PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Gedicht] Rollenspiel



13lacKDragoN
21. August 2006, 17:24
Ein kleines Gedicht.
Ich bitte euch unseren Zyklus nicht zu unterbrechen =)

Der Schein, der trügt
Das Bild, das lügt
Aus Arm wird Reich, es setzt dich gleich.
Stille. Ruhe.
Leere zerrt an dir, nimmt alles mit
Reich an Gaben, Arm an Liebe.

Btw wieso gibt es keinen _würdigen_ Platz für Gedichte ?
Dunkle Gassen für Lichtbringende Erleuchtungen ihresgleichen sind eine Schande jene Reisende Oô

Varant
21. August 2006, 19:04
Sein Schatz ist so nah und doch so fern,
So lang der Schmerz in seine Seele brennt,
Hat er dich immer gern'
Doch vor dem Tod er rennt und rennt.

(Eigene Kreation)

mfg Varant

13lacKDragoN
21. August 2006, 19:13
Die Wurzel die dich packt
Die Angst, sie macht dich nackt
Beklemmend' Enge dich umschlingt,
Kaltes Blut das dich durchströmt
Der Tod hält deine Hand

Der Weg ist dunkel,
ungewiss ist deine Seele
Der Glaube fort', denkst du bist schon dort
Wütend macht sie dich, die Wut
Unzufrieden mit dem sein,
Sie nimmt dich mit - nimmt dich mit

Varant
21. August 2006, 19:24
Jene Blume die am Grabe steht
Ist vor jahren schon verweht
Keiner, ja nicht mal der Tod,
Half ihr in ihrer Not,

Das Wasser kam so schnell wie Licht
Und umrahmte sie ganz dicht und dicht
Der Schluck dann wars vorbei
Der Schmerz war mit dabei

Frühling, Sommer, Herbst und Winter
Nicht nur dort, denn auch dahinter
Passiert es immer wieder
Doch Träume kommen wieder

by Varant

mfg Varant

13lacKDragoN
21. August 2006, 19:51
Es ist ein Spiel,
jeder hat sein Ziel.
Welches ist deines ?
Du willst doch mehr !
Ist es Ansehen, ist es Ehre ?

Kaum !
Es sind Gefühle ...

Gefühle ?
Reichtum, Macht und Ruhm,
das ist deine Gier !

Die Zeit steht still, der Wind ist Tot.
Bist du etwa auch in Not ?

Genug ! Du bist am Zug !

In dir wächst der Neid,
Die Nacht verzehrt dein Leid ...

Wieso bist du nicht darauf bedacht ?

Ich habe Ehre, Ansehen, Reichtum, Macht - ist es das, was über dir wacht ?

Ich bin arm und du bist reich, doch was macht uns gleich ?

Varant
21. August 2006, 21:17
Mein Herz so voller sorgen erst,
Wenn du jetzt bei mir wärst,
Solch Sehnsucht solch ein Schmerz
Bohrt sich mitten in mein Herz

Traurig ist es so allein
Wollte nur bei dir sein
Doch ist's der Weg oder
oder die Nacht
die uns ausseinander bracht?

Nur WIR, du und ich
Für immer hier
Ich brauche dich

by Varant

mfg Varant

13lacKDragoN
22. August 2006, 01:38
Schillernd' farben tränkend
Durchdringend' wärme mich berührt
Liebe nicht beengt und drängt
Schönheit die mich zu dir lenkt

Unabdingbar deine Macht
Nehm' mich schon vor ihr in acht
Angst ist fremd, kennt kein zurück
Denke schon an mein unglück

Zeit die wir nie haben werden,
Zeit die wir nie hatten
Träume fliegen ohne Ziel
Zu tief ich dadurch fiel

13lacKDragoN
22. August 2006, 18:52
Varant und Ich werden uns dieses Gedicht teilen.
Von mir sind die ersten 2 Verse, von ihm die letzten 2.

Umgeben, umgeben von Nebel
Still das Wasser, still die Segel
Komme nicht vorran, ohne Wind
Find' keinen Weg, keine Richtung

Der Nebel schwindet, geht vorran
Wandern wird er, wie die Zeit
Ein Pfad wird hell, wird warm
Doch ist es dunkel, ist es kalt