Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678
Zeige Ergebnis 106 bis 117 von 117
  1. #106
    Venomous
    Guest
    Original geschrieben von Trialer
    Ich kann dieses Gedankengut von wegen "zu viele Ausländer" nicht ab. Nationen wie England und die USA (übrigens ein reines Einwandererland) haben viel liberalere Einwanderungsgesetze und es geht ihnen gut. Das soziale Netz dort mag zwar nicht ganz so sozial sein, dennoch regt sich dort keiner über "gefährliche" Ausländer auf. Arbeitsplätze etc. nehmen sie auch nicht weg, die Diskussion brauchen wir ja nicht erst zu beginnen... Es mag schon sein, das nicht jeder x-beliebige kommen soll um hier Sozialhilfe zu empfangen, dem ist ja auch nicht so. Die wollen ja arbeiten, im Gegensatz zu einigen Deutschen, wieden 1€-Jobbern...

    Das mit dem gefährlich ist sowieso ein Witz, Nazis sind bei weitem schlimmer!!!

    Um auch mal ein persönliches Erlebnis zu schildern:
    Uns haben abends am Männertag Nazis überfallen, die Russen haben uns dann geholfen...
    frag mal nen akademiker was er von nem 1 euro job hält nur weil papa staat von unfähigen regiert wird.

  2. #107
    Lerunia
    Guest
    "Von Unfähigen regiert", mach mal halblang. Auch wenn du denkst, dass Deutschland ein Regiment von Unfähigen genießt, weißt weder du, noch ich, oder sonst noch jemand der breiten Masse, was zur Zeit im Bundestag abläuft, also sei lieber ruhig mit Aussagen, deren reine Intention darin besteht etwas schlecht zu reden, wovon du ca. so viel Durchblick hast wie im Nebel. Man weiß nur, und das wäre die Tatsache, dass jeder Brot und Wasser hat und das alleine reicht schon um den Politiker nicht unfähig zu titulieren. Andererweise darfst du dich gerne deinen politischen Karriereweg hochschlengeln und zeigen, was du besser machst. Bislang hat das leider keiner geschafft, was auch nie passieren wird. Weil jeder den Unfähigen unterlegen ist?...

  3. #108
    MagicDuck
    Guest
    Original geschrieben von Lerunia
    "Von Unfähigen regiert", mach mal halblang. Auch wenn du denkst, dass Deutschland ein Regiment von Unfähigen genießt, weißt weder du, noch ich, oder sonst noch jemand der breiten Masse, was zur Zeit im Bundestag abläuft, also sei lieber ruhig mit Aussagen, deren reine Intention darin besteht etwas schlecht zu reden, wovon du ca. so viel Durchblick hast wie im Nebel. Man weiß nur, und das wäre die Tatsache, dass jeder Brot und Wasser hat und das alleine reicht schon um den Politiker nicht unfähig zu titulieren. Andererweise darfst du dich gerne deinen politischen Karriereweg hochschlengeln und zeigen, was du besser machst. Bislang hat das leider keiner geschafft, was auch nie passieren wird. Weil jeder den Unfähigen unterlegen ist?...
    wenn wir eine demokratie mit volksabstimmungen hätten wie in anderen Staaten um uns herum könnte man nicht auf die - teilweise unfähigen (weshalb auch immer) - politiker schimpfen.

  4. #109
    FearInYourEyes
    Guest
    Original geschrieben von Venomous
    frag mal nen akademiker was er von nem 1 euro job hält nur weil papa staat von unfähigen regiert wird.
    Was willst denn machen ?!
    Die Situation in Deutschland wird schlechter, ohne Zweifel.
    Aber was konkret soll man dran ändern? Ein extrem wichtiger Faktor ist die Weltkonjunktur, Asien hat ein gigantisches Wachstum, Osteuropa hat sehr günstige Arbeitskonditionen (Flexibel, günstig, ...).
    Dazu parallel sinken die Kosten für Logistik.
    Logische Folge ist Abwanderung von Betrieben, der Standort Deutschland büßt an Attraktivität ein.
    Kein Wunder, dass es dadurch mehr Arbeitslose gibt, grade unqualifizierte Arbeiter, die sonst am Fließband standen und sehr einfache Arbeit tätigten werden schlicht nicht mehr gebraucht. Da kann der Staat momentan nicht wirklich, und wenn dann nur sehr eingeschränkt, etwas gegen tun.
    Sicherlich ist da viel scheiße passiert und wichtige Maßnahmen und Anpassungsstrukturierungen wurden versäumt aber generell kann man den Staat auf keinen Fall für sämtliche Missstände verantwortlich machen.

    Dass die Arbeitslosen dann 1€ Jobs nachgehen statt gar nichts zu tun ist doch eine löbliche Sache. Ihr Arbeitslosengeld kriegen sie ja trotzdem und Zeit um zum Arbeitsamt zu gehen haben sie ebenfalls noch.
    Einige 1€- Jobler wurden sogar übernommen, wurden in der Zeit weitergebildet.
    Nenn mir fundierte Nachteile.

  5. #110
    Kannnix++
    Guest
    Original geschrieben von FearInYourEyes
    Was willst denn machen ?!
    Die Situation in Deutschland wird schlechter, ohne Zweifel.
    Aber was konkret soll man dran ändern? Ein extrem wichtiger Faktor ist die Weltkonjunktur, Asien hat ein gigantisches Wachstum, Osteuropa hat sehr günstige Arbeitskonditionen (Flexibel, günstig, ...).
    Dazu parallel sinken die Kosten für Logistik.
    Logische Folge ist Abwanderung von Betrieben, der Standort Deutschland büßt an Attraktivität ein.
    Kein Wunder, dass es dadurch mehr Arbeitslose gibt, grade unqualifizierte Arbeiter, die sonst am Fließband standen und sehr einfache Arbeit tätigten werden schlicht nicht mehr gebraucht. Da kann der Staat momentan nicht wirklich, und wenn dann nur sehr eingeschränkt, etwas gegen tun.
    Sicherlich ist da viel scheiße passiert und wichtige Maßnahmen und Anpassungsstrukturierungen wurden versäumt aber generell kann man den Staat auf keinen Fall für sämtliche Missstände verantwortlich machen.
    Nein, aber für die grundlegenden Missstände schon.

    Gerade heute werden eben jene die jahrelang "am Fliessband standen" wie der letzte Dreck behandelt. Am besten über 50 Jahre und arbeitstechnisch kannst du dich direkt erschiessen. Wenn man Glück hat kommt man noch mit Abschlägen in die Frührente, wo dann die Rente gekürzt wird. Und keienr soll etwas davon gewusst haben. Der Arbeitsplatz wird dann abgebaut.

    Und was macht der Staat dabei? Der strauchelt irgendwo zwischen Lobbyismus, Opportunismus und Unfähigkeit. Kurt Beck hat ja wieder einen prima Bock geschossen vor kurzem. Es hat ihn garnicht interessiert wer Henrico Frank war. Aber die Medien hatten ihr Urteil dank seines Henkers Brigitte Vallenthin schon gefällt. Wenn Kurt Beck mal nicht so eine Schmeißfliege der Gesellschaft wäre, hätte er Henrico Frank eher eine Umschulung als 7 Jobangebote zukommen lassen (von denen er keins annehmen durfte). Ich weiss wie schwer so einen Knochenjob ist. Da brauche ich niemanden an meiner Seite der nichts heben kann. Da ist auch nichts mit "mal eben Zähne zusammenbeissen". Genau das sagten die Unternehmer auch die sich dann den Herrn Frank näher anschauten. Ärger mit der Berufsgenossenschaft bekommt man auch ohne das man so jemanden einstellt. Und das ist auch gut so, sonst jammert der Arbeitsnehmer in Deutschland über Krankenkassenbeiträge.

    Original geschrieben von FearInYourEyes
    Dass die Arbeitslosen dann 1€ Jobs nachgehen statt gar nichts zu tun ist doch eine löbliche Sache. Ihr Arbeitslosengeld kriegen sie ja trotzdem und Zeit um zum Arbeitsamt zu gehen haben sie ebenfalls noch.
    Einige 1€- Jobler wurden sogar übernommen, wurden in der Zeit weitergebildet.
    Nenn mir fundierte Nachteile.
    Stimmt sich für 1 Euro bei einem Knochenjob zu verdingen ist bestimmt sehr löblich. Das alles weil der Unternehmer nicht einstellen will oder kann. Aber drehen wirs doch anders. Der gewerbliche Fenstputzer der vor kurzem noch die Arbeitsagentur putzen durfte, wird entlassen, und 1 Jahr später haben wir jemanden der für 7% des Lohns(mal grob geschätzt) arbeitet und dazu noch top qualifiziert ist.
    Die Mär vom "Arbeitsplätze von Fachkräften sind nicht gefährdet", glauben nur noch powi studenten die nie arbeiten mussten. Natürlich werden Arbeitsplätze gefährdet. Wie stellt sich denn derjenige den Arbeitsaltag vor? Gerade in kleinen Betrieben wo jede Hand gefragt ist (Beispiel Fensterputzer). Soll man jemanden das Werkzeug aus der Hand reissen weil er mit seiner Arbeit die regulären Arbeitsplätze verdrängt? Da drückt der Unternehmer gerne mal 2 Augen zu. Der Arbeitnehmer auch. Oder will man es sich mit dem Arbeitgeber verscherzen wenn man wirklich vorhat dort zu bleiben?
    Ziel davon ist das der Unternehmer nach max 6 Monaten diesen Arbeitslosen einstellt. Soll man dazu noch etwas sagen? Ich glaube nicht. Der lacht Den Arbeitssuchenden höchstens aus. Es sei denn er hast sich in der Zeit ein unentbehrliche Position gearbeitet. Ich möchte gerne sehen wieviel Arbeitslose a) die Möglichkeit dazu haben überhaupt in einem Unternehmen zu landen der so händeringend Leute braucht das er einem zum Schluss einen unbefristeten Arbeitsvertrag auf den Tisch legt und b) der Unternehmer den 1 Euro Jobber zurück zur ARGE Schickt und mit diesen positiven Erfahrungen nicht gleich noch einen 1 Euro Jobber verlangt.
    Der fundierte Nachteil also: Der 1 Euro Job verdrängt Arbeitsplätze unter dem Strich, und schafft so mehr Armut in Deutschland, und belastet die öffentlichen Kassen. Es ist das Almosen für all die arbeitenden Bild Zeitungs leser, die nicht von der Wand bis zur Tapete denken können.

    Aber man kann ja immer noch zu sog. PSA gehen (die haben ja jetzt die entsprechende Note bekommen), und sich dort verdingen. Ist immer noch besser als 1 Euro Job, aber man lebt ständig auf der Kippe. Auf ein festes Arbeitsverhältnis würde ich da nicht setzen. Im Gegenteil: Wer sich in Leiharbeit begibt wird ausgeliehen und nicht gekauft. Darum heisst es auch Leiharbeit. Das sind die Leute die man nimmt wenn Not am Mann ist. Das wars dann auch. Wenn es so einfach wäre mit einem festen Arbeitsvertrag, dann hätte sich die Wirtschaft und der Staat schon eher darum bemüht. Es geht hier um das flexible, und Arbeitnehmer die nicht an einem Unternehmen gebunden sind, sind so flexibel wie es geht.

    Aber warten wir mal ab bis der Bericht zu HartzIV kommt. Da sind die 1 Euro Jobs sicher dabei.

  6. #111
    Lerunia
    Guest
    Original geschrieben von MagicDuck
    wenn wir eine demokratie mit volksabstimmungen hätten wie in anderen Staaten um uns herum könnte man nicht auf die - teilweise unfähigen (weshalb auch immer) - politiker schimpfen.
    Doch das haben wir, und im Gegensatz zu dem Land um uns herum funktioniert die Demokratie. Aber es heißt doch schon so schön, wenn man einem Menschen Macht geben würde, würde sich der wahre Charakter in ihm zeigen.

  7. #112
    MagicDuck
    Guest
    Original geschrieben von Lerunia
    Doch das haben wir, und im Gegensatz zu dem Land um uns herum funktioniert die Demokratie. Aber es heißt doch schon so schön, wenn man einem Menschen Macht geben würde, würde sich der wahre Charakter in ihm zeigen.
    deshalb sollte man ja nicht riskieren, den charakter von einem menschen herauszufinden, sondern die macht auf millionen von menschen verteilen.

    (ich meine nicht nur ein land btw.)

  8. #113
    Original geschrieben von Schopentier
    stimmt, es ist natürlich viel einfacher, an ne Greencard als einen Asylplatz in Deutschland zu kommen

    Und was den Poster über mir angeht: Da ich mich öfters in deinem Bundesland und vor allem auch im Kreis Magdeburg bewegt habe, kann ich nur sagen, dass ihr gar nicht wisst, was ausländischer Bevölkerungsanteil aussagt. Bei euch sprechen sie absolutes Hochdeutsch, auch in der Öffentlichkeit miteinander, ich habe nie etwas anderes erlebt. Zudem ist der Anteil so gering, dass sie es auch gar nicht anders könnten.Zum Vergleich solltest du vielleicht mal hier in NRW in einer der Pott-Unis sitzen oder mal die Kölner, Düsseldorfer, Duisburger oder generell im Pott ne Innenstadt besichtigen.
    jopp datt is ein Wort

    Ich komme aus Duisburg und dort ist es halt so das in einigen Gebieten es nicht wirklich lustig ist Nachts durch die Gegend zu rennen.

    Aus unserer Schulgeneration (1980 geb.) gab es eigentlich kaum jemanden der nicht "ordentlich" gesprochen hat, abgesehn von ein paar "Slang"-Wörtern.

    Heute hab ich teilweise Probleme einen 14 jährigen zu verstehen der irgentwas über meine Mutter erzählt und zudem sich in seine "Ehre" gekränkt" fühlte.

    Dieses ganze Getto-Image gehabe hat eine vielzahl von Faktoren die dazu führen das die heutigte Jugend viel extremer versuchen der Hochdeutschen Sprache zu entsagen.

    Klar gibt es Wörter wie "Datt = Das, Watt = Was usw die auch nicht hochdeutsch sind, aber sehr wohl auf die Herkunft schliessen lässt.

    z.B. sagte mir ein Taxifahrer aus Bamberg das ich sprachlich wohl aus Dortmund kommen müsste. Ich sagte: "Nicht schlecht geraten aber Duisburg is auch noch Ruhpott"

    Um mal wieder back to Topic zu kommen. Der grosse Schwung der seid über 10 Jahren nach Deutschland gekommen ist verändert die Jugend schon. Türken waren schon immer dar. Ich halte sie nicht für die Hauptursache. Das liegt an der grossen Untertagezeit warum wir soviele türkisch Stämmige Landsleute haben. Viele nehmen aber jetzt erst die Auswirkungen wahr und regen sich nun über die "ganzen" Türken auf....

    komisch..also vor 20 Jahren waren noch genauso viel Türken da wie heute

    Ich sag nur eine Schule die aus 95% Immigranten besteht gibt es auch in unserer Stadt und diese "hatte" bis vor wenigen Jahren auch nen entsprechend schlechten Ruf.

    Allerdings liegt das Problem wie sooft bei den Eltern der Kinder. Die ELtern müssen sich selber zurecht finden und haben kaum Zeit für ihre Kinder. Einige haben vielleicht auch keine Lust sich anzupassen....soll es auch geben.

    Diese Kinder entwickeln sich dann wild in alle möglichen Richtungen und was dabei raus kommt sieht man bei denen die Abends am Rheinhausener-Markt stehen
    started wc3 playing in Feb/2003
    inactive wc3tft since Jun/2010
    Wc3 Rente, es gibt Dinge die kann man nicht kaufen.

  9. #114
    Banned Benutzerbild von SoeldnerUffz
    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    1

    Ausländersituation.de

    !!!Bitte Durchlesen, gerade unsere Moslems etc. hier!!!

    Da hat sich Jemand was vom Herzen geschrieben. Und Recht hat sie. Das ist der HAMMER!!! (kommt von einer jungen Lehrerin!)
    Liebe verantwortliche Landes- und Bezirksschulräte und Politiker, liebe Ausländer! Wenn wir nicht mehr ‚Grüß Gott' sagen dürfen, gibt es nur eine Alternative:
    Ihr habt das RECHT, Deutschland zu verlassen, wenn es euch nicht passt!
    Schön langsam sollten auch wir in Deutschland wach werden! Zu Schulbeginn wurden in Stuttgarter Schulen, die Kinder von ihren Klassenvorständen informiert, wie man sich in der Gesellschaft zu verhalten hätte. Grüßen, Bitte und Danke sagen, einfach höflich und freundlich sein. Soweit in Ordnung, aber des Weiteren wurde ihnen auch mitgeteilt, dass das uns in Baden Württemberg vertraute ‚Grüß Gott' nicht mehr verwendet werden darf, da das die moslemischen Mitschüler beleidigen könnte.
    Dazu kann man als Otto Normalbürger eigentlich nichts mehr anfügen und nur mehr den Kopf schütteln.
    Ich kann's gar nicht glauben. Ist aber wahr. Ihr könnt Euch gerne in Stuttgart in den Volksschulen erkundigen.
    EINWANDERER UND NICHT DIE Deutschen SOLLEN SICH ANPASSEN!
    Ich bin es leid, zu erleben, wie diese Nation sich Gedanken macht darüber, ob wir irgendein Individuum oder seine Kultur beleidigen könnten. Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land. Aber immer und überall hört man Stimmen ‚politisch korrekter' Kreise, die befürchten, unser Patriotismus könnte andere beleidigen.
    Versteht das bitte nicht falsch, ich bin keineswegs gegen Einwanderung; die meisten kamen nach Deutschland, weil sie sich hier ein besseres Leben erhofften.
    Es gibt aber ein paar Dinge, die sich Neuankömmlinge, und offenbar auch hier Geborene, unbedingt hinter die Ohren schreiben sollten.
    Die Idee von Deutschland als multikultureller Gemeinschaft hat bisher nur eine ziemliche Verwässerung unserer Souveränität und unserer nationalen Identität geführt. Als Deutsche haben wir unsere eigene Kultur, unsere eigene Gesellschaftsordnung, unsere eigene Sprache und unseren eigenen Lebensstil. Diese Kultur hat sich während Jahrhunderten entwickelt aus Kämpfen, Versuchen und Siegen von Millionen Männern und Frauen, die Freiheit suchten.
    Wir sprechen hier Deutsch, nicht Türkisch, Englisch, Spanisch, Libanesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, oder irgend eine andere Sprache. Wenn Sie also Teil unserer Gesellschaft werden wollen, dann lernen Sie gefälligst die Sprache!
    ‚Im Namen Gottes' ist unser nationales Motto. Das ist nicht irgendein politischer Slogan der rechten Parteien. Wir haben dieses Motto angenommen, weil christliche Männer und Frauen diesen Staat nach christlichen Prinzipien gegründet und entwickelt haben.
    Es ist also auch nicht abwegig, dies an den Wänden unserer Schulen mit einem Kreuz zu manifestieren. Wenn Sie sich durch Gott beleidigt fühlen, dann schlage ich vor, Sie wählen einen anderen Ort auf der Welt als Ihren neuen Wohnsitz, denn Gott ist nun mal Teil unserer Kultur. Wenn Sie das Kreuz in der Schule empört, oder wenn Ihnen der christliche Glaube nicht gefällt, dann sollten Sie ernsthaft erwägen, in einen anderen Teil dieses Planeten zu ziehen, er ist groß genug. Wir sind hier glücklich und zufrieden mit unserer Kultur und haben nicht den geringsten Wunsch, uns groß zu verändern und es ist uns auch völlig egal, wie die Dinge dort liefen, wo Sie herkamen.
    Dies ist UNSER STAAT, UNSER LAND, und UNSERE LEBENSART, und wir gönnen Ihnen gerne jede Möglichkeit, dies alles und unseren Wohlstand mit uns zu genießen.
    Aber wenn Sie nichts anderes tun als reklamieren, stöhnen und schimpfen über unsere Fahne, unser Gelöbnis, unser nationales Motto oder unseren Lebensstil, dann möchte ich Sie ganz dringend ermutigen, von einer anderen, großartigen deutschen Freiheit Gebrauch zu machen, nämlich vom ‚RECHT UNS ZU VERLASSEN, WENN ES IHNEN NICHT PASST!'
    Wenn Sie hier nicht glücklich sind, so wie es ist, dann hauen Sie ab! Wir haben Sie nicht gezwungen, herzukommen. Sie haben uns darum gebeten, hier bleiben zu dürfen. Also akzeptieren Sie gefälligst das Land, das SIE akzeptiert hat.
    Eigentlich ganz einfach, wenn Sie darüber nachdenken, oder?
    Wenn wir dieses Schreiben an unsere Freunde und Bekannten weiterleiten, dann werden es früher oder später auch die Reklamierer in die Finger bekommen. Versuchen könnte man's wenigstens. Egal, wie oft Ihr es empfangt... sendet es einfach weiter an alle, die Ihr kennt! ...

    Wenn es soweit in Deutschland kommt, dann frage ich mich wo es enden soll! Müssen demnächst Deutsche Frauen Kopftücher Tragen um nicht die Versuchung zu verkörpern!

    Wenn ich mich als Deutscher in einem andereren Land so aufführen würde wie die Einwanderer hier bei uns, kämme ich nicht so leicht davon!

    Ich bin stolz auf mein Land, und es kann und darf nicht sein, das wir immer noch für eine Geschichte bezahlen die 60 Jahre zurück liegt und die Politik immer noch kuscht!

    Jetzt werden wieder die üblichen Kommentare mit dem Thema rechtsradikal kommen, aber wenn ihr darüber nachdenkt, gebt ihr mir recht, nur ihr traut es euch nicht auszusprechen, aufgrund dem was vor 60 Jahren passiert ist und was die Geselschaft von euch denkt!

    MfG

    SoeldnerUffz

  10. #115
    Forenadmin Benutzerbild von Wann4
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    13.290
    Zitat Zitat von SoeldnerUffz Beitrag anzeigen
    ‚Im Namen Gottes' ist unser nationales Motto.
    Nope.
    Man hätt' sich Hitchcock über Angry Birds gefreut.

  11. #116
    Moderator
    LBSW
    Benutzerbild von theAzzi
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    1.861
    Und ich depp dachte immer, hier im Lande herscht Religionsfreiheit und dass das Bildungssystem ist nicht an eine bestimmte Religion gebunden ist...
    Life's but a walking shadow; a poor player,
    That struts and frets his hour upon the stage,
    And then is heard no more: it is a tale
    Told by an idiot, full of sound and fury,
    signifying nothing ...

  12. #117
    Forenadmin Benutzerbild von Wann4
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    13.290
    bisschen länger her oder?
    Man hätt' sich Hitchcock über Angry Birds gefreut.

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •