Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Astrophysik

  1. #1
    Jano_1.
    Guest

    Lightbulb Astrophysik

    Ich bin mir nicht sicher, aber fehlt in diesem Forum nicht auch Astrophysik? Meiner Meinung nach ist das sehr wichtig.
    (Schw. Löcher, Einstein-Rosen-Brücke, Singularitäten, Relativität, Raumkrümmung, Gravitation, Dunkle Materie, Krümmung des Universums, usw.)
    Was meint ihr dazu?

  2. #2
    JeT.BoosTer
    Guest
    naja mir ists egal, könnens ja mit diesem forum schmelzen

  3. #3
    Günther
    Guest
    hey jani, bist du dir denn immer noch sicher, dass zeitreisen möglich sind?
    stell dir vor: du machst eine zeitreise nach vor 5 jahren. dann triffst du dich als dich selbst, aber 5 jahre jünger. dann gibt es plötzlich zwei von dir.
    ODER du reist 5 jahre in die zukunft. dann gibt es dich ganze fünf jahre lang nicht (du verschwindest ja einfach, weil du dich dann ja in fünf jahren befindest) und das bedeutet du kannst nicht mehr existieren, weil du ja nicht mehr vorhanden bist

  4. #4
    Jano_1.
    Guest
    baöba
    Vokabellernen mal anders

  5. #5
    Moderator
    LBSW
    Benutzerbild von theAzzi
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    1.861
    Original geschrieben von Günther
    hey jani, bist du dir denn immer noch sicher, dass zeitreisen möglich sind?
    stell dir vor: du machst eine zeitreise nach vor 5 jahren. dann triffst du dich als dich selbst, aber 5 jahre jünger. dann gibt es plötzlich zwei von dir.
    ODER du reist 5 jahre in die zukunft. dann gibt es dich ganze fünf jahre lang nicht (du verschwindest ja einfach, weil du dich dann ja in fünf jahren befindest) und das bedeutet du kannst nicht mehr existieren, weil du ja nicht mehr vorhanden bist
    Zeitreisen existieren und sind schon lange belegt.

    Das klassische Beispiel um Zeitreisen zu wiederlegen ist übrigens das Paradoxon, dass man in der Vergangenheit seinen eigenen Vater töten könnte, wodurch man nicht geboren wird und seinen Vater nicht töten kann.

    In der modernen Physik wird das bisher durch parallel universen erklärt (was ich nicht besonders "gut" finde).

    Kurze einführung in die Theorie: 2 möglichkeiten sind geläufig und auch erwiesen.

    a) Masse.

    Eine große dichte an Materie erzeugt eine hohe schwerkraft, welche die Raumzeit biegt. (Also sowohl Raum als auch Zeit "krümmen" sich).
    Dieser effekt ist bereits ab einigen hundert Metern messbar. So hat man z.B. eine Cäsium Schwinguhr auf einem Fernsehturm platziert, eine andere auf dem Boden. Bereits hier wurden differenzen gemessen.
    Wirkliche Auswirkungen hatte es aber erst mit der GPS Technologie. Da Satteliten im Weltall sind und somit weniger Gravitation erfahren, laufen die Uhren dort "anders", was anfangs zu größeren Abweichungen geführt hat. Erst seit dieser Effekt berücksichtigt wird, ist eine sehr präzise Anwendung möglich.

    Auf die Spitze getrieben wird dieses von einem schwarzen Loch (=extrem viel Masse auf theoretisch gar keinem Raum = singualrität).
    Hier ist die Krümmung der Raumzeit so extrem, dass die Zeit für den Betrachter quasi stehen bleibt, während er sich ganz normal bewegt.
    Führende Forscher auf diesem Gebiet sind sogar der ansicht, dass sich mit hilfe einer solchen Singularität beliebige Raum und Zeitpunkte miteinander verknüpfen lassen, wie 2 Punkte auf einem Blatt Papier, das man soweit biegt bis sie aufeinander liegen.

    b) Geschwindigkeit.

    Es ist bekannt, das die Gesetze der Physik sich ändern, wenn man nahe an die Lichtgeschwindigkeit kommt. Fliege ich als Materieller "Gegenstand" mit Lichtgeschwindigkeit, so wäre meine Masse z.B. unendlich groß. Meine Masse kann nicht unendlich groß werden -> einer der Hauptgründe warum die LS nicht erreicht werden kann.

    Nun hat man aber festgestellt, dass sich ebenfalls die Zeit ändert, wenn man in die Nähe der Lichtgeschwindikeit kommt. So entstehen beispielsweise in der Atmosphäre Isotope (Durch auftreffen der Strahlen auf gewisse Teilchen, soll nen Chemiker erklären.. ) die innerhalb kürzester Zeit zerfallen. Nimmt man Ihre zerfallszeit und multipliziert sie mit Ihrer Geschwindigkeit, dürften diese nur wenige 100m weit kommen. Sie erreichen jedoch die Erde, weil die Zeit für das Isotop selber anders abläuft als für uns auf der Erde.
    Für das Isotop sind nur (zahlen aus der Luft gegriffen) 1*10^-5 s vergangen, auf der Erde aber 1*10^-2s. Dieses konnte auch in Teilchenbeschleunigern etc. reproduziert werden und gilt allgemein als anerkannt.
    Erreicht man die Lichtgeschwindigkeit, so würde die Zeit für den reisenden normal laufen, während die Welt um Ihn herum "rast".
    Überschreitet er die Lichtgeschwindigkeit (nach derzeitigen Erkentnissen unmöglich), so würde er sogar rückwärts in der Zeit reisen.

    Also: Zeitreisen geschehen täglich, auch wenn es sich meist um kaum messbare handelt. Schaut man jedoch in die Astrophysik (schwarze Löcher, Materie die nahezu auf LS beschleunigt wird etc.) so sind die Zahlen bereits signifikanter.
    Sollten wir Schiffe entwickeln die nahe der lichtgeschwindigkeit fliegen, entstehen dadurch ernsthafte Probleme für die Kosmonauten (Stichwort: Zwillingsparadoxon). Während für sie auf der Reise nur wenige Jahre vergangen sind, werden auf der Erde bereits alle die sie kannten verstorben sein da viele Jahrzehnte vergangen sind.

    Wen das Thema interessiert, kann ich die Bücher von Hawking nur ans Herz legen. Gibt auch ausreichend andere Literatur zu dem Thema, aber Hawking kann das sehr gut auch für den normalsterblichen erklären.
    Life's but a walking shadow; a poor player,
    That struts and frets his hour upon the stage,
    And then is heard no more: it is a tale
    Told by an idiot, full of sound and fury,
    signifying nothing ...

  6. #6
    JeT.BoosTer
    Guest
    ok

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •