er spricht aber eigentlich durchgehend Probleme mit der, der moderne Mensch zu kämpfen hat.

    Wenn ich recht überlege halt ich Kafka sogar für den besten Deutschsprachigen Autor mit Goethe / Schiller auf Platz 2. Da man Goethe und Schiller schon anmerkt das die beiden 250 Jahre alt sind und ich nicht sooo den Bezug zu ihrem Werk hab.
    Das Leben ist wie ein Kaugummiautomat Geld rein,Kaugummi raus.

  7. #37
    um mal von kafka wegzukommen: die ganze utopien-sammlung fehlt hier noch, wie 1984 (orwell), brave new world (huxley), aber auch weniger mainstreamigere sachen, etwa sowas wie island (ebenfalls huxley). finde, das kann man schon getrost unter "must read" einordnen, da es eine völlig andere sicht auf die welt gewähren kann.

  8. #38
    jo beide szenarien sind schon sehr utopisch

  9. #39
    Staff Maps
    Map-Contest
    Benutzerbild von Corexx
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    Dort drüben!
    BNet Account
    Mass_Heal
    Beiträge
    7.178
    Wird wohl "Dystopie" statt Utopie gemeint sein, Cptn.
    ~ Dies ist kein versteckter Link zu Last.fm. Echt nicht! ~

  10. #40
    Benutzerbild von TheyMadeMeDoIt
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Irgendwo in BaWü
    BNet Account
    TheyMadeMeDoIt
    Beiträge
    1.090
    Zitat Zitat von Sh4dowBl4de Beitrag anzeigen
    Kafka prophezeit nicht den 2.ten Weltkrieg das halt ich für übertrieben, aber Kafka erkannte (bewusst oder unbewusst) eine Stimmung und ein Verhalten der Bürger (und bringt dies in seine Bücher ein). Das vorausdeutung auf den 2.WK zu deuten halt ich für übertrieben und vorallem wird es Kafka nicht gerecht.
    Ich tu mich bei Kafka immer sehr schwer mit Gesellschaftlichen Interpretationen.

    Ich seh in Kafkas Werk eher das ringen eines (unmündigen) Individuums mit sich selbst.
    Kann ich absolut unterschreiben. Was mich immer so an Kafka fasziniert ist seine geniale Charakterdarstellung und die Tiefe, die seine Charaktere haben. Außerdem kenne ich niemanden, der seine Gedanken auf so intensive Art und Weise ausdrücken kann und trotzdem eine normale Schriftweise hat (kafkaesk ist für mich "noch normal").

    Kafka ist meiner Meinung absolut lesenswert, die Bücher sind einfach unglaublich Spannend (hab den Prozess verschlungen) und allein schon seine Sprache: Wow.
    Der Proceß ist definitiv ein sehr gutes Buch. Auch hier spielt die Tiefe des Protagonisten einfach eine Hauptrolle - man kann sich nahezu perfekt in die Figur hineinversetzen, was natürlich die Frage nach Schuld bzw. Unschuld noch viel interessanter/spannender macht.
    Ich halte Kafka für den besten Deutschsprachigen Autor der letzten 150 - 200 Jahre.
    Wenn ich recht überlege halt ich Kafka sogar für den besten Deutschsprachigen Autor mit Goethe / Schiller auf Platz 2. Da man Goethe und Schiller schon anmerkt das die beiden 250 Jahre alt sind und ich nicht sooo den Bezug zu ihrem Werk hab.
    Zum einen möchte ich dir zustimmen, dass Kafka einer der besten deutschsprachigen Schriftsteller ist, die es je gab. Neben ihm möchte ich allerdings noch auf einen weiteren meiner Lieblingsautoren, nämlich Hermann Hesse hinweisen (manche haben die Meinung, dass Hesse nur jungen Menschen gefällt ). Hesse ist zwar sprachlich und inhaltlich nicht zu vergleichen mit Kafka, hat aber mMn ähnliche Fähigkeiten und kann ähnlich intensive Texte schreiben.
    Ebenso kann man denke ich nicht sagen, dass Kafka hinter Goethe/Schiller steht (und ich bin ein großer Fan von den beiden), denn ihr Werk ist einfach grundlgegend verschieden, zumal das Hauptwerk von Goehte/Schiller für mich die Dichtkunst ist.

  11. #41
    Zitat Zitat von trancey Beitrag anzeigen
    jo beide szenarien sind schon sehr utopisch
    wenn du utopia aus dem altgriechischen sauber übersetzt, wirst du feststellen, dass es sich nicht um einen "guten ort", sondern um einen "nicht-ort", also um ein denkbares, aber nicht real existentes szenario handelt, was auch thomas more, der den begriff "utopia" mit seinem gleichnamigen werk eigentlich erst in unseren sprachgebrauch eingebracht hat, laut zeitgenössischer überlieferungen auch meinte. die beiden griechischen wörter sind sehr ähnlich und es hat sich die fehlübersetzung mit dem "gut" eben eingebürgert, was dann auch zum begriff der "dystopie" geführt hat, dem tatsächlich "schlechten ort". das gebiet der utopien umfasst aber in unserem sprachgebrauch auch alle dystopien, und eine unterscheidung wäre lediglich mühsam, vor allem, da selbst die eigentlichen utopien (wie das ursprüngliche "utopia" von thomas more oder eben "island" von huxley, die sich tatsächlich um eine optimale gesellschaftliche ordnung bemühen) realistisch betrachtet fehler aufweisen und in den augen mancher menschen als dystopie bezeichnet werden müssten.

    hatte das thema als englisch-spezialgebiet zur matura und hab circa alles gelesen, was es in der richtung zu lesen gibt. don't fuck with me.

  12. #42
    okay hast gewonnen

  13. #43
    Zitat Zitat von gtfopls Beitrag anzeigen
    hatte das thema als englisch-spezialgebiet zur matura und hab circa alles gelesen, was es in der richtung zu lesen gibt. don't fuck with me.
    Ach als ob ihr Holzköpfe in Österreich irgendwas lernen würdet, außer "JA HITLER WAR EINER VON UNS, ABER DIE DEUTSCHEN SIND TROTZDEM SCHULD"
    Zitat Zitat von Verdammnis Beitrag anzeigen
    "Tut mir Leid, wir vermieten nur an Frauen."
    Warum nicht gleich "Tut mir Leid, wir vermieten nicht an Juden."

  14. #44
    Zitat Zitat von Kuesel Beitrag anzeigen
    Ach als ob ihr Holzköpfe in Österreich irgendwas lernen würdet, außer "JA HITLER WAR EINER VON UNS, ABER DIE DEUTSCHEN SIND TROTZDEM SCHULD"
    halte ich auch für wahr, war schließlich in österreich ca. so beliebt wie der swain/rainbowtyp hier und in deutschland gebt ihr ihm gleich mal uneingeschränkte macht, schon eher dümmlich

    schrieb aber grade erst vor ein paar tagen in irgendeinem kackthread hier einen gewaltigen rant gegen stolz/schande wegen dem, was deine urahnen aufgeführt haben, insofern ist es mir eigentlich ziemlich egal.

    topic hat sich allerdings grade massiv verbessert

  15. #45
    Benutzerbild von jacobson
    Registriert seit
    Mär 2003
    Ort
    Berlin
    BNet Account
    nexXus]
    Beiträge
    1.943
    kann kafka überhaupt nichts abgewinnen. finde ihn weder fesselnd noch interessant.
    frage mich was an seinen werken spannend ist. klärt mich auf.
    moar suuucking powa than a HUUKA in a vacuum o:

Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Absolute *omg* Thread
    Von d4kt4r1 im Forum Community Forum
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10. Februar 2006, 13:45
  2. Absolute n00b Fragen
    Von d4kt4r1 im Forum Community Forum
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06. Dezember 2005, 16:45
  3. absolute hass mucke
    Von $LizZ im Forum Musikforum
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 13. Oktober 2005, 10:22
  4. absolute Gaming sucht talente
    Von mo2l im Forum Kontakt Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19. September 2005, 22:29
  5. Absolute Lich Power (lvl 38 vs lvl 36)
    Von Xaruday im Forum Replay Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02. September 2005, 02:05

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •