Zeige Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Literatursuche Fantasy und Horror (genaueres inside)

    Im Horrorbereich suche ich in erster Linie Empfehlungen zum Autor Clive Barker, mit was könnte ich sinnvollerweise anfangen, welche sind besonders gut etc.
    Desweiteren würde mich interessieren, ob irgendwelche von den Geschichten, die den H.P. Lovecraft Mythos von den großen Alten weiterführen (also von anderen Autoren) empfehlenswert sind. Dazu wäre eine Auflistung von allen Stories die damit zu tun haben und von Lovecraft selber stammen hilfreich, da ich nur Compilations gelesen habe und nicht sicher bin was ich hab und was nicht.)



    Bei der Fantasy suche ich im weitesten Sinne nach Büchern, die sich mit der Kriegsführung beschäftigen in dem Sinne, dass sie Manöver, Truppenbewegungen und ähnliches beschreiben und dabei die Fantasyvölker (im klassischen Fall zb Elfen und Zwerge) ihren Fertigkeiten entsprechend (wie eben zb Bogenschützen) einbringen.
    Das wichtigste ist mir dabei jedoch, dass die Hauptcharaktere nicht die entscheidende Rolle in den Kämpfen spielen sollten.
    Was ich damit meine ist, dass häufig zwei enorme Heere gegeneinander kämpfen aber es letztendlich doch nur darauf ankommt, dass ein einzelner Held die goldene Hitlerstatue findet und damit das Geschick wendet.

    Cliffnotes:
    - kriegerische Komponente muss zumindest einen gewissen Teil ausfüllen
    - Hauptcharaktere zwar logischerweise storytechnisch relevant aber keine alleinigen Matchwinner
    - möglichst wenig Magieeinsatz (wenn dann nur direkte Schadenszauber die nicht alles direkt alles ausrotten)

  2. #2
    Der 2. und 3. Teil der Elfen Reihe könnte da etwas sein, wobei da der 2. Punkt auch nur eingeschränkt zutrifft.

    Ich bin aber gespannt was noch so an Vorschlägen kommt, genau sowas würde mich auch interessieren.

  3. #3
    Co-Sektionsleiter DotA Benutzerbild von .fisk
    Registriert seit
    Okt 2008
    Ort
    Bad Oeynhausen
    BNet Account
    thonfisk
    Beiträge
    2.987
    Zitat Zitat von Lorias Beitrag anzeigen
    Desweiteren würde mich interessieren, ob irgendwelche von den Geschichten, die den H.P. Lovecraft Mythos von den großen Alten weiterführen (also von anderen Autoren) empfehlenswert sind.
    Du könntest es mal mit den Hexer-Romane von Wolfgang Hohlbein probieren.
    Hier hast du es immerwieder mit Bezügen oder auch Wesenheiten aus dem Cthulhu-Mythos zu tuen.
    #worthlessgamegoingintooblivion

    Post #1.555 - 19.12.2010 - 22:09
    Post #2.666 - 30.08.2011 - 13:26

  4. #4
    Ich reanimiere das ganze hier nochmal, irgendjemand wird doch mal son Buch gelesen haben (die Elfen kannte ich btw schon)

    Es ist zwar schon ewig her, aber ich meine mit dem Buch "die Brücke" von Raymond Feist wurde das ganze relativ gut getroffen, also falls es jemand kennt und dazu noch ähnliche Romane dann immer her damit.

  5. #5
    Danke für die Reanimation, die goldene Hitlerstatue war mir bis hierhin entgangen

    Und was die Bücher angeht : Raymond Feist hat doch over 9000 Bücher geschrieben (afaik auch eine Reihe mit so +-20 Büchern), da wird woh noch mehr in die Richtung dabei sein. Hab die nie gelesen, aber nen Freund von mir hatse glaub ich alle verschlungen und auf den Covern waren jedenfalls immer irgendwelche Kriegertypen zu sehen.
    Zitat Zitat von Verdammnis Beitrag anzeigen
    "Tut mir Leid, wir vermieten nur an Frauen."
    Warum nicht gleich "Tut mir Leid, wir vermieten nicht an Juden."

  6. #6
    Staff News Benutzerbild von saftkaNNe
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    5.030
    markus heitz, ich find ihn scheiße, er hat aber obv ne ziemlich große fanbase. bücher die dir gefallen könnten von ihm sind ritus und der nachfolger sanktum.

  7. #7
    Webmaster Benutzerbild von Lord_Helmi
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    Dessau
    BNet Account
    Lord_Helmi
    Beiträge
    9.750
    Zitat Zitat von Lorias Beitrag anzeigen
    Ich reanimiere das ganze hier nochmal, irgendjemand wird doch mal son Buch gelesen haben (die Elfen kannte ich btw schon)

    Es ist zwar schon ewig her, aber ich meine mit dem Buch "die Brücke" von Raymond Feist wurde das ganze relativ gut getroffen, also falls es jemand kennt und dazu noch ähnliche Romane dann immer her damit.
    Also ich habe vor kurzem "Königin der Orks" von Morgan Howell gelesen(alle 3 Teile), dass sich im weitesten Sinne mit Kriegsführung beschäftigt. Es geht zwar nicht nur darum, aber dennoch wird im Verlaufe der Story dieses Thema immer wieder behandelt, besonders im Hinblick auf taktische und strategische Manöver sowie Kriegslisten und politische Täuschungen, die für die Story essentiell sind. Diese werden dann auch immer erklärt und mit den Eigenschaften der Konfliktparteien in Verbindung gebracht.
    Aber eigentlich dreht es sich um eine alternative Gesellschaftsform, irgendwie.

    Empfand das Buch als gute Unterhaltung und war überrascht von der erfrischenden Storyline.
    Tits and elf ears. That's what it's all about.


    [InW3] Inwarcraft Community Clan

  8. #8
    Nicht hunderprozentig das, was du suchst (Fantasy): Die Lied von Feuer und Eis-Oktologie konzentriert sich nicht wirklich groß auf Schlachten und es gibt auch keine Fantasyrassen, sondern nur Menschen (und ein paar Zombies). Aber es ist Krieg und es wird viel gekämpft und ansonsten sind es auch insgesamt sehr lesenswerte Bücher. Verschlang alle acht in etwa drei Wochen.
    Meine Freunde sind wie Wasserwerke, die klären das.

  9. #9
    - Markus Heitz fand ich bisher alles grausam, muss aber mal gucken ob bei den von dir genannten eventuell passende Kritiken zu finden sind

    - Song of ice and fire ist richtig gut, ist aber schon bekannt (zumindest bis zum aktuell veröffentlichten Stand)

    Die Königin der Orks könnte ich mir mal ansehen, danke dafür.

    @Kuesel: Das Problem ist, dass ich noch zwei weitere Bücher von ihm gelesen habe, die zwar auch in Ordnung gingen aber mit meinem Suchschema so garnichts zu tun hatten, vielleicht kann dein Freund ja Empfehlungen aussprechen

  10. #10
    Zitat Zitat von Lorias Beitrag anzeigen

    @Kuesel: Das Problem ist, dass ich noch zwei weitere Bücher von ihm gelesen habe, die zwar auch in Ordnung gingen aber mit meinem Suchschema so garnichts zu tun hatten, vielleicht kann dein Freund ja Empfehlungen aussprechen

    Habe ihn mal gefragt, er fand sie eigentlich alle ziemlich gut, kann sich aber leider nicht mehr dran erinnern, welcher Teil nun besonders war. Sind halt einfach 20+ Teile, und es ist schon ne ganze Weile her, dass er die gelesen hat.
    Allerdings meinte er, sie seien mit der Zeit ehr schlechter als besser geworden.
    Zitat Zitat von Verdammnis Beitrag anzeigen
    "Tut mir Leid, wir vermieten nur an Frauen."
    Warum nicht gleich "Tut mir Leid, wir vermieten nicht an Juden."

  11. #11
    würde die klingen-reihe von joe abercrombie empfehlen. vorallem im zweiten teil kommen die von dir angesprochen bedingungen voll zur geltung (belagerung usw.)
    übrigens einer meiner lieblingsreihen.

    markus heitz hingegen auf keinen fall. ist zwar ein verhältnismäßig guter autor ( ulldart ) , würde dich aber wahrscheinlich enttäuschen.
    vasegfaweogh<IOAEFGZliefEFawlriguashfglövkasbdva

  12. #12
    Webmaster Benutzerbild von Lord_Helmi
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    Dessau
    BNet Account
    Lord_Helmi
    Beiträge
    9.750
    Zitat Zitat von Lorias Beitrag anzeigen
    Die Königin der Orks könnte ich mir mal ansehen, danke dafür.
    Wäre nett wenn du mich wissen lassen könntest wie du es fandest, sofern du es lesen wirst.
    Tits and elf ears. That's what it's all about.


    [InW3] Inwarcraft Community Clan

  13. #13
    Wenn es nicht unbedingt Fantasy sein muss, sondern auch Historienromane in Frage kämen, kann ich dir The Warlord Chronicles und The Saxon Stories ans Herz legen. Es sind einfach hervorragend recherchierte und geschriebene Geschichten.
    Auch die Protagonisten, die die Geschichten rückblickend aus der Egoperspektive erzählen sind interessant. Der eine ist eigentlich ein klassischer Held, der aber eigentlich eine Spur zu gut und naiv ist, während der andere innerlich zerrissen ist aber einfach Freude an kampf und Krieg hat, ohne jedoch wirklich böse zu sein.
    Sie sind zwar beide verdammt gute Kämpfer aber kein Vergleich zu Aragorn vs. Orks oder Frodo mit dem Ring. Es spielt eben in einem "historischen" Rahmen.

Ähnliche Themen

  1. Genaueres Platzieren und minus werte ... [Gelöst]
    Von HaTeE im Forum Allgemeine Mappingfragen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05. Juli 2009, 18:44
  2. amityville horror
    Von lugge im Forum TV & Kino Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28. November 2005, 23:50
  3. Horror bei SK06
    Von ChackZz im Forum Szene Forum
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 17. September 2005, 16:21
  4. Horror!
    Von Zwen-Zwiebel im Forum TV & Kino Forum
    Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 27. April 2005, 20:58

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •