Map Protection

[nocontentad]

Map Protection


zum Anfang

1. Vorwort

Dieses Tutorial befasst sich mit einem kurzen Abriss zum Thema
Protection. Es wird erklärt was das ist, und worum es sich dabei
handelt. Mit dem Wissen, das hier vermittelt wird, kann man selber eine
Map auf einfache Weise ein wenig schützen, andererseits auch einfachere
Protectionen umgehen.

Nachtrag: Am einfachsten lässt sich eine Map mit Tools wie dem Optimizer von Vexorian schützen. Dieses Tool gab es noch nicht, als dieses Tutorial geschrieben wurde.


zum Anfang

2. Was bedeutet Map Protection ?

Unter Map Protection versteht man das Beschädigen
einer Warcraft III Map, und zwar so, dass das Spiel sie noch auslesen
kann, der Editor jedoch nicht. In erster Linie kann man damit seine Map
vor „unbefugten“ Zugriff schützen und so verhindern, dass
andere sich die Trigger ansehen, und eventuell Ideen daraus stehlen. In
Zeiten von TFT (da es ja dank Importmanager und den anderen erweiterten
Möglichkeiten) viel mehr importierte Files wie eigene Skins und Modelle
gibt, kann man auch diese davor schützen gestohlen zu werden.
Allerdings muss man sich darüber im klaren sein, dass die Protektionen
knackbar sind, wenn man sich ein wenig mit der Thematik auseindander setzt,
denn solange das Spiel die Karte noch lesen kann, ist es auch möglich
sie wieder soweit herzustellen, dass man sie auch im Editor wieder öffnen
kann. Auch ist es nicht unbedingt sinnvoll eine Map zu protecten um seine
Ideen zu schützen, man sollte überlegen sein Know-How der Mapping-Comm
zur Verfügung zu stellen.
Einer der Gründe der dennoch für das Protecten spricht, ist
dass es dadurch (zumindest ein wenig) schwerer ist Maps zu verändern
(eventuell Cheats einzubauen) und diese dann wieder zum Download freizugeben,
wie dies vom Ersteller nicht vorgesehen war.

zum Anfang


3. Arten von Protectionen

Nachfolgende Informationen stammen aus
Darky’s FAQ
zum Thema.

1. MPQ-Headergröße verändern
Eine Warcraft 3 Map ist wie ein Zip-File. Am Anfang hat man
eine Header der 512 Bytes groß ist und diverse Informationen beinhaltet.
Dann kommt das MPQ Archiv, welches die benötigten Daten für
die Map beinhaltet. Die ersten 4 Bytes des MPQ Files sind die Identifier,
diese könnes als ‚MPQ‘ geslesen werden. Die nächsten 4 Bytes
sind die Header-Größe, welche immer 0x20 00 00 00 ist (Hexadezimal).
Manche Protectoren verändern diese Zahl zu einer zufälligen
anderen, zB.: 0xF6 6E BA 76. Die meisten MPQ Anwendungen können
nun das MPQ Archiv nicht öffnen, da eine ungültiger Größeneintrag
vorhanden ist. Man kann dies einfach ändern, indem man die Größe
zurück auf 0x20 00 00 00 ändert.

2. Löschen der war3map.wgt Datei
Die war3map.wgt beinhaltet alle Informationen über Variablen, Trigger
und Gruppen die von der Map benutzt werden. Diese Datei wird nur vom
Editor benutzt, fehlt diese Datei oder ist sie verändert worden,
so kann der Editor die Map nicht laden.
Dieser Schutz kann sehr einfach entfernt werden – man kann die Datei
anhand von Informationen aus der war3map.j wiedeherstellen.

2b. Löschen von war3map.w3c, war3map.w3s, war3map.w3r

In der war3map.w3c sind die Kameraeinstellungen für den Editor
gespeichert, in der war3map.w3s die Sounds welche benutzt werden und
in der war3map.w3r befinden sich die Regionen die im World-Editor für
diese Map verwendet werden. Ebenso wie die war3map.wgt werden diese
Daten nur vom Editor benutzt und können ebenfalls anhand der Informationen
aus der war3map.j wiederhergestellt werden.

3. Verstecken der war3map.j
Eine andere Form der Protection ist das verstecken der war3map.j Datei,
die es einem Script nicht möglich macht, anhand dieser Datei eventuell
die anderen wiederherzustellen. Normalerweise befindet sich diese Datei
im Wurzelverzeichnes, durch die Protection wird die Map allerdings in
ein „Scripts\\“ Verzeichnis verschoben. Umgehen kann man die
Protection einfach, in dem man einfach das hier weiß.

4. Verschlüsseln der war3map.j Datei

Bei dieser Art der Protection werden alle Variablen und Funktionen umbenannt,
und zwar in zufällige Zahlenkombinationen. Das macht die war3map.j
sehr schwer zu lesen für normale Menschen. Allerdings kann man
dies ebenfalls mit einem Parser umgehen, und mittels eines Scripts ebenfalls
rückgängig machen.


zum Anfang

4. Selber eine Map (un)protecten

Frage:
Wie protecte ich meine Maps, sodass die kleinen Noobs abgehalten werden?

Antwort:

  • Erstelle eine neue Textdatei auf dem Desktop und schreibe nichts
    in die Datei
  • Benenne die Datei in „war3map.wtg“ um
  • ßffne deine Map und geh auf Speichern unter und mache eine
    Sicherheitskopie
  • ßffne nun den Import Manager mit F12 und importiere diese File
    auf dem Desktop.
  • Nun änderst du den Pfad der importierten Datei weg, sodass
    nur dasteht: „war3map.wtg“
  • Speichere die Map

 

Frage: Wie protecte ich meine Maps, sodass
die mittlere Noobs abgehalten werden?

Antwort:

  • Erstelle eine neue Textdatei auf dem Desktop und schreibe nichts
    in die Datei
  • Benenne die Datei in „war3map.wtg“ um
  • ßffne deine Map und geh auf Speichern unter und mache eine
    Sicherheitskopie
  • ßffne nun den Import Manager mit F12 und importiere diese File
    auf dem Desktop.
  • Speichere die Map
  • Lade dir WinMPQ runter (oder einen anderen MPQ Editor)
  • ßffne die Map damit und lösche die (Listfile)

 

Frage: Wie unprotecte ich meine Maps,
sodass ich die JASS Trigger lesen kann?

Antwort:

  • Lade dir einen MPQ-Editor runter, wie z.B. WinMPQ
  • ßffne die Map mit dem MPQ Editor
  • Lösche die „war3map.wtg“ Datei raus
  • ßffne nun die Map im Editor

 

Frage: Wie unprotecte ich, wenn ich die
war3map.wtg nicht finde, weil WinMpq überall Unknown anzeigt ?

Antwort:

  • Erstelle eine eigene Textdatei in der irgendein Müll drinsteht
    und speichert sie als war3map.wtg ab.
  • Füge diese Datei mit WinMpq der protecteten Map hinzu und beendet
    WinMpq wieder. (Map wird gespeichert)
  • Startet WinMpq neu und ladet die Map. Jetzt löscht Eure hinzugefügte
    war3map.wtg wieder heraus und beendet WinMpq nochmal. (Map wird wieder
    gespeichert)
  • Jetzt könnt Ihr die Map im WE laden.


zum Anfang


5. Schlußwort

Ich hoffe dass euch dieses
Tutorial noch das ein oder andere mal hilfreich sein wird.

Doch denkt daran, dass es immer besser für die Community ist, wenn
man seine Maps unprotected veröffentlich, da es für andere
einfacher ist daraus zu lernen. Andererseits solltet ihr aber auch bedenken,
dass jemand der seine Map protected hat, sich dabei was gedacht hat,
also missbraucht dieses Wissen nicht dazu euren Namen in fremde Maps
zu setzen oder in diese Cheats einzubauen

zum Anfang

  • 29.07.2008 um 18:37
Protections - Ja/Nein Tera Gaming rüstet

Map Protection

[nocontentad]

Map Protection


zum Anfang

1. Vorwort

Dieses Tutorial befasst sich mit einem kurzen Abriss zum Thema
Protection. Es wird erklärt was das ist, und worum es sich dabei
handelt. Mit dem Wissen, das hier vermittelt wird, kann man selber eine
Map auf einfache Weise ein wenig schützen, andererseits auch einfachere
Protectionen umgehen.

Nachtrag: Am einfachsten lässt sich eine Map mit Tools wie dem Optimizer von Vexorian schützen. Dieses Tool gab es noch nicht, als dieses Tutorial geschrieben wurde.


zum Anfang

2. Was bedeutet Map Protection ?

Unter Map Protection versteht man das Beschädigen
einer Warcraft III Map, und zwar so, dass das Spiel sie noch auslesen
kann, der Editor jedoch nicht. In erster Linie kann man damit seine Map
vor „unbefugten“ Zugriff schützen und so verhindern, dass
andere sich die Trigger ansehen, und eventuell Ideen daraus stehlen. In
Zeiten von TFT (da es ja dank Importmanager und den anderen erweiterten
Möglichkeiten) viel mehr importierte Files wie eigene Skins und Modelle
gibt, kann man auch diese davor schützen gestohlen zu werden.
Allerdings muss man sich darüber im klaren sein, dass die Protektionen
knackbar sind, wenn man sich ein wenig mit der Thematik auseindander setzt,
denn solange das Spiel die Karte noch lesen kann, ist es auch möglich
sie wieder soweit herzustellen, dass man sie auch im Editor wieder öffnen
kann. Auch ist es nicht unbedingt sinnvoll eine Map zu protecten um seine
Ideen zu schützen, man sollte überlegen sein Know-How der Mapping-Comm
zur Verfügung zu stellen.
Einer der Gründe der dennoch für das Protecten spricht, ist
dass es dadurch (zumindest ein wenig) schwerer ist Maps zu verändern
(eventuell Cheats einzubauen) und diese dann wieder zum Download freizugeben,
wie dies vom Ersteller nicht vorgesehen war.

zum Anfang


3. Arten von Protectionen

Nachfolgende Informationen stammen aus
Darky’s FAQ
zum Thema.

1. MPQ-Headergröße verändern
Eine Warcraft 3 Map ist wie ein Zip-File. Am Anfang hat man
eine Header der 512 Bytes groß ist und diverse Informationen beinhaltet.
Dann kommt das MPQ Archiv, welches die benötigten Daten für
die Map beinhaltet. Die ersten 4 Bytes des MPQ Files sind die Identifier,
diese könnes als ‚MPQ‘ geslesen werden. Die nächsten 4 Bytes
sind die Header-Größe, welche immer 0x20 00 00 00 ist (Hexadezimal).
Manche Protectoren verändern diese Zahl zu einer zufälligen
anderen, zB.: 0xF6 6E BA 76. Die meisten MPQ Anwendungen können
nun das MPQ Archiv nicht öffnen, da eine ungültiger Größeneintrag
vorhanden ist. Man kann dies einfach ändern, indem man die Größe
zurück auf 0x20 00 00 00 ändert.

2. Löschen der war3map.wgt Datei
Die war3map.wgt beinhaltet alle Informationen über Variablen, Trigger
und Gruppen die von der Map benutzt werden. Diese Datei wird nur vom
Editor benutzt, fehlt diese Datei oder ist sie verändert worden,
so kann der Editor die Map nicht laden.
Dieser Schutz kann sehr einfach entfernt werden – man kann die Datei
anhand von Informationen aus der war3map.j wiedeherstellen.

2b. Löschen von war3map.w3c, war3map.w3s, war3map.w3r

In der war3map.w3c sind die Kameraeinstellungen für den Editor
gespeichert, in der war3map.w3s die Sounds welche benutzt werden und
in der war3map.w3r befinden sich die Regionen die im World-Editor für
diese Map verwendet werden. Ebenso wie die war3map.wgt werden diese
Daten nur vom Editor benutzt und können ebenfalls anhand der Informationen
aus der war3map.j wiederhergestellt werden.

3. Verstecken der war3map.j
Eine andere Form der Protection ist das verstecken der war3map.j Datei,
die es einem Script nicht möglich macht, anhand dieser Datei eventuell
die anderen wiederherzustellen. Normalerweise befindet sich diese Datei
im Wurzelverzeichnes, durch die Protection wird die Map allerdings in
ein „Scripts\\“ Verzeichnis verschoben. Umgehen kann man die
Protection einfach, in dem man einfach das hier weiß.

4. Verschlüsseln der war3map.j Datei

Bei dieser Art der Protection werden alle Variablen und Funktionen umbenannt,
und zwar in zufällige Zahlenkombinationen. Das macht die war3map.j
sehr schwer zu lesen für normale Menschen. Allerdings kann man
dies ebenfalls mit einem Parser umgehen, und mittels eines Scripts ebenfalls
rückgängig machen.


zum Anfang

4. Selber eine Map (un)protecten

Frage:
Wie protecte ich meine Maps, sodass die kleinen Noobs abgehalten werden?

Antwort:

  • Erstelle eine neue Textdatei auf dem Desktop und schreibe nichts
    in die Datei
  • Benenne die Datei in „war3map.wtg“ um
  • Öffne deine Map und geh auf Speichern unter und mache eine
    Sicherheitskopie
  • Öffne nun den Import Manager mit F12 und importiere diese File
    auf dem Desktop.
  • Nun änderst du den Pfad der importierten Datei weg, sodass
    nur dasteht: „war3map.wtg“
  • Speichere die Map

 

Frage: Wie protecte ich meine Maps, sodass
die mittlere Noobs abgehalten werden?

Antwort:

  • Erstelle eine neue Textdatei auf dem Desktop und schreibe nichts
    in die Datei
  • Benenne die Datei in „war3map.wtg“ um
  • Öffne deine Map und geh auf Speichern unter und mache eine
    Sicherheitskopie
  • Öffne nun den Import Manager mit F12 und importiere diese File
    auf dem Desktop.
  • Speichere die Map
  • Lade dir WinMPQ runter (oder einen anderen MPQ Editor)
  • Öffne die Map damit und lösche die (Listfile)

 

Frage: Wie unprotecte ich meine Maps,
sodass ich die JASS Trigger lesen kann?

Antwort:

  • Lade dir einen MPQ-Editor runter, wie z.B. WinMPQ
  • Öffne die Map mit dem MPQ Editor
  • Lösche die „war3map.wtg“ Datei raus
  • Öffne nun die Map im Editor

 

Frage: Wie unprotecte ich, wenn ich die
war3map.wtg nicht finde, weil WinMpq überall Unknown anzeigt ?

Antwort:

  • Erstelle eine eigene Textdatei in der irgendein Müll drinsteht
    und speichert sie als war3map.wtg ab.
  • Füge diese Datei mit WinMpq der protecteten Map hinzu und beendet
    WinMpq wieder. (Map wird gespeichert)
  • Startet WinMpq neu und ladet die Map. Jetzt löscht Eure hinzugefügte
    war3map.wtg wieder heraus und beendet WinMpq nochmal. (Map wird wieder
    gespeichert)
  • Jetzt könnt Ihr die Map im WE laden.


zum Anfang


5. Schlußwort

Ich hoffe dass euch dieses
Tutorial noch das ein oder andere mal hilfreich sein wird.

Doch denkt daran, dass es immer besser für die Community ist, wenn
man seine Maps unprotected veröffentlich, da es für andere
einfacher ist daraus zu lernen. Andererseits solltet ihr aber auch bedenken,
dass jemand der seine Map protected hat, sich dabei was gedacht hat,
also missbraucht dieses Wissen nicht dazu euren Namen in fremde Maps
zu setzen oder in diese Cheats einzubauen

zum Anfang

  • 29.07.2008 um 16:37
Protections - Ja/Nein Tera Gaming rüstet