Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Centai
    Guest

    Tischtennis-Tipps für Anfänger

    Ich habe Tischtennis bis jetzt nur früher in der Schule/Jugendhäuser gespielt.

    Da wir auf meiner jetzigen Arbeitsstelle (als FSJler) eine Tischtennisplatte bekommen haben spielen wir es öfteren (täglich).

    Wir sind alle in etwa gleich gut und wir haben niemanden, der im Verein spielt/gespielt hat. Für mich würde das aus Zeitgründen auch gar nicht in Frage kommen.

    Deshalb suche ich hier Tipps, wie ich mein Spiel im Training mit jemand anders oder alleine mit einer hochgeklappten Seite verbessern kann.

    Ich bin 20 und recht sportlich/beweglich. Ich habe mir erstmal für 15,- Euro einen Schläger mit Control 10/10, Speed 5/10, Spin 5/10 gekauft.

    Auf http://www.spingate.de/ habe ich mir mal die verschiedenen Techniken angeschaut.

    Ich spiele bisher meistens sehr defensiv und versuche den Ball einfach zu blocken. Da die meisten sehr offensiv spielen hauen sie den Ball öfters in Netz oder über die Tischkante hinaus.

    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, wenn ich dem Ball beim Aufschlag viel Vorwärtsrotation gebe kommt er meistens schön hoch zurück.

    Für weitere Tipps bin ich sehr dankbar.

  2. #2
    Moderator
    Politik- & Geschichtsforum
    Benutzerbild von Trialer
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Jena
    Beiträge
    3.175
    Defensiv spielen ist ok, kann man machen, auch wenn Angriff glaube ich doch besser ist, da die Aktion bei dir, die Reaktion beim Gegner liegt, das ist ein Vorteil für den Angreifer...

    Bei Vorwärtsrotaion würde ich eigentlich einfach nur anziehen?

    Wenn du eine bessere Kelle haben willst, dann kannste mal bei sport-baist.de , contra.de oder schöler-micke.de vorbeigucken, da gibts erstmal den ganzen stuff rund ums TT und auch coole Kellen... Ich glaub manche sind auch für Freizeitsportler durchaus erschwinglich...

    Mit einer hochgeklappten Platte spielt es sich nicht so fein, ich glaub da kansnte maximal Angaben ordentlich üben...

    Trainierst du mit jemand anderem, dann konzentriert euch auf ein Spiel, z.B: Vorhand. Dann bekomsmt du Rhythmus und Gefühl. Üben macht halt den Meister... So trainiert du dann alles durch, Vorhand-Rückhand, Schnitt-Spin usw... Am besten ises auch, wenn du jemanden hast der dir ein paar Techniken zeigen kann...

    Achso eins noch: Falls es die Zeit hergibt, fang im Verein an, macht echt Spaß

    Hoffe geholöfen zu haben,

    Grüße, Trialer

  3. #3
    Centai
    Guest
    Vielen Dank erstmal für die Tipps.

    Zum einen: Ich spiele nicht nur rein defensiv - wenn sich die Gelegenheit bietet mach ich auch mal ein Ausfall. Für ein offensives Spiel ist meine Fehlerquote noch zu hoch. Ich denke, dass ich die nächste Zeit hauptsächlich daran arbeiten werde.
    Den Aspekt, dass man als Defensivspieler reagiert anstatt zu agieren habe ich bis jetzt noch gar nicht berücksichtigt.

    Und denkst Du, dass mir ein besserer Schläger weiterhelfen würde? Oder ist es besser damit zu warten bis man das Know-how hat um sich selbst einen individuellen Belag zusammenstellen?
    Ich komm mit meinem eigentlich ganz gut klar. Vor allen die gute Ballkontrolle ist ein großer Pluspunkt.

    Zeitlich kann ich Tischtennis-Verein leider nicht unterbringen, da ich ohnehin schon zeitlich sehr ausgelastet bin und im Sommer auch noch mein BA-Studium anfängt, dass ziemlich hart wird wie ich mir hab sagen lassen...

  4. #4
    Moderator
    Politik- & Geschichtsforum
    Benutzerbild von Trialer
    Registriert seit
    Jul 2005
    Ort
    Jena
    Beiträge
    3.175
    Du hast also ein halb defensives oder (ich glaube das heißt auch noch progressiv defensives) Spiel. Das haut schon hin, auch wenn es eher immer seltener ist...

    Technikmäßig würde ich dir also empfehlen sehr viel Schnitt, also "Schupfen" zu üben. Damit gibst du dem Ball also Unterschnitt und er ist schwerer anzuziehen. Je nach dem wie gut du die Technik beherrschst wird dein Gegner Fehler machen, wenn er nicht eben so gut den Top Spin beherscht oder gut zurückschupfen kann... Schmetterbälle vom Gegener gehen jedenfalls ins Netz...

    Wenn der Ball dann mal hoch kommt, musst du eben Schmettern oder besser noch "Topsen" können.

    Auf deiner Seite kannst du dir das ja alles angucken...

    Allgemein rate ich dir also zu einer Kelle mit guter Ballkontrolle (hast du ja schon), die aber auch relativ schnell ist, soll heißen du kannst auch mehr Schwamm riskieren, ich glaube so bis 1,8 mm...

    Nunja, am Anfang dürfte sone Kelle sicher reichen, aber je besser du wirst desto eher bietet sich eine Individuelle an. Das Know-how wirst du glaube ich so schnell nicht bekommen, ich würde dir empfehlen einen Fachmann zu fragen oder eben jemanden der Ahnung hat, so blöd sich das auch anhört. Am besten du spielst ne Runde gegen ihn, dann kann man in etwa einschätzen was du für einer bist... Als ich jedenfalls damals in meinen Verein gekommen bin, haben die über meine Fertigkelle nur den Kopf geschüttelt

  5. #5
    Glarecaster
    Guest
    Joa allgeimein lässt sich sagen dass professionelle tischtennisschläger für Freizeitsportler wie dich doch etwas zu komplex und zu teuer sind.
    Als Information: Beläge werden in verschiedene Kategorien eingeteilt: Offensiv offensiv-allround allround defensiv-allround defensiv und die "abnormalen" wie Noppen uasen und Anti-Top. Als Freizeitspieler würde ich dir, wenn du dir was besseres kaufen willst, einen defensiv-allround empfehlen da hierbei die Kontrolle und der Effet im Vordergrund stehen. Für Topspin ist das Spielen am Arbeitsplatz noch zu unprofessionell. Um sich jedoch einen kompletten Schläger zusammenstellen zu lassen sollte man auf Vorhand( rot) und Rückhand (schwarz) verschiedene Beläge wählen und auch ein dementsprechendes Holz wählen. Als Holz empfiehlt sich bei deiner Spielweise ein Allround- Holz. Für die Rückhand würde ich einen allround-devensiv Belag verwenden und für die Vorhand einen allround-ofensiv.
    So das wärs jetzt zum Schläger. Jetzt zur Technik.
    Für den Anfang übt man am besten das "Kontern"! Das bedeutet man spielt sich mit seinem gegner diagonal den Ball mit der Vor bzw. Rückhand überm Tisch zueinander zu. DIe Bwegung sieht folgendermaßen aus: Man nimmt den Ball überm TIsch kurz nach dem er die Platte berührt hat an und schlägt ihn nach vorne wieder zurück. Das bedeutet das man den Schläger schräg zum Absprungswinkel des Balls nach vorne treibt. Sry wenn sich das jetzt bescheuert anhört aber es ist verdammt schwer sowas zu erklären. Aber weiter.
    Als zweite Übung empfhielt sich das "Schupfen". Das beudeutet das man mit dem Schläger unter den Ball geht und somit dem Ball entwerder eine schräge Flugbahn und einen schrägen AUfsprungswinkel gibt oder im einen Rückdrall gibt. Das heist dass der Ball sich zu dir zurück dreht wenn er beim Gegner auf die Platte aufgekommen ist.
    naja das sollte es fürs erste sein.Frag einfach wenn du noch Fragen hast.

    mfg Glarecaster

  6. #6
    Ich spiele nur ab und zu am Wochenende Tischtennis wen das Wetter schlecht ist. Bin kein Profi habe mir aber vor kurzen ein Schläger zusammen stellen lassen und muss sagen das ich sehr zufrieden bin. Den der Spin beim Spielen ist ganz anderes! Ich habe heute ein Beitrag über Tischtennis gefunden welches Equipment man braucht vielleicht bringt der Bericht dich ein wenig weiter. Ich weiß auf jedenfalls das ich mir beim nächste mal ein paar Zelluloid Bälle kaufen werde.

    http://www.derneuemann.net/tischtennis/1637

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •