Seite 5 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 75 von 117
  1. #61
    Benutzerbild von eulenbaer2
    Registriert seit
    Okt 2005
    Ort
    münchen
    BNet Account
    eulenbaer
    Beiträge
    1.559
    Original geschrieben von Slicuado
    Werden sich viele nicht Besitzer der deutschen Staatsangehörigkeit aber freuen, du brichst ja wahre Wellen der Einbürgerung an^^ Auch wenn er die Staatsangehörigkeit hat: für mich ist es kein Deutscher. Und das war ja die Frage.
    zum glück darfst du das nicht definieren



    Ich hab den Begriff nicht geschaffen, tut mir Leid......es gibt Sonderschulen für lernbehinderte Mag sein, aber "Lernbehinderte" ist die Verharmlosung für Leute mit purer Dummheit und viel Faulheit.
    genau und querschnittsgelähmte sind zu faul zum gehen...

    und die gibt es auch wenn der Ausdruck nicht schön ist...es sind halt Menschen, die eine schlecht ausgebildete Aufnahmefähigkeit haben Wie gesagt: es ist einfach nur Dummheit, nennen wir das Kind doch beim Namen. Und in dieser Schule für "Lernbehinderte" sind sehr viele Ausländer. Das ist ein Fakt.
    schon mal daran gedacht, dass das am sprachdefizit liegen kann?

    Es gibt 100% solche Statisiken, ich seh auch kein Problem solche zu machen...wahrscheinlich sind die sogar öffentlich zugänglich..... Wenn du im Ernst glaubst, dass ich eine Umfrage an einer Sonderschule mache hast du dich geschnitten. Ich vermute 85%-95% sind Ausländer. Da kannst du mir ruhig glauben, denn ich kann Ausländer von Deutschen unterscheiden. Und wenn es ein Prozent mehr oder weniger ist, ist es egal, denn Fakt ist: es sind wesentlich mehr Ausländer.
    woran unterscheidest du ausländer von deutschen?

    Ok ich geh mal davon aus du hast kein Pädagogik studiert (ich auch nicht :P), aber ich versichere dir das Intelligenz nichts mit Aggressivität zu tun hat.... Da spaltet sich unsere Meinung . . . Aggressivität hat sehr wohl was mit Intelligenz zu tun. Wie kommst das auf Hauptschulen mehr Gewalttaten begangen werden als auf höheren Schulen? Und wir reden von deutlich mehr Gewalttaten. Kein Mensch der gewisse Intelligenz und Selbstbeherrschung besitzt würde Gewalt anwenden. Zumindest nicht in derartigen Maßen.
    Genau, deswegen morden Akademiker nie -.-



    Die du als Gäste bezeichnist haben sehr oft die deutsche Staatsbürgerschaft...bitte zitiere sinngemäß danke.... Sie sind aber meistens von anderen Ländern hergereist also sind es Gäste. Dazu habe ich auch einen Spruch: wenn ein Esel sich eine Feder ins Fell steckt ist er noch lange kein Adler.
    genau! rassegesetze müssen her.



    Zuerst ist zu sagen, dass die Entwicklung eines Menschen nicht von seiner Nationalität abhängt sondern von seiner Erziehung, seiner sozialen Situation, seinem ganzen Umfeld. Stimmt, und von was hängt die Erziehung ab? von der Nationalität. . . zwar nicht nur von der Nationalität, aber ich werde als ein Muslim anderst erzogen als ein Deutscher. Das musst du zugeben . . .
    ausländer ungleich muslim. mal davon abgesehen das muslim keine nationalität ist.



    Nochwas an Slicuado : Bei dir hört es sich so an, als sei es verwerflich ein durchgestrichenes Hakenkreuz auf der Jacke zu haben, findest du das ? Nein, ich finde es schön in einem freien Land zu leben. Die Meinungsfreiheit gehört dazu. Aber weißt du wogegen ich was habe? Gegen irgendwelche 12 jährigen die bloß um aufzufallen und um nachzumachen sowas tun. Ich meine ich kenne Leute die nichtmal wissen wofür das Hakenkreuz steht und für was es war, aber hauptsache den bösen Nazis eins auswischen. Nazis sind auch nicht toll, aber wenn man schon alles deutsche in den Dreck zieht sollte man erstmal im eigenen Haus kehren oder sich wenigstens fragen warum man das tut.
    da habe ich mich vorhin verschrieben, ein 'nicht' fehlte.
    ich glaube natürlich das so ziemlich jeder der ein antinazisymbol wie das durchgestrichene hakenkreuz trägt, um dessen bedeutung weiss.

    Sowieso hört sich das was du von dir abgibst schon ziemlich krank an, " sie ziehen wie viele Nazis in den Dreck..." . . . . Ich dachte schon, dass ihr mich falsch versteht. Ich bin KEIN Nazi: das möchte ich betonen. Ich mag Nazis nicht, aber Flaggenverbrenner mag ich genauso wenig. Und sie ziehen nicht nur Nazis in den Dreck sondern wirklich alles was mit Deutschland zu tun hat. Und das ist das was mich ärgert.
    ich war wirklich schon auf vielen sogenannten linken demonstrationen, brennendes schwarz-rot-gold habe ich nie gesehen.

  2. #62
    PW-Reach
    Guest
    Original geschrieben von Schopentier
    Keine Ahnung, wo du lebst, diesem Dialekt zufolge wohl irgendwo in Süddeutschland. Hier gibt es diese Ghettos schon, bereits seit 15-20 Jahren. Ganze Stadtviertel wie Du-Meiderich, Essen-Kray, Ratingen-West oder Köln-Ossendorf, - Nippes etc
    In England ist dieses Problem überhaupt nicht gegeben, weiß nicht woher du diese Information beziehst.
    lol geh nach Essen-Bergmannsfeld. Da kann man ohne Leute die da wohnen (welche widerrum starke Freunde haben müssen) gar nicht herlaufen ohne halbtot geboxxt zu werden.
    Kray ist dagegen echt noch Harmlos.

  3. #63
    denrossi
    Guest
    @Schopentier: Ich war schon 4 mal in England.
    Habe die Info also von meiner Lebenserfahrung.
    Ich meinte damit nicht dass es wie in Deutschland so viele wannabe getthos gibt, sondern das es in England viel ärger auf den Straßen zugeht als in Deutschland. Das ist 100:1.
    In manchen Vororten in England laufen dutzende Skinheads rum, die natürlich auch die Leute grundlos anpöbeln.
    So etwas erlebt man da nicht nur einmal sondern öfter.
    Bei uns passierte mir das noch nie.

  4. #64
    Original geschrieben von Polo007
    genau wegen Leuten wie totti und deren Einstellung sind so viele Leute rl eingeschüchtert um ihre Meinung sagen zu dürfen, denn auch wenn sie sich nur ein wenig Gedanken darüber machen sind sie Rasissten.

    aber ich bin mir 100% sicher totti ist nicht in Deutschland geboren, und vertritt deshalb diese Einstellung.

    Ich zB. bin kein Rasisst.
    Ist jemand Rasisst der mehr ausländische Freunde als innländische hat?
    Ich hab mehr ausländische weil die innländischen alle so faul sind was fort gehn angeht und Sport.
    Und viele ausländer leben recht aktiv, das taugt mir.
    Die sind auch alle nicht aggresiv mit denen ich mich abgeb, oda irgendwie provokant. Sie sind ganz normal.

    Aber dennoch, is es doch lustig das alle zu uns kommen und nicht in die Schweiz, Dänemark, Schweden etc.
    Damals vor 10 Jahren gabs fast nie Reiberein beim fort gehn, und nun...
    Und welche typen sind das meist? Genau die wannabe gangster.
    Tjo und von wo kommen die so? Bingo.
    du hast leider keine ahnung. deine kumpels sind leider die ausnahme bzw. die andere seite. fakt ist, dass ausländer bei uns mehr probleme machen als deutsche. darüber muss man doch gar nicht diskutieren. hängt mit erziehung, religion usw. zusammen.

  5. #65
    denrossi
    Guest
    ich versteh nicht ganz den sinn deines Eintrages Ramboozocker.
    Hab ich ja geschrieben das die ausländischen Freunde die ich hab eine Ausnahme sind, und auch dass man vor 10 Jahren noch ohne Probleme fortgehn konnt und es nun immer Reiberein gibt.

    Was verstehst denn da net?

  6. #66
    Original geschrieben von denrossi
    ich versteh nicht ganz den sinn deines Eintrages Ramboozocker.
    Hab ich ja geschrieben das die ausländischen Freunde die ich hab eine Ausnahme sind, und auch dass man vor 10 Jahren noch ohne Probleme fortgehn konnt und es nun immer Reiberein gibt.

    Was verstehst denn da net?
    ich hab nicht dich, sondern polo zitiert. falls du polo bist,
    hast du
    a) nicht geschrieben, dass sie ausnahmen sind und
    b), dass du dich freust, dass alle zu uns kommen. deshalb hab ich daraus geschlossen, dass du mit den wannabe gangstern deutsche meinst....

  7. #67
    denrossi
    Guest
    man sollte es eigentlich schon so verstehn das ich meinte sie sind Ausnahmen. Habs ja so geschrieben in der Art.

    Will mich halt nur ungern wie ein 10 jähriger ausdrücken, dass ja jeder mitkommt.

  8. #68
    Original geschrieben von denrossi
    man sollte es eigentlich schon so verstehn das ich meinte sie sind Ausnahmen. Habs ja so geschrieben in der Art.

    Will mich halt nur ungern wie ein 10 jähriger ausdrücken, dass ja jeder mitkommt.
    jetzt als hight-skilled text darstellen . naja wayne. war eben ein missverständnis ~

  9. #69
    Slicuado
    Guest
    @ Wh0:

    Über diese Sinnfreie Antwort war ich leicht erstaunt...aber naja...dir scheint nicht klar zu sein, dass im Gegensatz zu Frankreich oder England in Deutschland nicht das Recht gilt, dass man die Staatsangehörigkeit mit der Geburt bekommt, wenn die Eltern nicht deutscher Herkunft sind. Wow, wie du meine Argumentation verfehlt hast. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Für mich ist ein Deutscher erst ein Deutscher wenn er auch in Deutschland geboren ist. Es gibt Leute die haben die Staatsangehörigkeit ohne die Sprache zu kennen. Auch wenn sie dann theoretisch deutsch sind, sind sie es doch nicht. Ein paar Stücke Papier machen nicht deine Nationalität aus.


    Du solltest ernsthaft über deine Argumentationsstruktur nachdenken.....du wirfst immer nur Beleidigungen und Halbwahrheiten in den Raum. Beleidigungen? Es ist nur grob ausgedrückt, aber es meint das selbe.

    Lernbehinderung ist in den meisten Fällen genetisch veranlagt, die Leute die du meinst sollten eher auf die Hauptschule..... Nein, es hat mit Lernbehinderungen nichts zu tun. Es ist einfach nur Dummheit, oder mangelnde Sprachkenntnis in diesem Fall. Beides läuft auf Faulheit hinaus, denn jeder Mensch kann die Sprache lernen und erst recht wenn man in dem jeweiligen Land lebt. Und das ist genetisch veranlagt? Bitte? Dann muss ja die Familie des Kindes auch "lernbehindert" sein, oder was? Mein Gott . . . Jedes Wort kann man schön reden, aber jeder Mensch ist in der Lage was zu lernen. Und wenn man so tut als könnte man nichts dagegen machen ist man einfach faul und sucht eine Ausrede dafür.


    Aufgrund sozialen Umständen, nicht weil sie dumm sind, ich hab mal ein Praktikum in einer Grundschule gemacht mit einem hohen Ausländeranteil.... Ach, und wie kommen die soziale Umstände? Die kommen wohl dadurch, dass die Mutter kein deutsch kann und der Vater 12 Stunden vor dem Fernseher sitzt. Und woher kommt das? . . . Und übrigens: Jedes Kind mit einem gewissen Funken Intelligenz lässt sich nicht so leicht beeinflussen, mein Freund.

    die Kinder hatten meistens keine Chance, die Eltern habe die nicht unterstützt etc pp halt schwaches familiäres Umfeld... "Schwaches familiäres Umfeld" ist ein guter Ansatzpunkt. Woher kommt das denn? Ich denke es kommt von dem oben benannten Beispiel. Und woher kommt das? . . . Bingo: von einem Vater der mit ach und Krach die Staatsbürgerschaft gekreigt hat und Hartz IV "genießt" und von einer Mutter die keine Lust mehr hat zu erziehen. Es läuft im Endeffekt auf das Gleiche hinaus: eine ganz normale Familie die hier geboren wurde und gewissen Anstand und Wissen, Erfahrung und Sprachkenntnisse besitzt würde nie zulassen, dass ein Kind auf die Sonderschule kommt.


    und die waren nicht dumm und trotzdem war es klar, dass die auf Haupt-/Sonderschulen gehen mussten und mir war auch klar was aus denen werden wird wenn die überleben wollen...... Sie waren nicht dumm und waren auf Hauptschulen und Sonderschulen? Es ist goldig wie du versuchst alles schön zu reden und für alles einen realistischen Grund suchst wofür das Kind nichts kann, aber lass dir gesagt sein: ein Sonderschüler ist nunmal "lernbehindert" und ein Hauptschüler "weniger" intelligent. Und darüber lässt sich nicht diskutieren. Es kann sein, dass es am familiären Umfeld liegt, aber das ändert an der Situation des Kindes nicht. Wenn es dadurch das mangelnde Wissen hat, ist es nicht seine Schuld, aber weniger intelligent ist es trotzdem.



    Wenn hier jmd im Thread fundierte Ahnung von Pädagogik hat, könnte er bitte die entsprechenden Thesen/Beweisen bringen, Das kann dir jeder Psychologe sagen.


    ich kenn sie nicht weill ich mich nicht damit beschäftigt habe, aber die These das anti-soziales Verhalten aus Dummheit resoltiert ist eigentlich damit zu wiederlegen, dass du dich schließlich nicht in den unteren sozialen Schichten aufhälst Du liest meine Posts aber gut . . . Ich habe doch sehr häufig geschrieben, dass man die weniger klugen, aber, deiner Meinung nach, doch klugen Sonderschüler an der Bushaltestelle ertragen muss. Ich halte mich mit ihnen nicht auf, aber das, was ich sehe, reicht mir.




    Ne im Ernst, dass ist grober Schwachsinn. Das ist einfach Schwachsinn. Ja? Dann besuch mich mal und ich zeig dir die Sonderschule. Ich glaube deine Meinung ändert sich schlagartig.


    . Es gibt keine Intelligenz des Allgemeinwissens. Es gibt Intelligenz und Allgemeinwissen Stimmt.


    2.Willst du ausgewiesen werden? Wenn ich in der Türkei leben würde, die Sprache nicht lernen will und jeden auf der Straße anpöbel, wäre ich sogar dafür, dass man mich im Ozean versinken lässt. Im übrigen war das nur eine Art Beispiel um deine tolle Anspielung zu beantworten.

    Hast du nicht. Ich habe über einen bestimmten Teil der (Ex-)Einwanderer gesprochen und du hast ihn gleich mal auf alle Verallgemeinert. Das solltest du schon dazu schreiben.


    Nach deiner Definition des Deutschseins gäbs aber viele Esel mit Federn. Das hast du schnell gemerkt. Und deswegen sind diese Esel auch keine Adler, sondern trotzdem noch Esel.


    Genau das scheint dein Problem zu sein, dein Horizont scheint extrem begrenzt zu sein....die Welt ist groß, Bruder Leichtfuß! Stimmt, ich muss jede Ecke von Deutschland abklappern um festzustellen, dass es viele Ausländer gibt. Es kann ja sein, dass nur hier die Ausländer sind und in den restlichen Städten von Deutschland jeder blaue Augen hat


    @eulenbaer2:

    zum glück darfst du das nicht definieren Das wird dir jeder 2. Deutsche sagen.

    genau und querschnittsgelähmte sind zu faul zum gehen... Toll, wie du körperliches mit geistigem gleichstellst, aber jeder Mensch ist lernfähig und ob jemand die Sprache nicht kennt oder jemand wirklich nichts dagegen tun kann, wie in deinem Beispiel, ist ein riesen Unterschied.


    schon mal daran gedacht, dass das am sprachdefizit liegen kann? Schonmal daran gedacht, dass man die Sprache lernen kann? Und wenn man sie nicht lernt faul ist? Und, dass genau da der Punkt ist?


    woran unterscheidest du ausländer von deutschen? Ein Deutscher ist ein Mensch, der in Deutschland geboren ist. Ein Ausländer ist ein Mensch, der nicht in Deutschland geboren ist. Wenn ein Ausländer den deutschen Pass hat ist er theoretisch kein Ausländer, aber für mich schon. Und an dieser Stelle ernte ich viel Kritik.

    Genau, deswegen morden Akademiker nie -.- Verstehe ich nicht.


    genau! rassegesetze müssen her. Och, dein Schubladendenken geht mir auf den Geist. Jeder der meint, dass ein Ausländer der die Sprache nicht kann, aber einen deutschen Pass hat kein Ausländer ist, ist also ein Rassist. Wow, unter diesen Umständen bin ich, und fast jeder Deutsche, gerne ein Rassist.


    ausländer ungleich muslim. mal davon abgesehen das muslim keine nationalität ist. Habe ich behauptet, dass ein Ausländer ein Muslim ist? Nein, ich nannte nur ein Beispiel. Und von mir aus kannst du "Muslim" mit "Türke" ersetzen, wenn es dich glücklicher macht.


    da habe ich mich vorhin verschrieben, ein 'nicht' fehlte. Kein Problem, dann habe ich eben unbewusst falsch geantwortet.


    ich glaube natürlich das so ziemlich jeder der ein antinazisymbol wie das durchgestrichene hakenkreuz trägt, um dessen bedeutung weiss. Ja? Wenn ich mit dem Bus zur Schule fahre, sehe ich, auch wenn ich nur meinen Blick schweifen lasse, 3 Leute die unter 12 sind und einen auf Punk machen in dem sie alles was "schlecht" ist durchgestrichen auf ihrer Jacke haben. Ich denke nicht, dass sie wissen was das bedeutet, weil sie es einfach nachmachen.


    ich war wirklich schon auf vielen sogenannten linken demonstrationen, brennendes schwarz-rot-gold habe ich nie gesehen. Ich schon. Auch wenn ich es nur in einem Fernsehbericht gesehen habe.



    Um die Stimmung aufzulockern:
    Ich war im Schwarzwald. Sehr schön da, kann ich weiter empfehlen ^^

  10. #70
    df-
    Guest
    wenn sie sich anpassen sind es deutsche,
    machen se aber nicht

  11. #71
    RobinderHut
    Guest
    Original geschrieben von Totti85
    leute eben, die die sprache nicht kennen, deren eltern die sprache nicht kennen und in der schule nicht helfen können.
    Soweit ich weiß, gibts nahezu überall Volkshochschulen, an denen man zu absolut geringen Beiträgen bzw. stellenweise sogar umsonst Kurse belegen kann?

    Original geschrieben von Totti85
    Das ausländer oder deutschsein ist plötzlich eine eigenschaft, die den leuten anhängt. als hätte das irgendeinen einfluss auf ihr sein, welche nation sie nun angehören. da muss der völkische gedanke schon vorhanden sein, dass man diese abgrenzung für richtig hält.
    Schon gewußt, daß sogar Kfz-Versicherungen in ihren Beiträgen nach Nationalität unterscheiden?

    Original geschrieben von Totti85
    Dass er ihnen misstrauisch gegenübersteht beweist die einführung von einbürgerungstests. denen wird nicht vertraut. der staat will bei der eibürgerung sicher gehen, dass die leute auch vollkommen zu diesem volkskörper gehören und wirklich "deutsche" sind.
    Nein, der Test sollte sicherstellen, daß überhaupt Interesse an einer Integration besteht ...
    Schau dir mal funktionierende "Multikulturen" an, da geht nichts ohne irgendwelche Vorbedingungen.
    Ist genaugenommen auch logisch, denn Zusammenleben muß von allen gewollt werden ...

    Original geschrieben von Totti85
    Eine Nationalität ist nicht grund für so etwas. sowas hat der ja nicht im blut, weil er einem land angehört. der denkt sich bei seiner handlung was. und was, das ist erklärungsbedürftig und ich habs probiert zu erklären.
    Natürlich hats auch was mit der Herkunft zu tun ...
    Bei nem Eskimo brauch ich mir zumindest um Blutrache keine Sorgen machen ... eher darum, daß er mir wahrscheinlich seine Frau anbietet, wenn ich ihn besuche ...

    Original geschrieben von Totti85
    ich habe nicht von hunger gesprochen. vielleicht fehlt denen auch nur ein toller fernseher. oder auch nur ein tolles handy, was sie dann wollen, weil sie daran so nicht rankommen. und evtl. gerade deshalb noc brauchen, weil sie zeigen wollen, dass sie doch tolle kerle sind, die sich auch super handys "leisten" (also evtl. auch geklaut haben) können.
    Na klar ...
    Ich hab grad keinen Porsche, ist da Porsche klauen ok?
    So ein Verhalten ist asozial, nicht mehr, aber auch nicht weniger ...

    Original geschrieben von Totti85
    womöglich die familie so arm ist, dass das kind kein eignes zimmer hat und keine ruhe für die aufgaben bekommt. sehr wahrscheinlich auch arbeitslose erltern, die ihren frust wegsaufen usw... man kennts ja.
    Sowas wurde damals auch als Ursache des Rechtsextremismus benannt, also Arbeitslosigkeit, armes Elternhaus, saufende oder schlagende Eltern usw ...
    Gab dann (2000 rum) ne Statistik, die dann feststellte, daß der durchschittliche Rechte einen ziemlich idealen Schnitt der Bevölkerung darstellt.

  12. #72
    Ich finde, es müsste doch jedem klar sein, dass sich der Unterschied zwischen Nationalitäten -sofern vorhanden- auf kulturelle Werte beschränkt. Die größte Ablehnung ernten Menschen östlicher Herkunft, die ja meist dem Islam angehören. Sieht man sich nun die kulturellen Werte dieser Menschen an, so entdeckt man, dass es durchaus Unterschiede gibt, im Großen und ganzen aber die Lehren auf nicht weniger vernünftigen Standpunkten aufgebaut sind, als etwa christliche.
    Die Religiosität mag zwar von diesen Menschen oftmals mehr ausgelebt werden, als es in der westlichen Welt der Fall ist, dass muss man aber als halbwegs reifer Mensch akzeptieren können, was im Grunde ja kein Problem ist. Man mag zwar hie und da auf Fanatismus stoßen, allerdings gibt es diese Einstellungen auch auf Seiten der Christen.
    Das schwierige Problem ist nun, diese Menschen zu integrieren.
    Die Sprache alleine hilft hier noch recht wenig. Man muss auf wohlwollende Menschen treffen können, die einem wenigstens im Ansatz das Gefühl vermitteln, dass sie einem helfen wollen sich zurecht zu finden. Dieses Wohlwollen kann auch der Staat signalisieren, indem er Angebote liefert, die zur Integration beitragen und dafür sorgt, dass auf Ämtern den Menschen zumindest normal und nicht direkt ablehnend gegenübergetreten wird.
    Immer wieder meinen viele Leute den Zuwanderern Undankbarkeit unterstellen zu müssen, oder, dass sie das Land hassen und nur bleiben um ihn auszusaugen und ich ein schönes Leben zu machen.
    Wie unrealistisch dass nur ist, wenn man sich ansieht, wie wenig so doch im endeffekt haben.
    Außerdem und dass kann ich euch auch versichern, gibt es für den Menschen nichts schlimmeres, als sich unnütz vorzukommen. Die Wenigstens wollen nicht arbeiten. Wer dieser Überzeugung ist, beschäftigt sich wohl weniger mit psychologischen Tatsachen, als mit "Sozialschmarotzer RAUS!" - Talkshows.
    Zuwanderer sind außerdem auch nicht "dumm" oder "faul".

    Tatsache ist, dass man es aus den Umständen heraus, in denen die meisten Zuwandererfamilien stecken, und die in den wenigsten Fällen total selbst verschuldet sind, schwerlich etwas erreichen kann in einem Staat, in dem man sich an jeder Ecke mit Feindsehligkeit konfrontiert sieht. Den wenigsten gelingt es.
    Viele bleiben bei ihren Leuten, die natürlich Menchen mit ähnlichem Schicksal sind und bilden interne Gemeinschaften, was der Integration schadet und noch mehr Übel auf sie zukommen lässt. Aber wer könnte es ihnen verübeln?
    Ich nicht!

    Es ist nicht nur undifferenziert zu sagen, die Menschen könnten nicht anders wegen ihrem Umfeld, es ist noch weit undifferenzierter zu behaupten, sie würden aus Faulheit, falschem Stolz oder angeborener Aggression so handeln.

  13. #73
    Totti85
    Guest
    Soweit ich weiß, gibts nahezu überall Volkshochschulen, an denen man zu absolut geringen Beiträgen bzw. stellenweise sogar umsonst Kurse belegen kann?
    Keine Ahnung, obs die gibt. Aber das würde trotzdem der Sache nicht widersprechen. Denn es ist tatsächlich so, dass diejenigen vermehrt schlecht in der schule sind, die aus armen elternhäusern stammen und das sind vermehrt ausländische Familien. Und es sind auch vermehrt ausländische Familien, die eben arm sind. Und vielleicht ist dir aufgefallen, dass trotz der möglichkeit, dass die eltern sich die sprache aneignen, gerade die ausländischen kinder schlecht sind, deren eltern die sprache nicht beherrschen. das ist doch auch völlig logisch. Klar gibt es Kinder, die es trotzdem schaffen und klar gibt es leute aus reichen verhältnissen, die in der schule abstürzen, aber es ist doch einfach nicht zu bestreiten, dass eben Kinder, die schon von vornherein nachteile haben schlechtere chancen haben es zu schaffen.

    Und wenn die Eltern die Sprache nicht können, womöglich nichtmal lesen und schreiben können, sodass sie den kindern nicht helfen können, kein geld für einen nachhilfelehrer haben usw. usf. dann wird sich die armut von generation zu genreation eben "vererben". Ich plädiere aber nicht für eine komplette chancengleichheit. so möchte ich nicht verstanden werden. Aber das ist ein anderes Thema und würde zu weit abdriften.

    Auch die Eltern, die womöglich die chance hätten, sich die sprache anzueignen, lassen es vermutlich schon alleine wegen der perspektivlosigkeit. sie haben sich wahrscheinlich schon früh mit ihrem schicksal abgefunden und hängen an der flasche o.ä.



    Schon gewußt, daß sogar Kfz-Versicherungen in ihren Beiträgen nach Nationalität unterscheiden?
    soll das in irgendeiner weise ein einwand gegen das zitierte sein?
    auch hier sag ich:
    ja klar, machen sie bestimmt, hättest sogar das "sogar" weglassen können. Soll das aber für eine Volkseigenschaft sprechen, die mitglieder eines Volkes besitzen oder für was sollte das gut sein?
    Kann auch sein, dass dus darauf nicht bezogen hast, aber dann hätteste gleich ein neues thema aufmachen können:
    "Kfz-Versicherungen unterscheiden zwischen Nationalitäten"

    Nein, der Test sollte sicherstellen, daß überhaupt Interesse an einer Integration besteht ...
    Schau dir mal funktionierende "Multikulturen" an, da geht nichts ohne irgendwelche Vorbedingungen.
    Ist genaugenommen auch logisch, denn Zusammenleben muß von allen gewollt werden ...
    außer dem nein widerspricht dein text dem was ich gesagt habe auch nicht.
    Ja, sag ich da zu dir. Vollkommen richtig. er wollte sicherstellen, dass die sich wirklich integrieren wollen. Eben genau das hab ich auch gesagt. Dass sie tatsächlich "deutsche" sein wollen und nicht mehr an ihrem alten land hängen. ja genau dafür hat er den text eingeführt, weil er ein misstrauen hat und damit sichergehen will.
    Also deutschland war etliche jahrzente ne funktionierende "Multikultur". Komisch, dass diese Multikulti-debatte gerade aufkam, als sich deutschland entschieden hat im Kampf gegen den Terrorismus mitzumischen. Auch Frankreich das tat und dort damals ein Islamist irgendeinen künstler oder sowas umgebracht hat... oder filmemacher wars glaub ich.
    das wurde als Anlass genommen kräftig mit internen aufräumaktionen zu beginnen. Sind die Ausländer im eigenen hoheitsgebiet tatsächlich pro deutschland? oder können sie eine gefahr werden? Sie sind für den staat zumindest erstmal nicht solche, die wenns drauf ankommt bedingungslos hinter deutschland stehen.
    Mit dem Mord damals ging die diskussion um parallelgesellschaften los, wofür eine freie demokratie in der regel gelobt wird. Sie lässt es zu, dass jeder in der freizeit macht, was er will. Ob er in swingerclubs geht, tischtennis spielt, fußball spielt, modelleisenbahnen baut, döner frisst nach links rechts oben oder unten betet. egal was, das wurde allen freigelassen. es gibt etliche parallelgesellschaften. Fußballfans, freunde des tennissports egal was.
    Gerade die eine wurde als problem entdeckt. Die ausländer, die sich in ihre ghettos zurückziehen und dort ihre sprache sprechen, frauen kopftücher tragen lassen, aber am tag ordentlich geschäften nachgehen und für gewinne der wirtschaft sorgen. die waren plötzlich nicht mehr gerne gesehen. sie sollten seitdem integriert werden. Nichts von ihrer alten Kultur zu hoch häöngen, zeigen, dass sie eben voll und ganz hinter deutschland stehen und nicht ständig den anschein geben, sie würden eigetnlich lieber ner andren nation angehören.

    und der einbürgerungstest wurde in der öffentlichkeit damit kritisiert, dass er die gesinnung nicht ausmachen könnte, ob einer wirklich "integriert" ist oder nicht. Die hätten das ganze auch auswendig lernen können und ihre antworten nicht ernst meinen können.



    Natürlich hats auch was mit der Herkunft zu tun ...
    Bei nem Eskimo brauch ich mir zumindest um Blutrache keine Sorgen machen ... eher darum, daß er mir wahrscheinlich seine Frau anbietet, wenn ich ihn besuche
    ja, tatsächlich ist es so, dass ein japaner sich eher verbeugt als die hand zu geben, aber das ganze hat nicht mit seiner völkerzugehörigkeit zu tun. er ist auch kein japaner, weil der das macht. Wie schon erwähnt. es tut NICHTS zur sache, ob man lieber pizza oder kartoffeln frisst. Ist man mit einemd eutschen pass ausgestattet gilt man als deutsch. scheiß egal, wie man sich verhält. das ist das entscheidende kriterium. da kann man sich gerne dazu erfinden, dass man deutsch wäre, weil man der kultur angehört oder sowas. da kann jeder denken was er will. Gültig ist alleine das eine: Die staatsangehörigkeit.

    Die Herkunft ist aber kein argument für irgendwas:
    jeder denkt sich schon seinen teil bei ner handlung. Begeht jetzt einer blutrache, dann ist der grund nicht seine volkszugehörigkeit, sondern falsche gedanken die er sich macht (ehre etc.). Der Pass in der tasche ist nie Grund für etwas.

    Na klar ...
    Ich hab grad keinen Porsche, ist da Porsche klauen ok?
    So ein Verhalten ist asozial, nicht mehr, aber auch nicht weniger ...
    tatsache ist es wird geklaut. für was spricht das? das sie das haben, was sie wollen oder sich alles leisten können? ist es zufall, dass die reichen leute nicht klauen, sondern sich ihre 10 autos kaufen?
    wenn man sich was nicht leisten kann, dann kommt der gedanke bei vielen bestimmt auf, sich sowas mal zu klauen, bei vielen wiederum auch nicht. vor allem bei jüngeren, die dann zeigen wollen, dass sie, obwohl in der gesellschaft sehr wahrscheinlich nach ner hauptschulkarrere als überflüssig degradiert, doch tolle kerle sind. die bei ihren freunden mit handys etc. angeben wollen, um sich stark zu fühlen und nicht zu denken, se wären absolute pfeifen. mag sein, dass sie so sachen nicht unbedingt vom materialismus her gesehen nötig haben, aber zumindest mal so tun, als wären sie die macker der gesellschaft ist das, wonach sie sich sehnen.
    vielleicht reden sies sich gut, indem sie sagen, dass sie zu unrecht da unten sind etc. und es recht ist das handy zu klauen von dem laden, der da 500 rumliegen hat.
    Oder was meinst du, warum geklaut wird?
    Ich sage es gibt 2, höchstens 3 möglichkeiten:
    1)sie haben es nötig, wollen ne sache vom materialismus her und klauen deshalb
    2) sie klauen, weil sie ständig erfahren, sie sind nieten ind er schule etc. und dann zeigen wollen, dass sie doch tolle kerle sind, die den sicherheitsbeauftragten hinters licht führen können.
    3) diese krankheit, dies gibt
    hab sogar 4) gefunden:
    leute die ne menge kohle haben und über illegale geschäfte sich weiter berecihern wollen.

    Die nationalität ist nicht der Grund!

    Sowas wurde damals auch als Ursache des Rechtsextremismus benannt, also Arbeitslosigkeit, armes Elternhaus, saufende oder schlagende Eltern usw ...
    Gab dann (2000 rum) ne Statistik, die dann feststellte, daß der durchschittliche Rechte einen ziemlich idealen Schnitt der Bevölkerung darstellt.
    Ok, ich würde es auch für verkehrt halten arbeitslosigkeit, schlechtes elternhaus etc. als grund für rechtsextremismus anzusehen. Aus Arbeitslosigkeit folgt erstmal nichts, außer die tatsache wenig geld in der tasche zu haben. was man sich dann denkt, ist keine notwendigkeit. Man Könnte dann genausogut auf einen Arbeiterstandpunkt kommen und sich gegen die Lohnabhängigkeit aufmachen, anstatt sein heil in einem starken herrscher und ein homogenes Volk zu sehen, dass alle anderen volkskörper, mit ihren natürlichen eigenschaften, die nicht bedingungslos hinter deutschland stehen, erstmal wegsperrt, dass der eigene volkskörper ohne zersetzung durch andere "verschmutzende" elemente endlich wieder dahinkommt, wo sie von natur aus hingehören und ohne diese störenden Mitglieder des staatengebiets schon längst wären, sondern ganz vorne in der staatenkonkurrenz.

    Nein aus arbeitslosigkeit, schlechtem elternhaus etc. folgt das nicht notwendig.

    eher schon aus arbeitslosigkeit und glaueb daran, dass das eigene land einem diese chance doch bieten müsste und es an anderen liegt, dass man nicht in den genuss eines arbeitsplatzes liegt. dann kann man schon mal auf die idee kommen, eine herrschaft, die endlich mal durchgreift, ist genau das richtige.

    spricht aber jetzt nicht gegen die behauptung, dass gerade leute, die aus armen verhältnissen stammen und von vornherein dann mit einem rückstand in die schule kommen, da enden, wo ihre eltern schon geendet sind. Und das sind in der Mehrzahl ausländer, wobei ich wieder sage, dass es an ihrer Nationalität nicht liegt, dass sie arm sind.

  14. #74
    Moderator
    Politik- & Geschichtsforum
    Benutzerbild von Trialer
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Jena
    Beiträge
    3.175
    @ Silcuado
    Merkst du eigentlich noch was du für Parolen bläst?
    Erstmal zur lernbehinderung: Du bestreitest also dass diese überhaupt existiert, ja? War ja unmissverständlich...

    Lies mal: Lernbehinderung, Definitionen

    Dass du den Lernbehinderten Faulheit usw. unterstellst ist einfach unverschämt...



    Und übrigens: Jedes Kind mit einem gewissen Funken Intelligenz lässt sich nicht so leicht beeinflussen, mein Freund.

    Achja? Vor allem weil das mit Intelligenz mal wieder so dermaßen viel zu tun hat? Überleg doch mal den Sinn: Nur weil jemand schlau ist, heiß dass noch lange nicht, dass er sich nicht beeinflussen läst, das hat doch rein gar nichts mit Intelligenz zu tun! um mal mit deiner Argumentationsstruktur zu kommen: Ich kenne genug, die schlau sind und trotzdem klauen, Drogen nhemen oder kriminell sind...


    eine ganz normale Familie die hier geboren wurde und gewissen Anstand und Wissen, Erfahrung und Sprachkenntnisse besitzt würde nie zulassen, dass ein Kind auf die Sonderschule kommt.

    Wenn sie das nicht zulässt, obwohl die Lernbehinderung offensichtlich ist, dann ist sie keine Familie mit Wissen, Erfahrung und Anstand sondern einfach nur törricht, eitel, dumm und nicht wirklich um das Wohl ihres Kindes besorgt!

    Wenn es dadurch das mangelnde Wissen hat, ist es nicht seine Schuld, aber weniger intelligent ist es trotzdem.

    Intelligenz hat nichts mit Wissen zu tun...

    Das kann dir jeder Psychologe sagen.

    Eben, jeder Psychologe wird die bestätigen, dass das völliger Schwachsin ist den du hier propagierst.

    Das wird dir jeder 2. Deutsche sagen.

    Sicherlich nicht, denn nicht jeder zweite Deutsche hat ein so ausländerfeindliches und pauschales Denken.

    Toll, wie du körperliches mit geistigem gleichstellst, aber jeder Mensch ist lernfähig und ob jemand die Sprache nicht kennt oder jemand wirklich nichts dagegen tun kann, wie in deinem Beispiel, ist ein riesen Unterschied.
    Schonmal daran gedacht, dass man die Sprache lernen kann? Und wenn man sie nicht lernt faul ist? Und, dass genau da der Punkt ist?

    Dazu schrieb ich oben bereits etwas, das ist grober Nonsens.


    Genau, deswegen morden Akademiker nie -.- Verstehe ich nicht.

    War sicherlich auf deine "geniale" Vorstellungsweise gemünzt, dass Intelligenz auch was mit Kriminalität und Gewälttätigkeit zu tun hat...

    Och, dein Schubladendenken geht mir auf den Geist. Jeder der meint, dass ein Ausländer der die Sprache nicht kann, aber einen deutschen Pass hat kein Ausländer ist, ist also ein Rassist. Wow, unter diesen Umständen bin ich, und fast jeder Deutsche, gerne ein Rassist.

    Oh man, warum regst gerade du dich über Schubladendenken auf? Kommst du dir nicht lächerlich vor? Du bist es doch, der so kategorisch zwischen Ausländern und Deutschen unterscheiden will und dabei sogar den deutschen Pass als Unterscheidungsmittel verachtet.

    Und wenn du unter diesen Umständen gerne ein Rassist bist, dann darfst du dich auch wirklich mit vollem Recht so nennen, denn genau so ist nämlich das, was du von dir gibst: rassistisch...


    @Robin
    Schon gewußt, daß sogar Kfz-Versicherungen in ihren Beiträgen nach Nationalität
    unterscheiden?


    Ich hoffe, dass das kein Grund sein sollte, ansonsten wär das nämlich weit davon entfernt...

    Sowas wurde damals auch als Ursache des Rechtsextremismus benannt, also Arbeitslosigkeit, armes Elternhaus, saufende oder schlagende Eltern usw ... Gab dann (2000 rum) ne Statistik, die dann feststellte, daß der durchschittliche Rechte einen ziemlich idealen Schnitt der Bevölkerung darstellt.

    Ich könnte mir sogar vorstellen warum dass so war, falls deine Quelle stimmt: Die Spitzen der "Rechten" sind allesamt sagen wir: superreich?! bei uns im Kreis ist ein Rechtsanwalt als Spitzenkandidat angetreten. Desweiteren gibt es ja auch noch "alte" Mitglieder, die noch aus Überzeugung und trotz relativen Reichtums "rechts" sind. Das alles kompensiert schon gut die Armut, die unter vielen Skins usw. herrscht. Und bei denen kommen sehr viele aus zerrütteten und ärmlichen Familienverhältnissen, wobei mich dass da schon wieder an was erinnert: War das bei den "bösen" Ausländern nicht ähnlich, Silcuado?

    MfG, Trialer

  15. #75
    Slicuado
    Guest
    Merkst du eigentlich noch was du für Parolen bläst? Ja, ich will das PuG aufhetzen

    Erstmal zur lernbehinderung: Du bestreitest also dass diese überhaupt existiert, ja? Nein, eher nicht. Ich sagte nur, dass es eine nette Umschreibung für Dummheit ist.



    Dass du den Lernbehinderten Faulheit usw. unterstellst ist einfach unverschämt... Mein Gott! Weißt du wie ich früher in der Schule aussah und was ich heute bin? Ich habe mich wesentlich gebessert und ich bin kein anderer Mensch. Ich habe nur keine Lust gehabt mich mit einer 4 durchs Zeugnis zu mogeln und deshalb habe ich gelernt! Und das kann jeder Mensch, also komm mir nicht mit diesen Gutreden und überleg mal logisch darüber: warum sollte ein Mensch nicht das gleiche Wissen haben wie andere? Wenn er zum Beispiel unkonzentriert ist, ist er nicht lernbehindert sondern unkonzentriert. Wenn jemand nicht lernen will ist er faul und wenn jemand sich nichts merken kann und auch keine Lust hat die Sprache zu lernen ist er dumm und faul. "Lernbehinderung" ist ein Wort wie "Entlassung" für "gefeuert". Es ist einfach eine nette Umschreibung und es beängstigt mich, dass du das nicht merkst.


    Achja? Vor allem weil das mit Intelligenz mal wieder so dermaßen viel zu tun hat? Ja, denn jemand mit Intelligenz hat es nicht nötig sich auf andere zu stützen und dann zu leiden, wenn derjenige leidet. Das nennt man Selbstbewusstsein.

    Überleg doch mal den Sinn: Nur weil jemand schlau ist, heiß dass noch lange nicht, dass er sich nicht beeinflussen läst, das hat doch rein gar nichts mit Intelligenz zu tun! Wenn jemand schlau ist, schluckt er nicht jeden Mist dem man ihm vorgaugelt! Das hat sehr wohl was miteinander zu tun. Denn dann muss man selbst denken, was gut für einen ist und ein Mensch mit weniger Intelligenz nimmt da lieber den leichteren Weg.


    um mal mit deiner Argumentationsstruktur zu kommen: Ich kenne genug, die schlau sind und trotzdem klauen, Drogen nhemen oder kriminell sind... Dann waren sie wohl doch nicht so schlau, denn jeder Schlaue weiß, dass Drogen nicht gut sind und klauen sich nicht lohnt. Das hätte dir auch ein Kind beantworten können.



    Wenn sie das nicht zulässt, obwohl die Lernbehinderung offensichtlich ist, dann ist sie keine Familie mit Wissen, Erfahrung und Anstand sondern einfach nur törricht, eitel, dumm und nicht wirklich um das Wohl ihres Kindes besorgt! Doch, denn Familien mit gewissen Anstand geben ihre Kinder nicht so leicht auf. Stell dir vor jeder würde so denken wie du:" ach, das Kind ist dumm, lassen wir es auf der Sonderschule und verbauen seine Zukunft." Tolle Familie, ja?


    Intelligenz hat nichts mit Wissen zu tun... Direkt nicht, aber es führt auf das gleiche hinaus.


    Eben, jeder Psychologe wird die bestätigen, dass das völliger Schwachsin ist den du hier propagierst. Frag den Arzt deines Vertrauens, ob Selbstbeherrschung und Anstand was mit Gewalt zu tun hat. Er wird mir leider Recht geben.


    Sicherlich nicht, denn nicht jeder zweite Deutsche hat ein so ausländerfeindliches und pauschales Denken. Japp, ich bin so ausländerfeindlich, dass ich einen Kroaten, einen Rumänen und einen Polen als Freund habe.





    Dazu schrieb ich oben bereits etwas, das ist grober Nonsens. Es wäre nett, wenn du es auch hierhin schreiben würdest.


    War sicherlich auf deine "geniale" Vorstellungsweise gemünzt, dass Intelligenz auch was mit Kriminalität und Gewälttätigkeit zu tun hat... Kennst du den Unterschied, zwischen Mord und Totschlag? Finde ihn heraus und du hast deine Argumentation beantwortet.


    Oh man, warum regst gerade du dich über Schubladendenken auf? Kommst du dir nicht lächerlich vor? Ja, und dazu habe ich guten Grund. Ich sag "Lernbehinderte" sind Leute mit wenig Intelligenz und Ausländer verhalten sich teilweise aggressiv. Steckt mich in die Psychiatrie . . .


    Du bist es doch, der so kategorisch zwischen Ausländern und Deutschen unterscheiden will und dabei sogar den deutschen Pass als Unterscheidungsmittel verachtet. Weißt du, was Schubladendenken ist? Es ist genau der Punkt, dass man Ausländer und Deutsche mit dem Pass unterscheidet. Ich denke nicht so, denn für mich ist der Pass recht wenig wert. Und jetzt sagst du mir, dass ich kategorisiere? . . . überdenke deine Aussage.





    Und wenn du unter diesen Umständen gerne ein Rassist bist, dann darfst du dich auch wirklich mit vollem Recht so nennen, denn genau so ist nämlich das, was du von dir gibst: rassistisch... Wow, ich glaube jeder Deutsche hält einen Ausländer mit deutschem Pass, der die Sprache nicht kann und sie auch nicht lernen will, für keinen Deutschen. Diese Deutschen nennst du dann Rassist. Überdenke auch diese Aussage.

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •