Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Zeige Ergebnis 31 bis 41 von 41
  1. #31
    Benutzerbild von Bonnons
    Registriert seit
    Okt 2005
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    550
    Zitat Zitat von Moranthir Beitrag anzeigen
    das denkt doch seit den 80ern kein schwanz mehr...

    so wies aussieht leider schon, wenn ich diesen Post mit dem Zementloch lese

  2. #32
    naja jungs,
    erstatte mal Bericht über mein Kampf Tag.
    Um 14 uhr war Wiegen.
    Da ich mein gewichtig schon locker hatte, wog leer 69. Gewichtsklasse war bis 72kg, habe ich im halb zwei richtig schön Vollkornnudeln mit einer Dose Tunfisch gegessen. Danach zur Halle gefahren. Gewicht hat gepasst und da hab ich mein Gegner zu ersten mal gesehen. 20cm größer. viel viel erfahrener. aber naja. so extrem hat mich das nicht gestört.
    seine Größe würde hart werden. da er ein guter Techniker mit schnellen jabs ist. Naja musste lange auf mein Kampf warten. gut 4 Stunden. eine Stunde vor dem Kampf habe ich zwei Äpfel gegessen.
    Schön aufgewärmt und nach Albertos auftritt war ich dran.
    Aber leider leider
    wurde mein Kampf in runde zwei schon abgebrochen. der Ringrichtiger hat entschieden das es besser für mich ist nicht mehr weiter zu machen.
    Ich hatte ein harten Treffer bekommen, mir war aber nicht schwarz vor augen oder so. Hätte er mich angezählt hätte ich nach 8 Sekunden 100% weiter machen können.
    Ich hab ein Jab geschlagen, meine Schulter aber nicht gut hoch gezogen. Dadurch habe ich ein schön geschlagenen rechten hacken auf den Kinn bekommen.
    Naja ich war aber nicht wütend oder enttäuscht. Hat Spaß gemacht und war eine gute Erfahrung. Das nächste mal wird es anders ausschauen.
    mfg

    ps: er war keine 20cm größer sondern nur knapp 15cm. aber hab mich trotzdem gefühlt wie david gegen goliath
    Geändert von Elmetoo (01. Juni 2010 um 22:05 Uhr)
    Original geschrieben von OrderOfHellsing
    was willst du hurensohn denn? mit deinem magersüchtigen schwuchtelkörper kannst schon echt angeben pisser. würde dich wohl jetzt einfach verprügeln du hurnsohn.

    ihr seid so dermaßen dämlich und ignorant, es ist der wahnsinn. werde selbst wissen ob ich richtig und gut trainiere/esse oder nicht. also STFU BITCHES

    scheiß spastenvolk. würde euch am liebsten alle erschießen. ihr seid so dumm.

    ___

    Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man nie gehört hat!

  3. #33
    Moderator
    LSZ Forum
    Benutzerbild von Mr.X
    Registriert seit
    Mai 2006
    Beiträge
    10.902
    dann hat dein abnehmen, um die gewichtsklasse zu erreichen ja geklappt.

  4. #34
    osen
    Guest
    Schade, aber freut mich für dich, dass du dem ganzen hauptsächlich das positive abgewinnst! Und ein größenunterschied von 20cm ist im Kampfsport schließlich ne ganze Menge. Vermutlich hatte er auch einen nicht gerade geringen Reichweitenvorteil oder? Naja, nächste mal Mighty Mo gegen Hong Man Choi angucken und nachmachen!

  5. #35
    krass, dass du bei deinem kampf gegen so einen veteranen/riesen antreten musstest. welcher schimpanse macht denn das matchup? finde deine einstellung zu kämpfen trotzdem extrem beeindruckend und beneide dich darum. bin einfach kein fighter, wäre nur gerne einer.
    eigentlich müsste ich mich wahnsinnig freuen, weil mich mein obertrainer, den ich anbete, gefragt hat, ob ich in 1,5 wochen fighten will. er meinte ich wäre "sehr bereit" (muy listo). wäre im kickboxen (mit lowkicks) und ich weiß einfach nicht, ob ich es machen soll. bin einfach ein schisser innen drin und will absolut nicht verlieren. fand schon meine letzte (und einzige) niederlage frustrierend. wer nicht wagt, der nicht gewinnt, ich weiß und ich will auch den respekt meines trainers nicht verlieren aber ich weiß jetzt schon, dass mich der kampf stressen wird ohne ende...
    was tun?
    wie lernt man, sich weniger vor dem fighten bzw. dem verlieren zu fürchten? von routine mal abgesehen. elmeto macht das besser als ich, obwohl er seltener im ring bzw. auf der matte stand, als ich...

  6. #36
    Benutzerbild von mayOo
    Registriert seit
    Okt 2009
    BNet Account
    goOlocOo
    Beiträge
    459
    Ja, kenn dein Problem, Ich hatte auch ma nen Kampf, in dem schon favorit war und gegen nen kleineren fighten musste.
    hab dann ganz knapp, also mit goldenem Treffer (existiert das so in deutsch ? )
    gewinnen können, hab mich dannach aber echt schlecht gefühlt, weil ich dachte, dass alle mehr von mir erwarten würden.
    Kann dir nur sagen, dass sich die anderen viel weniger gedanken darüber machen, als du und du auf jeden Fall besser dahstehst, wenn du antrittst und alles gibst und naja, in deine fähigkeiten vertraust. (dein Trainer tut's ja anscheinend )
    Und auch wenn du verlierst, lernst du eigentlich immer was draus und machst es das nächste ma eben besser, außer dem hast du dann auch nichmehr das Gefühl "den Schwanz eingezogen zu haben" sondern kommst dem
    bin einfach kein fighter, wäre nur gerne einer
    auf jeden Fall näher...
    Zitat Brannon: In eine Beziehung musst du die Hose sein !

  7. #37
    Elune96
    Guest
    Ich mache jetzt seit 2 Jahren Taekwondo, gekommen bin ich darauf durch
    die Schule. Mussten im Nachmittagsunterricht immer Kurse belegen, da
    habe ich eben Selbstverteidigung gewählt. (War eben besser als kack wie
    Präsentationen o.ä)

    Naja ~ empfand es als recht interessant, und habe mir dann in YouTube Videos
    zu eigenen Kampfsportarten angeschaut.. Taekwondo sah recht gut aus,
    und dann bin ich auf mich dort angemeldet. ‹3
    Inzwischen ist Sport ziemlich viel für mich, mache ja noch nebenbei Volleyball. (7 Jahre jez)

    Und hat auch immer seine Vorteile wenn man Kampfsport kann. ^^
    Geändert von Elune96 (22. Juli 2010 um 19:17 Uhr)

  8. #38
    Keine Ahnung ob hier noch jemand aktiv ist aber hätte da ein paar naive Fragen.

    Mache recht viel Kampfsport, fast jeden Tag, wenn auch uneffektiv weil unterschiedliche Stile und erst seit 2 jahren mit kleinen Pausen.
    Ich möchte nicht wie der naive Trottel dastehen aber irgendwie bin ich doch ein bischen verwirrt wenn ich mir K1, UFC etc ansehe.
    Im Training lernt man lauter Sachen wie beim zuschlagen auf die Seite ausweichen und dann eine reinhauen, Griffe als konter auf Schläge oder wenigstens Blöcke mit gleichfolgendem Angriff etc.
    Bei den obigen events sieht man sowas aber kaum, zumindest nicht in dieser Form. Mir kommt es einfach wie im Boxen vor. Beide stehen sich Gegenüber, geben ein paar testkicks und schläge ab, tänzeln um sich herum und hauen im geeigeneten Augenblick einfach voll drauf bzw gehts zu Bodenkampf über.
    Ich bin mir sicher dass da extrem viel Technik drinnen steckt, va das der Bodenkampf dann sehr anspruchsvoll ist, aber irgendwie schockiert es mich doch dass es so "primitiv" abläuft.
    Mir ist schon klar dass Filme nicht unbedingt die realität vermitteln, aber der extreme Unterschied verwirrt mich.
    Schau ich einfach die falschen Videos an oder ist diese "Ästhetik" des wirklichen Kampfsports wirklich nur bullshit?

  9. #39
    Naja, für richtige "Blocks" wie man sie in Kampfsportfilmen sieht sind gute Kämpfer einfach viel zu schnell und vor allem unberechenbar. Da fährt man mit "simplem" Ausweichen einfach besser zumal das vom Körper durch Reflexe perfekt unterstützt wird (während man sich reflexartige UND sinnvolle Blocks mühsam antrainieren muss wie es ja auch in diversen Kampfsportarten praktiziert wird). Und vor allem defensive Meidbewegungen die vom Gegner schlecht durchschaubar sind machen Angriffe ungleich schwerer, es ist eben nicht so, dass sich die Gegner in Kranich und Gottesanbeterinnenposition gegenüberstehen und sich vor dem Schlag keinen Millimeter rühren. (überspitzt ausgedrückt)

    Griffe (bzw hauptsächlich Takedowns) die auf fehlplazierte oder zu langsame Schläge/Tritte folgen gibts hingegen mehr als genug wenn man mal drauf achtet.

  10. #40
    Zerstört irgendwie den Mythos des dürren, alten Kung Fu Meisters der selbst die 120 Kilo Riegel verhaut :/

  11. #41
    Banned Benutzerbild von csluyuan
    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    3
    Bin ein sehr großer Fan von Schwergewichtsboxen. Auch Cruisergewicht macht sehr viel Spaß anzusehen, wobei an einen Kampf auf Augenhöhe im Schwergewicht nix rankommt.
    UFC/MMA und diesen ganzen Käfigspaß finde ich nicht besonders spannend, weiß nicht warum. Abgesehen davon wird es in vielen Kämpfen echt widerwärtig und man fragt sich, ob das jetzt noch Gegner oder schon Feinde sind, so wie die aufeinander losgehen, egal ob einer am Boden liegt oder sonstwas...ein bisschen affig ist das schon.

    Sonst bin ich absolut leidenschaftslos, beim Kickboxen bleib ich beim Zappen noch manchmal hängen, sonst kann ich Kampfsport sehr wenig abgewinnen.
    __________________

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Thread in Arbeit .... AnTi Ud ThReAd
    Von croma im Forum Night Elf Tree of Life
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06. Januar 2008, 21:19
  2. Kampfsport
    Von n3kr0n im Forum Sport Forum
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05. Januar 2008, 05:03
  3. Kampfsport,welcher ist der beste
    Von LordofThunder im Forum Sport Forum
    Antworten: 154
    Letzter Beitrag: 15. Februar 2007, 01:44
  4. Kampfsport/Kampfkunst
    Von e-spider2 im Forum Sport Forum
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 30. September 2006, 00:58
  5. Kampfsport?
    Von FTP im Forum Sport Forum
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 02. September 2006, 12:39

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •