PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Checkliste: Worauf ich beim bearbeiten achten muss



eXcuvator
30. Juni 2005, 14:11
Einige kennen das warscheinlich: da hat man sich Mühe gegeben, lange Zeit Replays nach Szenen untersucht, diese dann aufgenommen, mühevoll bearbeitet und gerippt, trotzdem gibt es unter der Kritik viele Nörgler. Dies soll eine Art Strichliste werden, damit die meisten Ansatzpunkte der Kritiker wegfallen. Doch was nörgeln sie eigentlich, die Nörgler?


langweilig!
Das Problem mit den meisten Clanmovies ist, dass man halt normale Sterbliche als Members hat und diese halt keine Progameraktionen zeigen, trotzdem lassen sich auch simplere Szenen mit etwas Mühe interessanter gestalten.

- Regie
Indem man die selbe Szene aus verschiedenen Perspektiven mehrmals aufnimmt und abwechselnd wiedergibt, hält man die Spannung aufrecht. Dies ist vor allem für längere Fights geeignet, wenn die Kamera sonst unbewegt längere Zeit auf der selben Stelle stehen würde.

- Bewegung
Mit unbewegt kommen wir direkt zum nächsten Punkt, Bewegung. Vor jeder Szene lässt sich eine kleine Introduction machen, indem man zum Beispiel das Replay pausiert, nun sich etwas vom Ort des Geschehens entfernt und reinzoomt. Mit den Cursortasten bewegt man sich nun zur Action und zoomt, dort angekommen, mit dem Mausrad wieder raus. Das ganze wird nun in Adobe so bearbeitet, dass man mit einem Cross dissolve zwischen dieser Einleitung und der anschliessenden Action wechselt. (Dies sollte nicht zu oft vorkommen, da es sonst wieder eintönig wirkt.)

- Musik
Ganz klar, je actionreicher, grooviger, abwechslungsreicher die Musik ist, desto unterhaltsamer wird auch der Movie. Meiner Meinung nach war Skills To Pay The Bills zwar ein Movie mit sehr guten Surrounds, doch es waren immer dieselben Aktionen und das mit derselben eintönigen Musik, weswegen das Zugucken auf längere Zeit sehr langweilig wurde. Man kann auch mal simple "Kindermusik" bringen, wenn ein Spieler dem anderen auf der Nase rumtanzt und mit einer Aktion verarsc*t ... ihr seht was ich meine? Die Musik passt hier zum Bild, da sie den Effekt des Bildes verstärkt. Der Effekt eines Hardrockigen Stückes wird verstärkt, wenn man vorher 1-2 Sekunden gar keinen Ton hatte und nun dieses mit 150% Volume direkt einsetzt.

- Abwechslung
Desweiteren kann die Koordination zwischen Musik und Stück so weit gehen, dass markante Punkte in der Musik (harte Drum/Gitarreneinsätze) mit dem Film übereinstimmen, zB mit einem gut plazierten Fan of Knives.

Viele Moviemacher wollen mit ihrem Werk gleichzeitig zeigen, wer aus ihrem Clan welche Aktion gebracht hat, sodass sie die Aktionen nach Spieler sortieren und dann eine nach der anderen runterspulen. Dies wird aber sehr langweilig, wenn die genannten Spieler nur eine Rasse beherrschen. So sieht man erst viele Nachtelf Aktionen, dann welche von Orks, dann Untoten, dann vllcht noch ein Nachtelf (...). Vermischt die Szenen! Und lasst diese Bilder/Namen der Spieler im Film weg, diese stören nur die Atmosphäre... niemand wird sich bei nem Irwisch Surround den Namen des Spielers angucken, der diesen gesetzt hat. Die Agierenden könnt (und solltet) ihr am Ende des Movies in den Credits bringen.

-Einleitung
Eine gute Einleitung fesselt den Betrachter, er ist beeindruckt und möchte mehr sehen. In der Einleitung entscheidet sich vieles, an ihr kann man direkt sehen ob der Macher Ahnung vom Filmemachen hat oder nicht, enttäuscht den Beobachter nicht. Setzt bloss keine weisse Schrift auf schwarzem Grund, schreibt dann von wem der Film und Clannamen und fangt dann mit den Szenen an! Creativität ist gefragt, mit der richtigen (wieder mal abwechslungsreichen) Einleitung kann man den Beobachter fesseln und zum weiterschauen animieren. Wie auch immer gilt hier: nicht übertreiben und die Einleitung zu lang werden lassen, trotz all den schönen Animationen möchte man den Inhalt sehen und nicht 2 Minuten lang die Einleitung.

-Diverses
Nehmt, wenn möglich, aus dem Observermode heraus auf, um grüne Kringel um Einheiten zu vermeiden.
Keine standard Schriften nutzen.
Keine 1337 Schreibweise: in Sätzen (wie zB der Einleitung) verzichtet bitte darauf, zu erwähnen, wie 1337 ihr seid und wie euer clan die ganze welt pwnen wird, dies wirkt nicht :D
In den Credits erwähnen : Moviename, Clan, Darsteller, Ersteller, Danksagungen - nicht den Ersteller-namen in den Vordergrund stellen, könnte egozentrisch wirken.

Schlechte (Ton/Video) Qualität

-Um die beste Videoqualität/Videogrösse Quote zu erhalten, befolgt man am besten den letzten Teil von Killertomates Howto (http://warcraftforum.ingame.de/showthread.php?s=&threadid=88070) .

Weitere Anregungen, was hier noch reingehört? => Reply

3v0LuT1oN
30. Juni 2005, 14:49
Hab den Thread erstmal gefixt, da er doch mehr als hilfreich für die Anfänger ist.

@ Excutvazor: n1 job, muss ich echt mal sagen

pheno
25. November 2005, 19:56
nice one job? bitte sprechen lernen!

Ninyo
25. November 2005, 20:16
nice one job? bitte sprechen lernen!
rofl ownd ! :D



aber nette Arbeit, allerdings kann man den noch sehr erweitern, KLeinigkeiten erläutern usw, dann wäre es ein richtiges Tutorial

oekhzer
25. November 2005, 21:55
das ist richtig geil, endlich mal ein guter ratgeber.
ich bin leider nicht gut genug, einen movie zu drehen und habe auch zu wenig erfahrung, aber das rockt schon...

BigWhoop2
25. November 2005, 21:56
Original geschrieben von pheno
nice one job? bitte sprechen lernen!

Wohl eher schreiben. Aber was erwartest du denn von einem, der in seiner Sig "Greatz to" verteilt und "auf" Treffen geht?

Da sein Name der Eingänglichste ist, macht er dann noch ganz schnell aus "Excuvator" "Excutvazor" um seinen Ruf zu bestätigen --> fertig.

Incesticide
25. November 2005, 22:25
er heißt excuvator und das mit absicht zu viel ich weiß -_- und wär vll ma besser über das tut so reden ^^

rozztheirs
25. November 2005, 22:50
Original geschrieben von BigWhoop
Wohl eher schreiben. Aber was erwartest du denn von einem, der in seiner Sig "Greatz to" verteilt und "auf" Treffen geht?

Da sein Name der Eingänglichste ist, macht er dann noch ganz schnell aus "Excuvator" "Excutvazor" um seinen Ruf zu bestätigen --> fertig.


Original geschrieben von pheno
nice one job? bitte sprechen lernen!

Wollt ihr zwei eine Verwarnung? Staffies zu beleidigen ist das letzte!

Glarecaster
25. November 2005, 23:48
ich finde egozentrich sein gar net so schlecht :neugly:

BigWhoop2
26. November 2005, 00:36
Original geschrieben von Incesticide
er heißt excuvator und das mit absicht zu viel ich weiß -_- und wär vll ma besser über das tut so reden ^^

hä was? lies bitte nochmal, was ich schrieb.


Original geschrieben von Rozz
Wollt ihr zwei eine Verwarnung? Staffies zu beleidigen ist das letzte!

ohohohoh, staffies, die übergötter, ich zittere! Nix gleiches Recht für alle?

eXcuvator
18. Dezember 2005, 02:44
allerdings kann man den noch sehr erweitern, KLeinigkeiten erläutern usw, dann wäre es ein richtiges Tutorial

in welche richtung z.B.?

tehjoeh
18. Dezember 2005, 03:52
Naja ich denke mal eher er gehört zu den 90% die glauben "n1" bedeutet "nice".

Sehr coole Checkliste übrigens. Ging bestimmt nicht schnell das zu schreiben.

T_X-ecutor
18. Dezember 2005, 09:47
was ein movie grundsätzlich ausmacht, ist, wie stark es den zuschauer mitreisst. um das zu erreichen müssen wir entscheidende aktionen im movie mit entscheidenden (oder starken, wie auch immer) aktionen (oder höhepunkte) in der musik zusammenschneiden.
man kann dann noch einen schritt weiter gehen und auch effekte in die musik reinschneiden. Professionell hergestellte movies sind alle _nur_ so gemacht worden (zb. pG-Squad-Movie von Mastert.rapid, kann man bei uns im filebase downloaden)



Original geschrieben von HACK]eXcuvator[
- Abwechslung
Desweiteren kann die Koordination zwischen Musik und Stück so weit gehen, dass markante Punkte in der Musik (harte Drum/Gitarreneinsätze) mit dem Film übereinstimmen, zB mit einem gut plazierten Fan of Knives.



das einzig falsche bei dir, ist, dass es nicht abwechslung, sondern schnitt von den szenen zur musik, heisst ;p

mit effekten und gutem schnitt, kann man auch mid-skilled szenen gut aussehen lassen....

lordi.org
18. Dezember 2005, 11:49
super das hier 70% der posts zu viel mitm thema zu tun haben!

jo zum thema^^
echt n1 die checkliste, aber das so zu machen is sicher auch net ganz einfach, vorallem wenn man die programme net hat!
wär gut wenn du nochma ALLE nötigen proggs zusammenschreiben würdets und zuwas man sie braucht! thx

greetz

eXcuvator
18. Dezember 2005, 12:01
so da quotiere ich dann einfach aus dem tut von nebenan:


F: Mit welchen Programmen kann ich Szenen aus einem Replay umwandeln, damit ich sie in einem Video verwenden kann?
A: Zum einen gibt es das Programm Fraps, welches am meisten eingesetzt wird. Desweitern wird auch das Programm GameCam benutzt, welches überwiegend zur Erstellung von 1st Person Vods eingesetzt wird.

F: Welche Programme gibt es zum Schneiden des Movies?
A: Die wohl am meisten Verwendeten Programme sind wohl Adobe Premiere, Adobe After Effects und Sony Vegas. Außerdem gibt es noch Ulead Mediastudio, welches sehr stark Adobe Premier ähnelt, aber nicht ganz so viele Möglichkeiten bietet, also wenn man so will eine abgespeckte Premier-Version ist. Zu guter letzt gibt es noch das Programm VirtualDub, welches aber eher selten für den Schnitt eingesetzt wird.

F: Womit kann ich mein Video am besten komprimieren?
A: Hierfür eignet sich am besten das Programm VirtualDub. Es liefert perfekte Arbeit, ihr müsst vorher das Movie uncodiert lassen, damit VirtualDub vernünftig den Codec drüberpacken kann und das Movie somit auf eine sehr gute Größe verringern kann.


für weitere infos diesbezüglich einfach in den Movie FAQ schauen :)

PANIC5
06. Mai 2007, 15:59
Jo ich denke, dass das doch ganz sinnvolle infos für moviemaker sind.
Hast dir richtig schön Mühe gegeben =)

PANIC-

MrAnderson35
06. Mai 2007, 16:37
lol sind die Ferien wieder angefangen ( nichts zu tun ) oder warum holt man sowas noch hoch?

theAzzi
06. Mai 2007, 18:52
Original geschrieben von rozztheirs
Wollt ihr zwei eine Verwarnung? Staffies zu beleidigen ist das letzte!

Freie Meinungsäußerung ist das Erste!

Nette Tips @ Topic.

Luckyfer
06. Mai 2007, 19:03
yoah nett geschrieben.
aber eigentlich weiß doch jeder der nen eigenes vid macht, dass es nicht langweilig sein soll oder ?
mehr steht ja nicht drinnen, macht keine langweiligen vids. ACH :P