Eigener Loadscreen und Minimap

[nocontentad]

Eigener
Loadscreen und Minimap

zum
Anfang
1. Vorwort

Mit Sicherheit kennen einige von euch Funmaps, bei denen man
während des Ladevorganges einen anderen Ladebildschirm zu
Gesicht bekommt, als dies bei den normalen, einfacheren Maps
der Fall ist. Oder aber ihr habt schonmal eine eigene Minimap
im Previewschirm und/oder während des Ladevorganges
gesehen. Nun seit TFT ist dies kein großes Problem mehr,
dieses Sachen selbst zu erstellen und in eine Map einzubinden.

Im nachfolgenden Tutorial möchte beschreiben wie man einen
solchen Ladebildschirm bzw. eine eigene Minimap erstellt.

Nachtrag: Ein neueres Tutorial beschreibt eine bessere
Methode, bei der die Dateigröße nicht explodiert:

Link

zum
Anfang
2. Was man benötigt

Früher benötigte man für einen eigenen
Loadscreen oder eine Minimap Programme wie WinMPQ,
ImageExtractor oder ähnliches. Nun seit TFT ist dies
nicht mehr der Fall. Das einzige was man jetzt noch
benötigt ist der TFT-Editor und ein Grafikprogramm, das
mit *.tga (Targa) Dateien umgehen kann (das sind die meisten
Programme – außer Paint.

Dann benötigt man natürlich noch die Grafiken, die
man für das jeweilige Bild verwenden möchte.
Hierauf gehe ich jedoch bei den einzelnen Arten (also Minimap
oder Loadscreen) noch einmal gesondert ein.

zum
Anfang
3. Eigener Loadscreen

Als erstes öffnet man die Map Monolith (zu finden unter
Maps/Frozen Throne/Scenario/(4)Monolith.w3x). Nun
macht man den Importmanager auf. Es sind zwar einige Dateien
importiert, aber uns interessieren nur die 4 *.tga Dateien
(LoadingScreenTL.tga, LoadingScreenTR.tga,
LoadingScreenBL.tga, LoadingScreenBR.tga
) und die *.mdx
Datei (LoadingScreen.mdx). Diese Dateien brauchen wir
noch, deshalb werden sie exportiert.Um nun einen eigenen
Loadscreen zu kreieren erstellt man zuerst ein Bild mit der
Größe von 1024*768. Anschließend wird es nach
Wunsch bearbeitet (oder ein bereits fertiges Bild geladen, das
bleibt jedem selber überlassen). Nun teilt man dieses Bild
in 4 Teile auf, von denen ein jedes eine fixe Größe
hat, und jeder Teil einen bestimmten Dateinamen haben muss. Die
Abmessungen der einzelnen Teilbilder und die Dateinamen kann
man der nachfolgenden Grafik entnehmen:

  • Linke Obere Ecke: LoadingScreenTL.tga –
    512×512 Pixel
  • Rechte Obere Ecke: LoadingScreenTR.tga –
    512×512 Pixel
  • Linke Untere Ecke: LoadingScreenBL.tga –
    512×256 Pixel
  • Rechte Untere Ecke: LoadingScreenBR.tga
    – 512×256 Pixel

Entweder kopiert man die einzelnen Teilbilder über die
entsprechenden, vorhin exportierten Dateien, oder man
speichert sie selber unter dem entsprechenden Dateinamen ab.
Beim Speichern muss man jedoch einige wichtige Dinge
beachten:
  • Die Dateien müssen im *.tga Format gespeichert
    werden
  • Die Dateien müssen als 32 Bit *.tga gespeichert
    werden
  • Die Dateien dürfen NICHT
    komprimiert werden

Hat man hierbei alles richtig gemacht, dann haben die
kleineren Bilder eine Größe von je 512 KByte und
die größeren eine Größe von je 1024
KByte, also eine Gesamtgröße von genau 3 MB.

Danach öffnet man seine Map, in der man den eigenen
Loadscreen verwenden möchte. Dort wechselt man wieder in
den Importmanager und importiert die 4 gerade erstellten
Bilddateien, aus denen sich der Loadscreen später
zusammensetzen soll. Außerdem muss man noch die zu
Beginn extrahierte LoadingScreen.mdx in die Map
importieren. Nun muss man jedoch den Pfad der 4 Bilddateien
ändern. Und zwar muss man das war3imported/ vor
dem Dateinamen weglöschen (dies kann man mit Rechtsklick
auf Datei -> Eigenschaften Bearbeiten -> eigener Pfad).
Bei der importierten *.mdx Datei ist dies nicht unbedingt
erforderlich.

Jetzt muss man nur noch unter
Szenario/Karten-Lade-Bildschirm auswählen, dass
man eine importierte Datei verwenden möchte, und dort
die importierte LoadingScreen.mdx angeben. Wenn man dies hat,
dann die Karte einfach speichern, und schon kann man in den
Genuss eines eigenen Loadscreens kommen.

zum
Anfang
4. Eigene Minimap

Die Minimap ist um einiges einfacher zu erstellen. Man
erstellt hierzu ein Bild mit einer Größe von
256*256 Pixel. Dies bearbeitet man nach seinen Wünschen,
und dann speichert man es unter dem Namen
war3mapPreview.tga. Nachfolgend das ganze noch
einmal als Bild dargestellt, wobei es hier diesmal keine
Probleme geben sollte, da keine Aufteilung oder
ähnliches stattfindet:

Beim Speichern muss man jedoch einige wichtige
Dinge beachten:
  • Die Datei muss im *.tga Format gespeichert werden
  • Die Datei muss als 32 Bit *.tga gespeichert werden
  • Die Datei darf NICHT komprimiert
    werden

Danach öffnet man seine Map, in der man die eigene
Minimap verwenden möchte. Dort wechselt man wieder in
den Importmanager und importiert die gerade erstellte
Bilddatei, die als Minimap verwendet werden soll. Nun muss
man jedoch den Pfad der Bilddatei ändern. Und zwar muss
man das war3imported/ vor dem Dateinamen
weglöschen (dies kann man mit Rechtsklick auf Datei
-> Eigenschaften Bearbeiten -> eigener Pfad). Danach
ist man auch schon fertig

zum
Anfang
5. Schlußwort

Ich hoffe ihr habt durch dieses Tutorial etwas gelernt und ich
freue mich schon auf die ersten Maps mit eigenen Loadscreens
und/oder Minimaps. Solltet ihr dennoch Fragen zu dem Thema
haben, so werft einen Blick in das Mapping Forum, wo auch ich
euch, neben zahlreichen anderen kompetenten Mappern, mit Rat
zur Seite stehe.

Viel Spaß noch beim Mappen und gutes Gelingen!

zum Anfang

  • 29.07.2008 um 15:02
Eigener Ladebildschirm im BLP-Format Erstellen seiner eigenen Pathingmap

Eigener Loadscreen und Minimap

[nocontentad]

Eigener
Loadscreen und Minimap

zum
Anfang
1. Vorwort

Mit Sicherheit kennen einige von euch Funmaps, bei denen man
während des Ladevorganges einen anderen Ladebildschirm zu
Gesicht bekommt, als dies bei den normalen, einfacheren Maps
der Fall ist. Oder aber ihr habt schonmal eine eigene Minimap
im Previewschirm und/oder während des Ladevorganges
gesehen. Nun seit TFT ist dies kein großes Problem mehr,
dieses Sachen selbst zu erstellen und in eine Map einzubinden.

Im nachfolgenden Tutorial möchte beschreiben wie man einen
solchen Ladebildschirm bzw. eine eigene Minimap erstellt.

Nachtrag: Ein neueres Tutorial beschreibt eine bessere
Methode, bei der die Dateigröße nicht explodiert:

Link

zum
Anfang
2. Was man benötigt

Früher benötigte man für einen eigenen
Loadscreen oder eine Minimap Programme wie WinMPQ,
ImageExtractor oder ähnliches. Nun seit TFT ist dies
nicht mehr der Fall. Das einzige was man jetzt noch
benötigt ist der TFT-Editor und ein Grafikprogramm, das
mit *.tga (Targa) Dateien umgehen kann (das sind die meisten
Programme – außer Paint.

Dann benötigt man natürlich noch die Grafiken, die
man für das jeweilige Bild verwenden möchte.
Hierauf gehe ich jedoch bei den einzelnen Arten (also Minimap
oder Loadscreen) noch einmal gesondert ein.

zum
Anfang
3. Eigener Loadscreen

Als erstes öffnet man die Map Monolith (zu finden unter
Maps/Frozen Throne/Scenario/(4)Monolith.w3x). Nun
macht man den Importmanager auf. Es sind zwar einige Dateien
importiert, aber uns interessieren nur die 4 *.tga Dateien
(LoadingScreenTL.tga, LoadingScreenTR.tga,
LoadingScreenBL.tga, LoadingScreenBR.tga
) und die *.mdx
Datei (LoadingScreen.mdx). Diese Dateien brauchen wir
noch, deshalb werden sie exportiert.Um nun einen eigenen
Loadscreen zu kreieren erstellt man zuerst ein Bild mit der
Größe von 1024*768. Anschließend wird es nach
Wunsch bearbeitet (oder ein bereits fertiges Bild geladen, das
bleibt jedem selber überlassen). Nun teilt man dieses Bild
in 4 Teile auf, von denen ein jedes eine fixe Größe
hat, und jeder Teil einen bestimmten Dateinamen haben muss. Die
Abmessungen der einzelnen Teilbilder und die Dateinamen kann
man der nachfolgenden Grafik entnehmen:

  • Linke Obere Ecke: LoadingScreenTL.tga –
    512×512 Pixel
  • Rechte Obere Ecke: LoadingScreenTR.tga –
    512×512 Pixel
  • Linke Untere Ecke: LoadingScreenBL.tga –
    512×256 Pixel
  • Rechte Untere Ecke: LoadingScreenBR.tga
    – 512×256 Pixel

Entweder kopiert man die einzelnen Teilbilder über die
entsprechenden, vorhin exportierten Dateien, oder man
speichert sie selber unter dem entsprechenden Dateinamen ab.
Beim Speichern muss man jedoch einige wichtige Dinge
beachten:
  • Die Dateien müssen im *.tga Format gespeichert
    werden
  • Die Dateien müssen als 32 Bit *.tga gespeichert
    werden
  • Die Dateien dürfen NICHT
    komprimiert werden

Hat man hierbei alles richtig gemacht, dann haben die
kleineren Bilder eine Größe von je 512 KByte und
die größeren eine Größe von je 1024
KByte, also eine Gesamtgröße von genau 3 MB.

Danach öffnet man seine Map, in der man den eigenen
Loadscreen verwenden möchte. Dort wechselt man wieder in
den Importmanager und importiert die 4 gerade erstellten
Bilddateien, aus denen sich der Loadscreen später
zusammensetzen soll. Außerdem muss man noch die zu
Beginn extrahierte LoadingScreen.mdx in die Map
importieren. Nun muss man jedoch den Pfad der 4 Bilddateien
ändern. Und zwar muss man das war3imported/ vor
dem Dateinamen weglöschen (dies kann man mit Rechtsklick
auf Datei -> Eigenschaften Bearbeiten -> eigener Pfad).
Bei der importierten *.mdx Datei ist dies nicht unbedingt
erforderlich.

Jetzt muss man nur noch unter
Szenario/Karten-Lade-Bildschirm auswählen, dass
man eine importierte Datei verwenden möchte, und dort
die importierte LoadingScreen.mdx angeben. Wenn man dies hat,
dann die Karte einfach speichern, und schon kann man in den
Genuss eines eigenen Loadscreens kommen.

zum
Anfang
4. Eigene Minimap

Die Minimap ist um einiges einfacher zu erstellen. Man
erstellt hierzu ein Bild mit einer Größe von
256*256 Pixel. Dies bearbeitet man nach seinen Wünschen,
und dann speichert man es unter dem Namen
war3mapPreview.tga. Nachfolgend das ganze noch
einmal als Bild dargestellt, wobei es hier diesmal keine
Probleme geben sollte, da keine Aufteilung oder
ähnliches stattfindet:

Beim Speichern muss man jedoch einige wichtige
Dinge beachten:
  • Die Datei muss im *.tga Format gespeichert werden
  • Die Datei muss als 32 Bit *.tga gespeichert werden
  • Die Datei darf NICHT komprimiert
    werden

Danach öffnet man seine Map, in der man die eigene
Minimap verwenden möchte. Dort wechselt man wieder in
den Importmanager und importiert die gerade erstellte
Bilddatei, die als Minimap verwendet werden soll. Nun muss
man jedoch den Pfad der Bilddatei ändern. Und zwar muss
man das war3imported/ vor dem Dateinamen
weglöschen (dies kann man mit Rechtsklick auf Datei
-> Eigenschaften Bearbeiten -> eigener Pfad). Danach
ist man auch schon fertig

zum
Anfang
5. Schlußwort

Ich hoffe ihr habt durch dieses Tutorial etwas gelernt und ich
freue mich schon auf die ersten Maps mit eigenen Loadscreens
und/oder Minimaps. Solltet ihr dennoch Fragen zu dem Thema
haben, so werft einen Blick in das Mapping Forum, wo auch ich
euch, neben zahlreichen anderen kompetenten Mappern, mit Rat
zur Seite stehe.

Viel Spaß noch beim Mappen und gutes Gelingen!

zum Anfang

  • 29.07.2008 um 13:02
Eigener Ladebildschirm im BLP-Format 30.07. 19:00 :de: aTn 2:3 :de: raptor