PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Crazy Contest #3: Time to vote



BadDrizztfan
17. November 2009, 21:38
http://www.ingame.de/pics//60178_530_144.png


Crazy-Contest: Time to vote!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und hier sind die Ergebnisse des letzten Sonntags! Wirklich sehr viele schöne und gut Abgaben dabei :cheesy:

Dia3olus: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=43399)

#1: Kürbisfratze:

http://www.ingame.de/pics//67763_530_530.png

#2: 20 Jahre Mauerfall:

http://www.ingame.de/pics//67765.png

#3: Schauermärchen:

---

#4: 1337 sp34k:


Original geschrieben von Warcraft_freak:
|<4|\||\| 13|773 M41 W3r ||\| |)3|\| Cr4ZY CO|\|7357 7Hr34|) 3||\|3|\| QUO73 VO|\| M|r M4CH3|\| W|3 5CH3|553 |CH |)45 7H3M4 F||\||)3 134|)|)1 W|11 |\||CH7


#5: Friendly Fire:

http://www.ingame.de/pics//67767_530_384.png

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

http://www.ingame.de/pics//67769.png




Anomines: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=299183)

#1: Kürbisfratze:

Mama sagt ich hab kein Spatzi, mach ich ihr ein Kürbisfratzi!

#2: 20 Jahre Mauerfall:

---

#3: Schauermärchen:

---

#4: 1337 sp34k:

---

#5: Friendly Fire:

--

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

---




Nightwish.ger: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=393426)

#1: Kürbisfratze:

http://www.ingame.de/pics//67781.jpg

#2: 20 Jahre Mauerfall:

http://www.ingame.de/pics//67783.jpg

#3: Schauermärchen:

http://www.ingame.de/pics//67785.jpg

#4: 1337 sp34k:

http://www.ingame.de/pics//67787.jpg

#5: Friendly Fire:

http://www.ingame.de/pics//67789.jpg

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

http://www.ingame.de/pics//67805.jpg




Balodil: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=330719)

#1: Kürbisfratze:

http://www.ingame.de/pics//67755.jpg

#2: 20 Jahre Mauerfall:

http://www.ingame.de/pics//67757.jpg

#3: Schauermärchen:

Vom Ende

In einem Wald, der so düster wie die Nacht und so böse wie ein Dämon war, trafen sich jedes Jahr zu Halloween drei Freunde. Jack, Holly und Ross. So wie jedes Jahr wollten sie ihr Ritual durchführen.
Tief im inneren des Waldes gab es eine Höhle. Sie reichte tief ins innere der Erde. Die drei Freunde waren nie bis and Ende gekommen. Doch sie wollten es wieder versuchen, so wie die Jahre zuvor. Das Problem: In Wirklichkeit war die Höhle nicht allzu tief, man wird nur aufgehalten, wenn man versucht das Ende zu erreichen. Jack freute sich schon auf den Adrenalinschub und Ross hatte kein Bock auf den Unsinn. Holly, naja, Holly war eine die einfach mitging, niemand wusste wieso.
Als sie über den langen, moderigen Weg in Zentrum des düsteren Waldes gelangten, waren sie alle Still. Plötzlich blieben sie stehen. Vor ihnen erhob sich der beeindruckende Eingang zur Höhle. Noch immer sagte niemand ein Wort. Nur ein Rabe, auf einem nahe gelegenen Baum krähte, worauf Ross zusammenzuckte und hochblickte. „Dummes Ding“, flüsterte er. Der Rabe war das Zeichen. Jack ging als erster hinein, Ross folgte und Holly kam ihnen nach. Sie rannten. Wie die verrückten rannten sie als ginge es um ihr Leben. Es war stockduster. Kein funken Licht kam hinein. Doch sie stürzten nicht, nein, sie kannten den Weg, jeden Stein auf dem Boden, jede Wurzel aus der Decke. Sie rannten. Immer weiter und immer weiter. Schon bald hörte man ihr angestrengtes Schnaufen.
Nach einigen Minuten könnte man durch den veränderten Schall der Schritte heraushören, dass der Gang Seitengänge hatte, doch das interessierte die drei schrecklichen Freunde nicht. Immer weiter rannten sie.
Plötzlich, ohne Ankündigung hörten sie schrille, garstige Schreie. Sie verfolgten die drei und kamen näher. Immer näher. „Au fuck! Die sind ja jetzt schon da! Zum Teufel mit diesen Geistern!“ schrie Ross und legte sich noch einmal ins Zeug.
Die Geister hatten sie bald erreicht. Die Schreie wurden nun unerträglich laut und wurden sogar durch den Schall der Höhle verstärkt.
„Seht! Da vorne, das verdammte Ende! Wird haben es bald erreicht. Zum ersten mal!“ rief Jack vor Freude nach hinten. Tatsächlich. Ein Licht kam mit jedem Schritt näher. Aber gleichzeitig kamen auch die Schreie näher.
Näher, alles kam näher. Das Licht war jetzt fast direkt vor ihnen. „Springt rein!“ schrie Holly von hinten. Das taten sie auch. Einer nach dem anderen.
Weiß, alles war weiß und hell. Ross spürte etwas unter und über sich. „Geht gefälligst von mir runter“ sagte Jack mit Heiterkeit und Erleichterung in der Stimme, „wir haben’s geschafft.“

#4: 1337 sp34k:

| { /-/....|3 | /\/....]< | 3 /\/..../\/ 3 Я |)

#5: Friendly Fire:

http://www.ingame.de/pics//67759.jpg

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

http://www.ingame.de/pics//67761.jpg




Warcraft_Freak: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=326448)

#1: Kürbisfratze:

Es war ein nebeliger, kalter Herbstabend, seine Stimmung war am Boden. Er wollte nur noch nach Hause, sich ein Bier nehmen, vor dem Fernseher versinken und dort so lange sitzen bleiben, bis er nicht mehr aufstehen konnte. Ja, das klang nicht schlecht. Er beschleunigte seine Schritte, bog um die nächste Ecke... Ein schreiendes Etwas mit grünem Gesicht und schrecklichen Zähnen sprang ihm aus dem Nebel entgegen, für eine Sekunde war er wie gelähmt.
Dann bemerkte er, dass er sich umsonst gefürchtet hatte. Der Angreifer zog sich die Maske vom Kopf und schenkte ihm mit einem noch immer nicht besonders ansehnlichen, da von Pickeln übersäten, doch schon wesentlich weniger schockierenden Gesicht einen schiefen Grinser. "Ham Sie was Süßes, Mister? Is Halloween, da müssen sie was Süßes haben!"

Halloween also. Er blickte den Jugendlichen vor sich angewidert an. Ja, Halloween müsste ungefähr jetzt sein. In seiner Jugend hatte es diesen absurden Brauch noch nicht gegeben... Leute anspringen und dafür auch noch belohnt werden? Hatten diese Wahnsinnigen denn gar keinen Anstand mehr, genoss denn alles, was irgendwie mit dem Etikett Tradition versehen werden konnte, einfach so Narrenfreiheit?
Mit einem Kopfschütteln gab er dem Jungen zu verstehen, dass er nichts Süßes dabei hatte, und wandte sich ab. In den nächsten Minuten sah er noch einige weitere bizarre Gestalten im Nebel herumirren, und er erschrak noch einige Male, aber er machte sich nicht allzuviele Gedanken darüber. Er wollte nur noch nach Hause.

Schon wieder sprach ihn jemand an. "Hey, Mister - haben sie was Süßes?" Wieder ein Maskierter, diesmal scheinbar ohne die Absicht, seine Maske abzunehmen, mit einem leicht hämischen, verhaltenen Unterton in der Stimme. "Nein, ich habe nichts. Und schon gar nicht für Sie!" - sein Gegenüber schien nicht überrascht. "Nun, Mister... wenn sie nichts Süßes haben, tja, ich fürchte, dann gibt es... Saures...".
Durch seine trübe Stimmung begann er, den Ernst der Lage zu realisieren - und erwachte endgültig, als sein Gegenüber ein Messer aus der Tasche zog. "Nun ja, Mister, Sie haben die Wahl... Saures, oder doch lieber Geld?"

Der Plan war wohl gewesen, ihn einzuschüchtern und ihm sein Geld abzunehmen. Er begann, in sich hinein zu grinsen. Seit Wochen war er arbeitslos, hatte keine Beschäftigung mehr und vegetierte vor sich hin - seit sie ihn bei der Polizei entlassen hatten. Er hatte das Gefühl bekommen, wertlos zu sein, durch den Nebel zu irren, ziellos und nie ankommend. Jetzt bot sich eine Gelegenheit, all die Verzweiflung herauszulassen. Mit einem Halbstarken, der sich auf sein Messer verließ, würde er noch fertig werden. Keiner konnte ihm einen Vorwurf machen, wenn er sich verteidigte, und er würde sich besser fühlen.

Der Maskierte, der scheinbar einsah, dass sein Opfer sich nicht freiwillig rühren würde, machte einen Schritt auf ihn zu.

Sein Herz raste, als er den Angreifer am Arm packte, nach vorne riss, ihm das Messer entwand und ihn zu Boden schleuderte. Sein Gegner versucht auszustehen, aber das Messer zog eine blutige Spur über seinen Arm, er fiel wieder hin. Wieso es nicht beenden, wieso nicht die Stadt um wenigstens einen Kriminellen erleichtern? Er riss das Messer zurück, genoss den Augenblick, wollte zustoßen - und hörte ein Geräusch hinter sich.

Er war zu langsam. Der Kumpane des Maskierten, der im Hintergrund gewartet hatte, hatte bereits mit einem Knüppel ausgeholt.

Das letzte, was er sah, war seine Maske - eine grinsende Kürbisfratze.

#2: 20 Jahre Mauerfall:

Die Mauer fällt.

Die Mauer der Realität wurde 1989 restlos eingerissen. Die Mauer in unseren Köpfen jedoch hat an vielen Stellen gerade erst zu bröckeln begonnen. Zwar sind Durchlässe geschaffen worden, zwar bewacht niemand mehr die Grenze, zwar hält uns eignetlich nichts davon ab, sie zu überwinden - aber noch immer steht sie, noch immer trennen Überreste einer Barriere Europa.
Es ist nicht mehr der eiserne Vorhang, der damals quer durch den Kontinent fiel. Es ist vielmehr das Bild eben dieses Vorhangs, das sich in unseren Köpfen gehalten hat - und Mauern aus Gedanken sind so viel schwerer einzureißen als Mauern aus Stein, wenn der Mörtel erst einmal genug Zeit hatte, um zu trocknen.

Die Mauer fällt. Heute, gestern, eigentlich seit Jahren schon jeden Tag. In winzigen Mengen beschädigen wir sie, kratzen mit unseren Fingernägeln daran, tragen Stein für Stein ab - aber es ist eine Jahrhundertarbeit, und keiner von uns kann erwarten, besonders viel zu beizutragen. Vielleicht ist es allerdings schon genug, es zu versuchen.

Aber was tragen wir da eigentlich ab, was hängt da seit 20 Jahren und länger über unseren Gedanken wie ein trüber Schatten, lässt sonst besonnene, kluge Menschen voreilige Schlüsse treffen, erschwert uns unsere Aufgabe, Objektivität zu wahren, immer weiter?
Es ist teilweise eine Mauer der Gesellschaften und der Kulturen, aber in erster Linie ist es eine Mauer der Ideale. Getrennt wurden zwei Extreme, weil sie zusammen nicht funktionieren können. Zwar können sie das alleine auch nicht, wie sich gezeigt hat, aber die Theorie funktioniert, die Idee ist gut, die Ideale sind lebendig und vielversprechend.
Aber es sind eben Ideale.
Menschen sind nicht ideal. Wir sind alles andere als ideal. Wir sind von Natur aus egoistisch und denken nicht als Spezies. Es kostet uns größte Überwindung, für jemanden einzustehen, den wir nicht persönlich kennen, wir wollen immer nur mehr, mehr, mehr für uns selbst. So sind wir Menschen im Naturzustand, und nur durch viel Manipulation kann aus uns eine einigermaßen gesellschaftsfähige Masse geformt werden. Nur funktioniert das eben nicht mit allen.
Es ist dieser Naturzustand des Menschen, der zum Bau dieser Mauer führen musste, aber ebendieser Zustand ist auch der Grund, warum keines der beiden so getrennten Systeme alleine funktionieren kann.

Ja, die Mauer fiel, vor 20 Jahren. Aber sie fällt auch seit 20 Jahren, und sie wird noch viele Jahre weiter fallen, sie wird fallen, bis irgendwann wieder jemand dumm genug ist, sie neu aufzubauen, und dann beginnt die Arbeit von neuem. Die Mauer wird immer fallen, doch sie wird auch immer da sein. Denn die Mauer ist kein Gebilde aus Beton und Stacheldraht - die Mauer ist ein Art zu denken, mit der wir geboren werden, und die Generation für Generation wieder ausgetrieben werden muss.

#3: Schauermärchen:

Schauermärchen - welcher erwachsene Mensch gesteht schon gerne ein, sich vor ihnen zu fürchten? Doch fast jeder tut es. Nicht die offensichtlichen Märchen, die man Kindern erzählt, sondern solche, die uns von Medien, Politikern und dem blinden Mob der Gesellschaft vorgesetzt werden. Schauermärchen, die böse Folgen haben können.

Albträume. Furcht. Sorge um seine Angehörigen, Angst vor der Zukunft, um die Zukunft. Das sind mächtige Mittel... und wieso sollte man sie nicht nutzen, wenn man nach Macht strebt?

Viele haben sie erkannt. Sowohl links- als auch rechtsextreme Parteien haben sich diese Methoden zu nutze gemacht, haben manipuliert, haben Märchen benutzt, um die Menschen wie verängstigte Schafe in eine Richtung zu treiben und aus diesem Treiben in eine Richtung eine gewaltige Kraft zu gewinnen. Ist es unmoralisch, ein wenig zu übertreiben? Ein Fehler, den Menschen die möglichen Wege der Zukunft zu zeigen und dabei die Wahrscheinlichkeit etwas zu verdrehen, sie als Sicherheit darzustellen?

War es falsch, wie Hitler sein Volk manipuliert hat? Sie waren ausgehungert, hatten Angst. Sie haben das Märchen nur zu gerne geschluckt, sind auf den Sündenbock angesprungen wie die Bluthunde - oder wie gewöhnliche Kinder, denen man sagt, die böse Hexe wäre nunmal böse und damit hat sichs. Ist es ihre Schuld, wenn sie es nicht anzweifeln?
Aber irgendjemand muss schuld sein. Immer. Die Möglichkeit, dass niemand oder vielleicht auch alle schuld sind, passt der Menschheit nicht in den Kram, damit können wir nichts anfangen. Wenn etwas schreckliches passiert, muss es einen Schuldigen geben.

Meistens sind es die Verlierer. Die, die die Märchen erzählt haben, nicht die, die sie geglaubt und nicht hinterfragt haben. Auch ich neige dazu, diesen Standpunkt einzunehmen, aber ist das wirklich richtig? Dürfen wir uns wirklich die Bequemlichkeit erlauben, zu sagen, alles, was wir tun, ist die Schuld derer, die uns dazu gebracht haben? Denn das ist es doch, worauf diese Einstellung hinausläuft.

Jeder einzelne Bürger einer Demokratie ist für die Entscheidungen der Regierung persönlich verantwortlich, und wenn ihm diese Entscheidungen nicht passen, dann muss er sich doch verdammt nochmal selbst angreifen und etwas verändern.
Jeder Einwohner Deutschlands, der Hitler damals gewählt hat, und jeder, der ihn in eroberten Staaten unterstützt hat, ist an den Folgen genauso schuld wie der Führer selbst. Das gleiche gilt für Russland unter Stalin, Amerika unter Bush und jedes andere Land dieser Welt, in dem Menschen irgendwann die Möglichkeit hatten, zu wählen.

Soweit das Ideal. Erfüllbar ist es nicht. Aber ich kann hier nicht guten Gewissens schreiben, die Schuld liege bei denjenigen, die Schauermärchen erzählen - denn dann würde ich genau das gleiche tun.

So viele Menschen tun es. Es wird verhetzt, geschimpft und verleumdet.
Einer muss der Feind sein. Wir sind geradezu für Schauermärchen geschaffen.

Aber das Problem ist nicht, dass diese Märchen erzählt werden - das Problem ist, dass wir sie glauben. Ein Kind bleibt nicht ewig jung, und irgendwann wird es darüber aufgeklärt, was wahr ist und was nicht. Aber ein erwachsener Mensch kann nicht damit rechnen, irgendwann von irgendjemandem über die Wahrheit aufgeklärt zu werden, er trägt selbst die Verantwortung, zwischen Märchen und Realität zu unterscheiden.
Hinterfrage.

#4: 1337 sp34k:

Protokoll der Konferenz vom 15. November 2009, Beginn 18:46

[Markus Schwarz, Vorsitzender der Konferenz]
"Guten Tag. Ich heiße sie alle herzlich willkommen zum Politiker-Kongress 2009. Unser erstes Thema heute ist Jugendsprache.
1337 sp34k nennen sie es - die Sprache der jungen Generation, die zu viel Zeit vor ihren jeweiligen Computern verbringt. Das soll soviel heißen wie "Eliten-Sprache", als ob es irgendwie elitär wäre, Buchstaben durch Zahlen zu ersetzen. Zu diesem Thema befragte Jugendliche befinden dieses Phänomen größtenteils ebenfalls als lächerlich, also stellt sich die Frage, wieso sich diese Monstrosität überhaut über längere Zeit halten konnte. Zu diesem Thema bitte ich den renommierten Sozialforscher Karl Scheißthema auf die Bühne."

[DDr. Karl Scheißthema]
"Danke schön, Herr Vorsitzender. Ja, 1337 sp34k wird tatsächlich selbst von der Internet-Szene als überaus absurd empfunden, zumindest öffentlich, aber es hält sich nach wie vor. Meine Theorie dazu ist, dass die Jugendlichen die Sprache in Wahrheit zwar als unschön empfinden, sie aber gerade deshalb umso trotziger als ihr Eigentum, das ihnen niemand wegnehmen wird, ansehen. Sie wissen ja, wie Jugendliche sind."

[Meldung aus dem Publikum]
"Sie sagen also, leet-speak wäre eine art Amts- und Nationalsprache der Jugendlichen. Wäre es denn möglich, das für unsere Zwecke zu nutzen?"

[DDr. Karl Scheißthema]
"Nun, durchaus. Zum Beispiel mit zweisprachigen Werbeplakaten, auf denen auch leet-speak vertreten ist, oder der Forderung nach zweisprachigen Ortstafeln - ich bin sicher, das würde die Jugendszene erfreuen, und schließlich wollen wir Volksnah bleiben. Ich weise außerdem darauf hin, dass ein Einsatz dieser Art keine Gelder irgendeiner Art verbrauchen, aber trotzdem als Entgegenkommen wirken würde. Wollen Sie vielleicht darüber abstimmen?"

[Ergebnis der Abstimmung: einstimmig angenommen]

[DDr. Karl Scheißthema]
"Damit wäre das also erledigt. Schließlich wollen wir der Nachkommenden Generation ja alle Möglichkeiten offen halten. Ich übergebe wieder an den Vorsitzenden."

[Markus Schwarz, Vorsitzender der Konferenz]
"Nun, ich denke, wir haben für heute genug gearbeitet, außerdem gibt es bald Abendessen. Ich erkläre die Konferenz für beendet und wünsche guten Appetit."

[Ende der Konferenz vom 15. November 2009 um 18:53]

#5: Friendly Fire:

Feel the power,
Feel the fire,
Feel the ground
shake under you

Feel triumph
and feel the glory
taking back
what you had lost

Now feel the force,
and feel the impact,
Feel the pain
of bullets biting

Feel the shame
and feel the anger
of turning back
and seeing clear

Seeing that,
behind your back,
the seed of treason
has been sowed

Feeling that,
whatever happens,
justice never
will be done

Now feel despair
and feel the power
draining from
your weak'ning body

But feel the light
above your head
and feel the warmth
of going home

Feel, now free,
realization dawning,
that justice might
be not important

Feel your pain
and fear and shame
fall behind
as you ascent

And while you, now
are free'd of worries
see the traitor
go through hell

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

Ob Schwarz-Gelb in Deutschland oder Schwarz-Blau in Österreich, irgendeine Horror-Koalition gibt es wohl überall, und alles, was uns zu tun bleibt, ist, darum zu beten, dass sie niemals zustande kommt.
Das große Problem ist allerdings, dass der Wähler keinerlei Einfluss auf die tatsächliche Bildung der Regierung nehmen kann - unser Einfluss endet mit dem Einwerfen unserer Stimmzettel.
Eigentlich ist dies keine Demokratie mehr - schließlich ist die Idee der Demokratie, dass das Volk alles zu entscheiden hat, und dass die Regierung lediglich ein gewählter Vertreter des Volkes ist. Allerdings müssten wir, wenn wir diese Definition wirklich durchziehen, schon bald eingestehen, dass wir in keinster Weise in einer Demokratie leben, sondern im Gegenteil sehr, sehr weit davon entfernt sind - unser System gleicht eher einer Monarchie mit regelmäßig neu gewählten Monarchen, wenn man mal darauf achtet, wie viel Einsatz notwendig ist, um die jeweilige momentane Regierung dazu zu bringen, auch nur einen Zentimeter von ihrer gewählten Linie abzuweichen. Man denke nur an die momentan vor allem in Österreich stattfindenden Bildungsproteste: eine öffentlichen Kundgebung der öffentlichen Meinung, die die Politik einfach so weit wie möglich zu ignorieren versucht.

Aber ich schweife ab. Dass es unrealistisch ist, zu jeder Kleinigkeit das Volk zu befragen, ist durchaus wahr, und es würde wohl auch nie etwas passieren, wenn nicht wenigstens ein bisschen Absolutismus in der Regierung beibehalten würde.
Wo dieses "bisschen" und diese "Kleinigkeit" aber überhaupt nicht mehr zutreffen, ist bei der Wahl der jeweiligen Regierung, und hier stoßen wir auf einen Punkt, der mir persönlich wichtig ist. Es kann nicht angehen, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung für zwei Parteien stimmt - für die Parteien, wohlgemerkt, und für ihre Parteilinien - und dass sich dann diese Parteien unter sich, ohne weitere Einbeziehung des Volkes, ausmachen, wer welche Gebiete vertritt und wer welche Ideale verraten muss.
Nur: wieso ist das überhaupt möglich? Wieso kann es sich eine Partei leisten, haltlose "Kompromisse" einzugehen, die für jede Seite unbefriedigender sind als beide ursprünglich vorgeschlagenen Wege, ohne bei der nächsten Wahl ins Bodenlose abzustürzen?
Nun, weil es eben eine Koalition ist. Jeder Sympathisant einer Partei wird alles schlechte auf die jeweils andere Partei schieben - und genau da liegt das Problem.

Alles in allem können sich Parteien also bei der Koalitionsbildung praktisch alles gefallen lassen, ohne dafür angegriffen werden zu können - eine Regierung muss schließlich her. Und das, genau das, rüttelt an den Fundamenten der Demokratie.

Überdenkt, was passiert. Und macht euch bewusst, dass immer, aber auch wirklich immer, beide Koalitionspartner an einer Fehlentscheidung schuld sind. Ich weiß, ich klinge wie ein Prediger, aber: werdet wach, und werdet aktiv. Bei der nächsten Wahl liegt es wieder bei euch.




SirFabi: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=409848)

#1: Kürbisfratze:

http://www.ingame.de/pics//67799.jpg

#2: 20 Jahre Mauerfall:

http://www.ingame.de/pics//67801.jpg

#3: Schauermärchen:

http://www.ingame.de/pics//67803.jpg

#4: 1337 sp34k:

http://www.ingame.de/pics//67749.jpg

#5: Friendly Fire:

http://www.ingame.de/pics//67751.jpg

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

http://www.ingame.de/pics//67753.jpg




psykko_inx: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=455305)

#1: Kürbisfratze:

---

#2: 20 Jahre Mauerfall:

---

#3: Schauermärchen:

http://www.ingame.de/pics//67793.jpg

#4: 1337 sp34k:

/-\B( \/\/|-|€R€ 1S T|-|€ |) ?

#5: Friendly Fire:

http://www.ingame.de/pics//67795.jpg

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

http://www.ingame.de/pics//67797.jpg




Kobar: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=264020)

#1: Kürbisfratze:

---

#2: 20 Jahre Mauerfall:

---

#3: Schauermärchen:

---

#4: 1337 sp34k:

http://www.ingame.de/pics//67775.jpg

#5: Friendly Fire:

http://www.ingame.de/pics//67777.jpg

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

http://www.ingame.de/pics//67779.jpg




kelzurad: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=354398)

#1: Kürbisfratze:

---

#2: 20 Jahre Mauerfall:

---

#3: Schauermärchen:

---

#4: 1337 sp34k:

---

#5: Friendly Fire:

http://www.ingame.de/pics//67771.jpg

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

http://www.ingame.de/pics//67773.jpg




Big-n00b: (http://warcraft.ingame.de/forum/member.php?s=&action=getinfo&userid=417897)

#1: Kürbisfratze:

---

#2: 20 Jahre Mauerfall:

---

#3: Schauermärchen:

---

#4: 1337 sp34k:

---

#5: Friendly Fire:

---

#6: das Schwarz-Gelbe Schreckgespenst:

Nur 90 Minuten gilt es zu bestreiten,
Sie sind schon zu sehen und das von weiten,
Polizisten die auf ihren Pferden reiten,
und eine Aktion gegen die Ultras leiten.

Dresdner sind es,
doch suchen keinen Stress,
Ultras lieben ihren Verein,
denn für den Meilenstein kommen nur die Besten herein,

Es lodert wie ein Feuer tief in Dir drin,
plötzlich ergibt alles einen Sinn,
nur noch 10 Minuten sind es bis dahin.
Dutzende Beamte sind gekommen,
Dresden hat sich wieder nicht benommen,
Ein Bild! Es ist verschwommen.
Wie ein schwarz-gelbes Gespenst stürmt der Verein,
So muss eine Fangemeinschaft sein,
doch das Ausmaß ist noch nicht bekannt,
Die örtlichen Behörden haben sich hierfür stark bemannt.

Der Feind sind die Dresdner Ultras,
Der Streit vergrößert sein Ausmaß.

Am Ende des von diesem Tag,
gibt es nur einen der unterlag,
aber dessen Namen man nicht zu nennen vermag.


So, der Stimmenbonus für die Anzahl der Abgaben ergibt sich wie folgt:


1 Abgabe(n): +0 Stimme(n)
2 Abgabe(n): +1 Stimme(n)
3 Abgabe(n): +3 Stimme(n)
4 Abgabe(n): +4 Stimme(n)
5 Abgabe(n): +5 Stimme(n)
6 Abgabe(n): +8 Stimme(n)

Und nur nochmal als kleine Erinnerung, das hier gibt es zu gewinnen:


1. Preis: 150 Bonusposts
2. Preis: 100 Bonusposts
3. Preis: 50 Bonusposts

Also dann, viel Spaß beim Voten!

SirFabi
17. November 2009, 21:49
juhu das ist er ja^^

[x] Kobar wegen dem Schwarz-Gelben Schreckgespenst

disa
17. November 2009, 21:55
[x] sir fabi, finde deine werke äußerst passend und gelungen!

Besonders gefallen mir Schauermärchen und Speak

D1000
17. November 2009, 22:24
[X] SirFabi

Ich mag deinen Stil einfach^^

itsamejj
17. November 2009, 22:26
Votete mal nightie

porrum
17. November 2009, 22:32
Schwanke lediglich. zwischen Nightwish und Kobar stark. Qualität / Quantität der weiteren Teilnehmer ist nicht beständig auf solch amüsanten / ansprechendem Niveau. Wobei Warcraft_Freak auch recht stimmig ist.

Kobar
17. November 2009, 23:40
Auch wenn die Themen und die Moral häufig sehr plakativ sind, gebührt Warcraft_Freak meinen größten Respekt.

(Nightwish finde ich ebenfalls wirklich sehr gelungen!)

Daher

[x]Warcraft-Freak

kelzurad
18. November 2009, 00:00
ich habe mal für nightie gevotet weil es bei allen themen eine ganz lustige abgabe ist :D

bitte die rubrik "beste thema umsetztung" einführen ! Kobar Guido-Gespenst ist einfach epic !!

Balodil
18. November 2009, 00:36
[x] Kobar, wie einige bereits sagten. Das "Schreckgespenst" ist einfach epic.
Und wenn man mal vergleicht, was ich für ne scheiße im Gegensatz zu den anderen abgegeben hab. ^^

jacobson
19. November 2009, 10:52
[x] Dia

Geiles Gespenst :) Fand Nighty und Warbringer auch sehr ansprechend ;)

Warcraft_Freak
19. November 2009, 16:42
danke für die stimmen an alle - bilder und texte sind ja grundsätzlich schwer zu vergleichen und bilder sieht man schneller durch, freut mich, dass doch einige sich die zeit zum lesen genommen haben :)

wie lange läuft der vote eigentlich?

SirFabi
20. November 2009, 14:21
:eek: :Orceek: :Orceek:
...ich hab ja 14 Stimmen, hatte garnicht mit so vielen gerechnet...
trotzdem:

vielen Dank für jede :Orctop: :Orctop:

Leave
20. November 2009, 14:31
SirFabi Nightwish oder Kobar ?! Booh, ist das schwer... Nightwish mit sehr sehr geilen Abgaben vor allem Schauermärchen gefällt mir sehr, SirFabis Stil einfach unvergleichbar und Kobars sind einfach alle drei sehr lustig... Wenn er alle abgegeben hätte, wär ihm mein Vote sicher... Aber dank des unglaublich geiler Schreckgespents kriegste trd mein Vote ;) Sehr geiler Wettbewerb :)

[X.]Kobar

kelzurad
20. November 2009, 16:14
Original geschrieben von SirFabi
:eek: :Orceek: :Orceek:
...ich hab ja 14 Stimmen, hatte garnicht mit so vielen gerechnet...
trotzdem:

vielen Dank für jede :Orctop: :Orctop:

man bekommt ja fpr 6 abgaben schon +8 stimmen ;) trotzdem nice :hutop:

BadDrizztfan
28. November 2009, 13:17
So, mit etwas Verspätung wurden nun endlich die Ergebnisse des internen Votes als Bonus zu den bisherigen Stimmen der öffentlichen Abstimmung addiert. Die Gewinner sind somit:

Platz 1: SirFabi und Warcraft_Freak
Platz 2: Nightwish.ger
Platz 3: Kobar

Die Zusatzposts werden die Tage dann auf eurem Counter erscheinen :D

Warcraft_Freak
28. November 2009, 13:28
gj fabi, und gratulation an alle :cheesy:

Ligeia
28. November 2009, 13:58
War doch ein wirklich schöner Contest, Glückwunsch an die beiden Sieger. :)

kelzurad
28. November 2009, 14:09
ich danke allen die für mich gevotet haben ! ((wenn auch nur6):huugly: :hutop:

gz an die gewinner :hutop: echt schöne werke dabei. ich hoffe beim nächsten kann ich länger mitmachen ;)

Frotty
28. November 2009, 15:21
na toll
wollte unbedingt mitmachen hab jezz aber den termin mal voll vergessen >_

SirFabi
28. November 2009, 15:55
:Orceek: :Orceek:
ich bin mit Warcraft_Freak (coole Abgaben, übrigends) erster!

Coool, vielen Dank an alle, die mich gevotet haben :Orctop: :Orctop:


und dann auch noch fettes gz an die anderen Gewinner :Orcwink:

war ein sehr schöner Contest und hat auch viel Spaß gemacht, hoffentlich kommt bald noch ein Crazy Contest ;)

Drafts
28. November 2009, 16:20
Hey Bad, ich hatte doch gesagt du sollst meine Abgabe azus de Vote nehmen!
Ich frage mich bloß gerade wo die 7 Stimmen herkommen O.ô...!

BadDrizztfan
28. November 2009, 16:43
Die Stimmen kamen vom internen Vote^^ Anzahl der Abgaben wurde da nicht mehr extra berücksichtigt, sondern es ging einfach so um die Kreativität und Umsetzung ;) (sollten eigentlich eh 8 Stimmen sein)