Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Gruftbestie
    Guest

    Skinning mit Photoshop (6.0)

    Hallöschen, hab bemerkt das es eigentlich kein gutes, deutschsprachiges, Tutorial zum Skinnen mit Photoshop gibt. Dieses Defizit will ich hier mal abdecken.
    Viele haben eigentlich Photoshop und es ja eigentlich nicht schwer zu bekommen. Ältere Version kann mit unter für nur 10€ oder gar 5€ erwerben und viele Informatikerberufe, die jemals ein Bildschen zur zeichnen vorrausetzen, bieten ihren Mitarbeitern dieses Programm. Selbst in Schulen ist es auch soweit vertreten. Also es gibt viele Wege dran zu kommen.




    Turoial zum Skinnen mit Photoshp


    So, dieses kleine Tutorial setzt lediglich den Umgang mit den Wc3Viewer vorraus, der schon in unzähligen anderen Tutorials beschrieben wurde und eigentlich recht einfach zu handhaben ist. Darum richtet sich dieses Tutorial auch an etwas Fortgeschrittenere, die ihre Arbeit verfeinern wollen, bzw den Umgang mit PS lernen wollen.



    1. Die Photoshop Oberfläche
    2. Export & Laden des Skins
    3. Die Ebenen (erstellen & Ändern)
    4. Die Filter
    5. Kontrast/Farben/Helligkeit
    6. Schönheitstipps
    7. Speichern




    1. Die Photoshop Oberfläche

    erst einmal will ich sagen, das es verschiedene Versionen von Photoshop gibt. Ich verwende die gute alte Version 6.0. Alle Versionen bis Photoshop CS sind fast 100% identisch. Doch ab CS kamen einige Änderungen, darum kann es sein, das manschen ein wenig abweicht.

    Hier aber erstmal die Oberfläche:



    1.: Pinseleinstellungen
    Diese sind nur beim Freihandmalen wichtig. Dort kann man die Größe und zeichenform des Pinsels einstellen, sowie die Stärke (Deckkraft), mit der die Farbe aufgetragen wird.

    2.: Die Werkzeugleiste
    Die Werkzeugleiste ist mit das Wichtigste in Photoshop. Hier die wichtigesten Werkzeuge und ihr Verwendung:

    Auswahlramen (oben links) - Wird benötigt um quadratische Ebenen zu selektieren
    Zauberstab (2. von rechts und oben) - Damit wird das gesamte Gebiet einer Farbe selektiert
    Kopierstempel (5. von oben, 1. von links) - Damit lassen sich bestimmte Gegenden einer Ebene kopieren
    Radiergummi (genau darunter) - Joa, der radiert
    Weichzeichner (wieder genau darunter) - Damit kann man pixöige oder eckige Kanten schön weich werden lassen. Immer benutzen!

    Der Rest ist eigentlich auch sehr wichtig, aber dies sind die Werkzeuge, die wir unbedingt brauchen.

    3.: Navigator
    Im Navigator seht ihr dann eine verkleinerte Version eures Bildes, die ihr Stufenlos zoomen könnt

    4.: Farbregler
    Ihr verwendet immer die beiden aktiven Farben im Farbregler. Wenn ihr irgendetwas mit Farben macht, sind diese beiden Farben immer als Standart voreingestellt. Ihr erspart euch eine Menge Arbeit, wenn ihr immer vorher die beiden meist genutzten Farben dort erstmal einstellt.

    5.: Protokoll
    Dies ist mit eine der nützlichsten Erfindungen seit es die Bildbearbeitung gibt. Dort wird jeder Klick, jede Änderung die ihr Macht registriert und ihr könnt jederzeit es einfach wieder rückgänig machen, ohne erst ewig den "Rückgänig"-Button zu drücken.

    6.: Zeichen
    Eher für uns unwichtig. Wenn ihr Texte erstellt, könnt ihr sie hier bearbeiten

    7.: Die Arbeitsfläche
    Alle Bilder die ihr öffnet, werden dort als Fenster angezeigt

    8.: Die Ebenen und Kanäle
    Das wohl wichtigste für uns. Der Skin wird nicht aus einem Guss enstehen sondern muss aus mehreren Bildern zusammengeschnippelt werden. Diese einzelnen Bilder, die übereinander und nebeneinander liegen, nennt man Ebenen. Das ist eine ganz praktische Sache, weil jede Ebene einzeln modifizieren kann.



    2. Export & Laden des Skins

    Als Grundregel gillt: Immer ins 32-Bit TGA exportieren! Ich hjab die erfahrung gemacht, das bmp viel größere Datein hervorruft und jpg einfach an Qualität einbüst.
    Öffnet euren WC3-Viewer, sucht euch euren Skin und exportiert ihn ganz Normal ins TGA-32Bit Format. Dieses öffnet ihr mit Photoshp. Ganz einfach und unkompliziert. Ihr könnt optional auch "öffnen als" machen, dann wird der Skin gleich ins .psd Format konvertiert. Aber dies würd ich erstmal nicht empfehlen.
    Wenn das Bild geöffnet ist, wird das Fenster erstmal größer gezogen und mit dem Mausrad rangezoomt.



    3. Die Ebenen (erstellen & Ändern)

    So, nun haben wir den Skin offen. Ich hab den Moutainking als Beispiel genommen. Zuerst wollen wir seinen Bart etwas verdunkeln. Darum macht einen Rechtsklick auf das Lassosymbol (Unterm Auswahlrechteck) und wählt das Polygon-Lasso aus. Dann geht ihr, im möglichst genauen Abstand, um den Bart und klickt an den wichtigen Eckpunkten. Um die Auswahl abzuhscließen, klickt ihr entweder genau auf den Beginn der Auswahl oder ihr macht einen Doppelklick. Wenn alles ausgewählt ist, macht ihr Rechtsklick und klickt auf "Ebene durch Kopie"

    Hier das ganze als Bild:


    Wenn irh alles richtig gemacht habt, ist nun der Bart eine eigene Ebene und kann, unabhänig vom restlichen Bild, verändert werden.


    4. Die Filter

    Nun komme nwir zum experimentierfreundlichen Teil dieses Tutorials. Nun wollen wir den Bart einfach mal ein bissel künstlerischer machen.
    Oben auf der Menüleiste befindet sich weiter rechts der Punkt "Filter" Klickt ihr darauf, findet ihr jede Menge Kategorien mit jeder Menger Filter. Jeder Filter bewirkt eine Veränderung an der derzeit ausgewählten Ebene. Die Veränderung wird bei allen als Vorschau angezeigt.
    Wir wollen den Bart erstmal etwas mehr Kontur verpassen. Darum geht bei Filter auf Malfilter -> Kanten betonen. Ihr bekommt ein Optionsfenster angezeigt, doch die Voreinstellung reicht uns erstmal. Klickt auf Ok.




    5. Kontrast/Farben/Helligkeit

    Jetzt, wo der Bart so eine schöne Kontur hat, wollen wir ihn nun Dunkelrot färben.
    Dies geht eigentlich ganz einfach. Lasst die Ebene mit dem Bart ausgewählt und geht auf der Menüleiste auf Bild -> Einstellungen -> Farbbalance. Dort den ersten Balken 100% auf Rot schieben. Das ganze macht ihr dann noch 2 mal. Der bart wird immer roter. Man sollte es aber nicht zu oft machen, sonst verwischen die Konturen zu sehr.
    Jetzt müsstet ihr einen Hellroten/Orangen Bart haben.
    Nun geht ihr wieder auf Bild und Einstellungen, doch wählt dieses Mal Helligkeit/Kontrast aus. Dort dreht ihr die Helligkeit etwas runter und den Kontrast ebenfalls. Aber seit vorsichtig, hier müsst ihr genau arbeiten.
    Dann klickt auf Okay.
    So sieht die ganze Geschichte jetzt bei mir aus:





    6. Schönheitstipps

    Damit haben den Bergkönig einen roten Bart verpasst. Ihr könnt nun andere Teile des Skins ändern, in dem ihr, wie beim Bart, erst alls urandet, eine neue Ebene erstellt und diese dann fröhlich ändert.

    Ihr könnt auch von anderen Bildern Ebenen einfach rüberziehen. Wählt dazu in der Werkzeugleiste den Arbeitspfeil (oben rechts) aus und zieht es einfach von einem Bild ins andere.

    Experimentiert mit den Filtern rum. Es gibt unzählige Möglichkeiten

    Wenn ihr auf eine Ebene im Ebenenfenster rechtsklick, habt ihr den Punkt "Fülloptionen", unter dem ihr noch viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten für eure Ebene findet.


    7. Speichern

    Nun wollen wir das ganze noch als 32-Bit TGA speichern. Wenn ihr eine 32-Bit TGA geöffnet habt, braucht ihr euch um den AlphaChannel nicht sorgen, der bleib genau erhalten. Einfach speichern und aus. Wenn ihr einen neuen Skin erstellt habt, müsst ihr erst einen Alphachannel erstellen.

    Geht dazu im Ebenenfenster auf "Kanäle" und klickt unten auf den kleinen Button "Neuen Kanal erstellen". Ein neuer Kanal mit Name nAlpha wird erstellt. Der ist von Natur aus Alpha und damit schwarz. Einfach alles weis füllen und fertig aus. Speichern, ins .blp umwandeln und importieren.





    So, hoff ich konnt, trotz heut beschissenen Rechtschreibung, euch etwas neues beibringen.




    Eure Gruftbestie

  2. #2
    Benutzerbild von Dia3olus
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Bad Homburg
    BNet Account
    Dia3olus
    Beiträge
    2.405
    irgendwie ist da bei dir kein alpha, oder? das ist doch fatal, wie z. b. beim auge, dann hat der doch quadratische augen, und das passt ja nicht so ganz.

  3. #3
    Gruftbestie
    Guest
    Der Alphachannel wird normal im Photoshop nicht angezeigt. Wenn man unten bei Kanäle am Kanal "Alpha" bei sichtbarkeit ein häkschen macht, ist der ganze Alphabereich rot gefäbrt. Er ist schon vorhanden, wird halt bloß nicht angezeigt

  4. #4
    Benutzerbild von Dia3olus
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Bad Homburg
    BNet Account
    Dia3olus
    Beiträge
    2.405
    aso ok, ist nur bei mir so, dass wenn man eine tga datei öffnet, dass da wo alpha ist ein weiß-grau karriertes musster ist. (scheiß aussprache, ich weiß)
    k wollte nur wissen.

  5. #5
    Benutzerbild von Dia3olus
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Bad Homburg
    BNet Account
    Dia3olus
    Beiträge
    2.405
    Es gibt eine andere Möglichkeit, den Bart zu färben. Es verliert auch die Konturen nicht bzw. nicht zu sehr. Das habe ich mit einem anderen Tutorial für Photoshop herausgefunden.
    Es kann sein, dass es bei euch das eine oder andere nicht geht, ich habe Photoshop 7.0.

    5. Kontrast/Farben/Helligkeit (Altenativ)



    Wie wir wahrscheinlich bemerkt haben, versschwinden die Konturen wenn wir um zu Färben Farbbalance nehmen. Doch wie Färben wir etwas, dass z. B. blau ist, gelb wird? Wenn wir es mit Farbbalance oder mit Bearbeiten > Fläche füllen versuchen, wird das blaue Bild langsam ganz Gelb und die Konturen bleiben zu wünschen übrig. Das kann man verhindern, wenn man Farbton/Sättigung nimmt.
    Wir lassen den Bereich, den wir färben wollen, ausgewählt, wie es im obrigen Bild zu sehen ist. Nun gehen wir oben auf Bild > Einstellungen > Farbton/Sättigung.



    Nun haben wir ein Fenster vor uns mit 3 Einstellungen, mit denen wir die Farbe des ausgewählten Bereiches ändern können.



    Die Einstellung "Farbton" ist hier das Wichtigste. Dadurch können wir z.b. ein blaues Bild gelb machen. Durch die Einstellung "Sättigung" können wir einstellen, ob der ausgewählte Bereich eher grauer oder farbiger sein soll. Wenn der ausgewählte Bereich zu hell oder zu dunkel ist, kann man es mit "Lab-Helligkeit" ändern.

    Dia3olus

  6. #6
    Gast
    Guest
    Was is "WC3-Viewer"?

  7. #7
    Benutzerbild von Warlock0
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    Anywhere in the Chaos
    BNet Account
    Warlock0
    Beiträge
    2.025
    Original geschrieben von Webmaster-m16
    Was is "WC3-Viewer"?
    Ein kleines Programm das dir die archive von Wc3 öffnen kann und dir erlaubt dir Texturen und Modelle anzusehen und zu exportieren.

    Google mal nach Tutorials, und sinst schau dir mal das Video an, da wirds auch erklärt:
    http://forum.ingame.de/warcraft/show...threadid=98749
    Gaffer tape is like the force - it has a dark and a light side, and holds the universe together...

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •