Skins und Modelle verwenden

[nocontentad]

Skins und
Modelle verwenden

zum
Anfang
1. Vorwort

Dieser Artikel soll in erster Linie dazu dienen, dass ihr dazu
angeregt werdet ein wenig über die Problematik von
zusätzlichen Skins und Modellen nachzudenken.
Hauptsächlich wird sich daran meine eigene Meinung
spiegeln, allerdings denke ich, dass es gerade für
diejenigen, die nicht so oft Skins und Modelle verwenden
interessant sein dürfte diesen Artikel zu lesen.

zum
Anfang
2. Skins und Modelle verwenden

Zuerst nenne ich am besten gleich die Fakten, die über
Skins und Modelle bekannt sind.

Skins:

Skins erhöhen die Dateigröße einer Map,
daran lässt sich nicht zweifeln. Wie stark hängt
von einigen Faktoren ab, zum einen wären da die
Abmessungen des Bildes und zum anderen die Qualität in
der das Bild gespeichert wird. Nimmt man beispielsweise
einen 256×256 Pixel großen Skin und speichert ihn mit
dem ImageExtractor als *.blp mit 100% Qualität ab, so
ist die Dateigröße irgendwo um die 200-300kb.
Allerdings muss man ja nicht 100% angeben, sondern 40%
reichen ebenfalls. Der Skin ist dann nur noch 60-80kb
groß und es gibt keinen sichtbaren
Qualitätsunterschied.

Am Besten ist es, wenn ihr selbst mit den Einstellungen ein
wenig herumprobiert, um für euch den Idealwert zu
finden.

Modelle:

Sie erhöhen ebenfalls die Dateigröße einer
Map, und zwar mehr als ein Skin. Der Grund warum das so ist
liegt darin, dass es bei einem Modell den Skin und ja noch
zusätzlich die Modelldatei gibt. Diese ist meistens
jedoch erheblich kleiner als der Skin. Es gibt allerdings
auch Modelle die nur aus der Modelldatei bestehen, da ein
Skin verwendet wird der bei Warcraft III schon dabei ist
(dh. er befindet sich in einer der mpqs). Dies hat den
Vorteil, dass Map beim Importieren nicht so groß
wird.

Natürlich ist es schön, wenn man in seiner
Map neue Skins und Modelle hat, allerdings sollte man sich
bewusst sein, dass diese die Dateigröße der Map
erheblich steigern können. Deshalb sollte man Skins
immer auf niedrigerer Qualität abspeichern. Dies gilt
für reine Skins sowie auch Modelle mit einem eigenen
Skin. Sollte man über ein solches Modell verfügen,
einfach den Skins öffnen und erneut speichern (vor allem
wenn man es nicht selber erstellt hat, sondern das Modell von
einem Dritten kommt).

Auch sollte man abwägen, ob die Map noch einen weiteren
Import verkraftet, ohne dass sie zu groß wird. Gerade
bei Multiplayermaps ist dies ein sehr kritischer Faktor, denn
wenn die Map zu groß wird ist die Wahrscheinlichkeit
sehr gering, dass sie im Battle.net weiterverbreitet wird
oder dass man Spieler, welche diese Map nicht haben, sie
downloaden lässt.

Für meinen Teil liegt diese Grenze bei ca. 1.5mb, bei
RPGs oder wenn die Map wirklich sehr gut ist kann es auch mal
mehr sein, aber generell denke ich, dass das ein guter Wert
ist, mit dem sich viel machen lässt ohne die Map zu
groß sein zu lassen.

Man sollte sich auch die Frage stellen wo Skins/Modelle
überhaupt notwendig sind. Warcraft III stellt bereits
sehr viele Modelle bereit und viele davon sind sehr
interessant, schön und selten verwendet. Deshalb sollte
man zuerst immer ein wenig in den Einheiten stöbern,
vielleicht findet man ja ein bereits vorhandenes, passendes
Modell. (Wobei man meiner Meinung nach eine Karte so
gestalten soll, dass diese auch ohne neue Skins/Modelle
auskommt, dh. man soll den Import eines Skins/Modells vom
Gelingen des Projekts abhängig machen, nicht umgekehrt).

Und man sollte sich auch dessen bewusst sein, dass ein guter
Skin oder ein gutes Modell eine Map noch lange nicht gut
macht. Ist die Map einfach nur schlecht, dann kann man mit
einem neuen Heldenmodell keine gute Map daraus machen, auf
der anderen Seite wird aus einer guten Map keine schlechte,
nur weil keine neuen Modelle vorkommen.

Man sollte daher die Map zuerst komplett fertig bzw. spielbar
haben, dann kann man Modelle und Skins importieren. War die
erste Resonanz positiv kann man die Map damit noch weiter
verbessern, ansonsten sollte man lieber an den anderen Dingen
feilen die negativ beurteilt wurden…

zum
Anfang
3. Schlusswort

Ich hoffe ich konnte euch vermitteln, dass eben der Umgang mit
Skins und Modellen durchaus überlegt sein will, und dass
man sie besser gezielt als großflächig einsetzen
sollte, denn so groß die Map durch sie wird, so ist die
tatsächliche Auswirkung auf die Bewertung der Map eher
gering.

zum Anfang

  • 29.07.2008 um 19:12
RPG - Tutorial für Story Buttonsammlung

Skins und Modelle verwenden

[nocontentad]

Skins und
Modelle verwenden

zum
Anfang
1. Vorwort

Dieser Artikel soll in erster Linie dazu dienen, dass ihr dazu
angeregt werdet ein wenig über die Problematik von
zusätzlichen Skins und Modellen nachzudenken.
Hauptsächlich wird sich daran meine eigene Meinung
spiegeln, allerdings denke ich, dass es gerade für
diejenigen, die nicht so oft Skins und Modelle verwenden
interessant sein dürfte diesen Artikel zu lesen.

zum
Anfang
2. Skins und Modelle verwenden

Zuerst nenne ich am besten gleich die Fakten, die über
Skins und Modelle bekannt sind.

Skins:

Skins erhöhen die Dateigröße einer Map,
daran lässt sich nicht zweifeln. Wie stark hängt
von einigen Faktoren ab, zum einen wären da die
Abmessungen des Bildes und zum anderen die Qualität in
der das Bild gespeichert wird. Nimmt man beispielsweise
einen 256×256 Pixel großen Skin und speichert ihn mit
dem ImageExtractor als *.blp mit 100% Qualität ab, so
ist die Dateigröße irgendwo um die 200-300kb.
Allerdings muss man ja nicht 100% angeben, sondern 40%
reichen ebenfalls. Der Skin ist dann nur noch 60-80kb
groß und es gibt keinen sichtbaren
Qualitätsunterschied.

Am Besten ist es, wenn ihr selbst mit den Einstellungen ein
wenig herumprobiert, um für euch den Idealwert zu
finden.

Modelle:

Sie erhöhen ebenfalls die Dateigröße einer
Map, und zwar mehr als ein Skin. Der Grund warum das so ist
liegt darin, dass es bei einem Modell den Skin und ja noch
zusätzlich die Modelldatei gibt. Diese ist meistens
jedoch erheblich kleiner als der Skin. Es gibt allerdings
auch Modelle die nur aus der Modelldatei bestehen, da ein
Skin verwendet wird der bei Warcraft III schon dabei ist
(dh. er befindet sich in einer der mpqs). Dies hat den
Vorteil, dass Map beim Importieren nicht so groß
wird.

Natürlich ist es schön, wenn man in seiner
Map neue Skins und Modelle hat, allerdings sollte man sich
bewusst sein, dass diese die Dateigröße der Map
erheblich steigern können. Deshalb sollte man Skins
immer auf niedrigerer Qualität abspeichern. Dies gilt
für reine Skins sowie auch Modelle mit einem eigenen
Skin. Sollte man über ein solches Modell verfügen,
einfach den Skins öffnen und erneut speichern (vor allem
wenn man es nicht selber erstellt hat, sondern das Modell von
einem Dritten kommt).

Auch sollte man abwägen, ob die Map noch einen weiteren
Import verkraftet, ohne dass sie zu groß wird. Gerade
bei Multiplayermaps ist dies ein sehr kritischer Faktor, denn
wenn die Map zu groß wird ist die Wahrscheinlichkeit
sehr gering, dass sie im Battle.net weiterverbreitet wird
oder dass man Spieler, welche diese Map nicht haben, sie
downloaden lässt.

Für meinen Teil liegt diese Grenze bei ca. 1.5mb, bei
RPGs oder wenn die Map wirklich sehr gut ist kann es auch mal
mehr sein, aber generell denke ich, dass das ein guter Wert
ist, mit dem sich viel machen lässt ohne die Map zu
groß sein zu lassen.

Man sollte sich auch die Frage stellen wo Skins/Modelle
überhaupt notwendig sind. Warcraft III stellt bereits
sehr viele Modelle bereit und viele davon sind sehr
interessant, schön und selten verwendet. Deshalb sollte
man zuerst immer ein wenig in den Einheiten stöbern,
vielleicht findet man ja ein bereits vorhandenes, passendes
Modell. (Wobei man meiner Meinung nach eine Karte so
gestalten soll, dass diese auch ohne neue Skins/Modelle
auskommt, dh. man soll den Import eines Skins/Modells vom
Gelingen des Projekts abhängig machen, nicht umgekehrt).

Und man sollte sich auch dessen bewusst sein, dass ein guter
Skin oder ein gutes Modell eine Map noch lange nicht gut
macht. Ist die Map einfach nur schlecht, dann kann man mit
einem neuen Heldenmodell keine gute Map daraus machen, auf
der anderen Seite wird aus einer guten Map keine schlechte,
nur weil keine neuen Modelle vorkommen.

Man sollte daher die Map zuerst komplett fertig bzw. spielbar
haben, dann kann man Modelle und Skins importieren. War die
erste Resonanz positiv kann man die Map damit noch weiter
verbessern, ansonsten sollte man lieber an den anderen Dingen
feilen die negativ beurteilt wurden…

zum
Anfang
3. Schlusswort

Ich hoffe ich konnte euch vermitteln, dass eben der Umgang mit
Skins und Modellen durchaus überlegt sein will, und dass
man sie besser gezielt als großflächig einsetzen
sollte, denn so groß die Map durch sie wird, so ist die
tatsächliche Auswirkung auf die Bewertung der Map eher
gering.

zum Anfang

  • 29.07.2008 um 17:12
RPG - Tutorial für Story Protections - Ja/Nein